Anzeige

iOS 14: Corona-Warn-App und Begegnungsmitteilungen funktionieren

Die Tester der iOS-14-Beta haben es vermutlich mitbekommen: die Begegnungsmitteilungen funktionierten in der frühen Phase des Betriebssystems leider nicht. Hier hat man nun nachgearbeitet und mit der aktuellen Version der Beta von iOS 14 für Entwickler funktioniert auch wieder die Schnittstelle und somit auch die Corona-Warn-App für iOS. Die neuen Begegnungsmitteilungen haben nun auch einen dedizierten Punkt im Hauptmenü, das dürfte in der kommenden Public Beta auch so realisiert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Gute Arbeit.

  2. Na endlich. Wäre ja blöd, wenn man erst die Fehler mit iOS 13.5 und dem Scheduler gelöst hätte. Immerhin müssen jetzt die Entwickler nicht mehr in ihrem Kämmerlein sitzen sondern dürfen wieder raus.

  3. Hahaha immerhin haben 15% der Bevölkerung den Mist installiert – arme Angstbürger

    • Bist du nicht eher der Angstbürger? So vor Überwachung durch den Staat und so?

      • *hihi*….ängstlich ist er wohl 🙂

      • Heute im Focus.

        Bei Selfie-Versuch: Österreichischer Tourist bricht Zeh einer 200 Jahre alten Statue ab
        Die Statue der Paolina Bonaparte wurde von einem Touristen beschädigt und zwar beim Selfie machen. Der Mann brach der Statue zwei Fußzehen ab. Der Österrieicher verschwand aus dem Museum, konnte jedoch durch die Corona-Kontaktliste von den Behörden schnell ausfindig gemacht werden.

        Wenn das stimmt ist die Angst vor möglichen missbrauch nicht unbegründet.

    • Einfach svc90.main.px.t-online.de auf die DNS Blockliste im gesamten Netzwerk setzen. 😉

    • Was für ein Blödsinn. Es ist eine sinnvolle Art und Weise, die zweite Welle von Covid 19 zumindest etwas einzudämmen unnd einen zweiten Lockdown zu vermeiden. Ich könnte echt ko**, wenn ich die Demonstranten am Wochenende in Berlin sehe. Solche Menschen tragen dazu bei, dass es wieder eine große zweite Welle gibt und einen weiteren Lockdown, der noch katastrophale Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Menschen haben wird.

    • Dann hoffe ich mal, dass du wenigstens deine 4 Wände nicht verlässt!
      Aber wahrscheinlich bist du am Wochenende schön mit marschiert in Berlin (deiner Ausdrucksweise nach zu urteilen).

    • Inwiefern hilft die App die eigne Angst zu regulieren? Bei einer Meldung ist es doch möglicherweise bereits zu spät. Es ist ein Akt, der Solidarität sich die App und installieren und entsprechend ein Akt der Asozialität darauf zu verzichten.

      • Und du bist nur ein NPC. 🙂 An deinem letzten Satz sieht man sehr schön, was Dinge wie diese App oder andere Maßnahmen bewirken oder die letzten bereits bewirkt haben. Eine Spaltung der Gesellschaft! Ob nun gewollt oder ungewollt, darüber habe ich mir noch kein Urteil gefällt.
        Soll mir noch einer erzählen, es sei völlig abwegig und Aluhutspinnerei, dass bei Verfügbarkeit eines Impfstoffes, dann Personen ohne Impfung in der Gesellschaft geächtet und ausgeschlossen werden.
        Und nein, ich persönlich leugne das Virus nicht. Aber ich glaube auch nicht, dass China hinter allem steckt und die westliche Welt ins Chaos stürzen wollte.
        Der Mensch denkt, er kann alles kontrollieren. Kann er aber nicht. Früher oder später wird das auch der letzte verstanden haben und hoffentlich akzeptieren.

        • Was willst du denn jetzt eigentlich sagen? Bei anderen sinnvollen Impfungen werden Leute, die sich aus nicht medizinischer Notwendigkeit nicht impfen lassen, auch niirgendwo ausgeschlossen, obwohl sie so die Leben anderer, die sich nicht impfen lassen können, gefährden…

          Und ein bisschen Rücksicht aufeinander kann man schon nehmen, oder? Ist finde ich nicht zuviel erwartet. Dass nicht alles perfekt läuft und viele Menschen tatsächlich Probleme haben mit den Auswirkungen der politischen Entscheidungen muss man diskutieren und den Leuten finanziell helfen. Aber nicht mit Reichsbürgerideen, Nazis, Verschwörungserzählungen oder sonstigem Mist. Sondern echter Hilfe.

    • Ja, Angst vor Ignoranten, Dummköpfen und Verweigerern!

    • Schlechter Troll. 😉

  4. Bei mir leider noch nicht. Als ich vorhin hineinsah, hieß es, läuft nicht lange genug um das Risiko einzuschätzen. Als ich gerade wieder hineinsah um den genauen Wortlaut abzuschreiben war alles wieder ok, kein Risiko, lief lang genug. Dazu war beim ersten Öffnen heute morgen eine Ansicht, bei der ich sehen konnte wann immer aktualisiert wurde, erstmals demnach am 28.7., dabei war es viel eher.

    • Kommando teilweise zurück, die Liste mit 28.7. kommt von Android, Einstellungen, nach corona suchen und Benachrichtigungen anklicken, dann Begegnungen.

  5. Ich lache mich schlapp. Sollte es nicht selbstverständlich sein, dass eine App funktioniert? 🙂

    • Tja, sag das mal Apple, die, warum auch immer, in ihre Beta die API nicht eingebaut hatten.

      • Jetzt ist die Schnittstelle ja in der Beta mit drinnen. Und anscheinend funktioniert es ja jetzt. Habe die Warn App vorhin auf der Beta installiert.

        Bin mal gespannt wie sich der Akkuverbrauch des Kontaktverfolgungprotokoll so entwickelt.

      • Weil der Fork erstellt wurde, bevor die Arbeit an der API gestartet wurde. Weil es wichtiger ist, dass neue Features bugfrei laufen. Die API wurde von anderen Teams fertiggestellt und man muss sie nur rechtzeitig vor dem Public Release übernehmen (mit minimales Anpassungen). Weil man mit Testgeräten sowieso nicht auf der Straße rumrennt.

        • Kalles tägliche Apple-Verteidigungen. Ist okay Kalle. Niemand setzt Betas auf seinen Produktivprodukten ein. Die API in iOS14 einzubauen wird sicher extrem kompliziert gewesen sein. Natürlich ist es wichtiger, dass Schalter x jetzt hübscher aussieht als dass eine App zur Pandemie-Bekämpfung funktionieren kann. Apple macht immer alles richtig. Tim Cook ist Gott.

          • Wenn man von Softwareentwicklung keine Ahnung hat.
            Du findest Apple doof. Ist angekommen.

            • Das wirst du mir jetzt vermutlich nicht glauben – aber ich bin Softwareentwickler. In nem anderen Bereich (Netzwerkprogrammierung für SMPTE2110 derzeit), aber das ändert nichts. Ja, mag ja sein, dass der Fork vor Beginn der API-Entwicklung gestartet wurde – das hindert aber nicht daran das ganze zu mergen. Wir reden hier nicht von nem unwichtigen Feature wie nem neuen Siri-Design, sondern von nem Feature zur Bekämpfung einer Pandemie. Ja, das MUSS gemerged werden auch in Betas. Das ist essentiell.

              • Betas haben auf Produktivgeräten NICHTS verloren. DAS ist essenziell.

                • Quatsch. Wo Dubauch liest, es heißt stets Betas sind Versionen zu Fehlerbereinigung und neue Funktionen werden nicht zugefügt, das passiert in einer Alpha. Wie soll also die API getestet werden, wenn sie nichz da ist? Odsr tickt die Apple Welt auch da anders als der Rest der Welt?

                • Dann sollen die Betas Closed bleiben. Wenn sie öffentlich verfügbar sind muss damit gerechnet werden, dass sie auf Produktivgeräten eingesetzt wird. Vermutlich war das auch Apples Ziel – aber dann bitte richtig inkl. API.

                  • Wer Betas installiert und über fehlende Funktionen rumheult.
                    Herrlich, und kommt dann noch aus der Softwarebranche, netter Kollege!

                    Du hast mit Apple also einen Vertrag abgeschlossen, dass eine vom Staat verwendete Tracing-Schnittstelle im privaten Betriebssystem des Herstellers auch bei Vorabversionen jederzeit funktionsfähig ist.

                    Wo ist nochmal die Verpflichtung, so eine Funktion ins OS einzubauen?
                    Geschweige denn in eine Beta?

                    Beta heißt also neuerdings Golden Master oder Release Candidate?

                    Dass während einer Beta Funktionen nachgeliefert werden ist also auch ganz neu.

                    Herrlich, ich lach mich schlapp über so eine Arroganz.

                    • Wenn eine Beta öffentlich ist, dann muss damit gerechnet werden, dass sie auf Produktivgeräten eingesetzt wird. Häufig ist das sogar das Ziel einer open Beta – um einen größeren Testkreis zu generieren. Ich würde mich nicht beschweren, wenn unwichtige Features nicht funktionieren würden – wir reden hier aber von einer Schnittstelle die in x Ländern zur Pandemiebekämpfung eingesetzt wird. Und ja, da erwarte ich, dass diese in einer öffentlichen Beta mit Versionsnummer > aktueller Stable-Build enthalten ist. Wenn sie dann warum auch immer nicht funktioniert ist das wieder eine andere Sache – aber hier war sie schlicht nicht eingebaut obwohl sie zur Verfügung stand. Das kritisiere ich.

                    • > Das kritisiere ich.

                      Du kannst „kritisieren“ wie du willst. Das ändert nichts an der Tatsache, dass Betas nicht auf Produktiv-Geräte gehören. Ende der Geschichte. Du willst Entwickler sein? Du solltest es eigentlich besser wissen und nicht so viel Unsinn schreiben.

              • Essentiell wäre es wohl gewesen die API spätestens in der ersten öffentlichen Beta zu implementieren. Wobei essentiell eigentlich nicht, sinnvoll trifft es eher. Da spätestens in den öffentlichen Betas davon auszugehen und es ja auch gewünscht ist, dass Otto-Normal testet. Und der hat erwartungsgemäß eher nicht zwei Geräte. Das könnte man Apple ankreiden. Wenn man zwingend möchte.
                Aber warum in der Entwickler Beta eine API integrieren, die den Produktiveinsatz des Gerätes voraussetzt und nur für maximal eine App relevant ist?

                • Ich gebe dir Recht, für eine interne Beta müsste die API nicht angepasst werden, für eine öffentliche sehr wohl. Und warum das essenziell ist ist relativ einfach: diese API wird gebraucht um zu versuchen eine Pandemie mit mehreren Hunderttausend Toten einzudämmen. Weltweit basieren die Apps dafür auf dieser API – wenn ich eine Beta öffentlich verfügbar mache, dann gehört eine solche API eingebaut.

    • In einer Beta? Wieso? Wenn die Schnittstelle fehlt, funktioniert die App nicht. Gilt zuweilen auch gerne mal für sicherheitsrelevante Apps wie z.B. Banking Apps. Es ist halt eine Beta.

    • So selbstverständlich wie die regelmäßigen Sicherheitslücken in Apple Apps? ^^

    • Du lachst dich schlapp, weil in einer Beta nicht jede App funktioniert?

      Kleine Hausaufgabe für dich: Versuch doch mal herauszufinden, was es denn mit dem Begriff „Beta“ so auf sich hat… 🙂

      • Beta = Testversion, verfügt über alles, keine neuen Sachen hinulzugefügt, Dient der Fehlersuche. APIs müssen enthalten sein, sonst istbes eine Alpha. Schönes Eigentor.

        • Autsch. Fragt sich nur, wer hier ein Eigentor gemacht hat, gell?

          Die API ist nämlich mittlerweile enthalten, es ist immer noch eine Beta, die API kann somit vor der Release-Version getestet werden. Und das eine Beta über alles verfügt ist natürlich absoluter Schwachsinn, das wäre nicht die Beta, sondern der Release-Candidate.

          Das auch in einer Beta noch neue Features hinzukommen ist ganz normal, aber das weißt du ganz offensichtlich nicht.

          • Moment, weiter oben wird behauptet, daß die App nicht funktionierte, weil die API zuerst nicht implementiert war. Dann kamen Kommentare, daß in einer Beta natürlich nicht die API enthalten sein muß.
            Deswegen hatte ich Dich auch in dieser Richtung verstanden. In einer Beta muß nicht jede App funktionieren, da hast Du recht, diese Fehlerbzu finden ist ja das Ziel. Es sollte aber alles vorhanden sein, Stichwort Feature-close.
            Wir sprachen offensichtlich auf unterschiedlicher Ebene.

  6. Ich habs gelöscht und warte ab bis das mal funktioniert. Ich brauche keine App auf die ich mich nicht verlassen kann, dann lieber keine und aufpassen..

  7. Cool, ein Clip von feiernden Menschen ohne Zeitstempel und Ortsmarke mit chinesischen Schriftzeichen. Das ist natürlich der unumstößliche Beweis, dass man „in China nichts mehr von COVID 19 weiß“.

    Schön , dass du das glaubst/glauben willst. Die meisten halten sich dann doch lieber an Fakten.

  8. Eine Frage … hat jemand von euch Erfahrungen ob das bisherige Protokoll der Kontakte beim Wechsel auf die Publik Beta GELÖSCHT oder bleibt das bisherige Kontaktprotokoll bestehen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.