iOS 14.5: Siris Frage nach dem Standard-Musikdienst und wie sie zu verstehen ist

Wir berichteten bereits darüber, dass Siri seit der ersten Beta von iOS 14.5 bei Nutzern danach fragt, welchen Musikdienst sie standardmäßig zum Abspielen eines gewünschten Inhaltes nutzen soll und erklärten hierbei auch, dass sich der Dienst diese Antwort auch für alle weiteren Suchanfragen merkt. Wie man nun bei TechCrunch klarzustellen versucht, ist diese Annahme nicht ganz falsch, Siri kann aber mit der Zeit doch noch wieder dazu übergehen, dieselbe Frage erneut zu stellen.

Den Grund hierfür gibt Apple wohl damit an, dass Siri lernen soll, eure Hörgewohnheiten zu erlernen. Hört ihr immer wieder einfach nur Musik über verschiedene Dienste, so wird sich Siri auch häufiger erkundigen, welchen Dienst sie vorerst (!) als Standard vermerken darf. Hört ihr Musik ausschließlich via Spotify und Podcasts dann doch lieber über Apple Podcasts, dann merkt sich Siri diese „Vorlieben“ und wird vermutlich gar nicht mehr nachfragen müssen.

Demnach sollte nun also klar sein: Mit iOS 14.5 fragt euch Siri nicht einfach nach dem Standard-Musikdienst und nutzt dann ab sofort dauerhaft diesen Dienst für alle Wiedergaben, sondern sie lernt nach und nach, welche Dienste ihr für welche Inhalte lieber verwendet und will euch diese dann im passenden Moment anbieten. Ist also anders als bei Mail und Browser, die man fest im System als Standard verzahnen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Klingt in der Theorie ganz gut, scheint mir in der Praxis allerdings auf ein „Dark Pattern“ hinauszulaufen, bei dem die Benutzer-Wünsche von Siri ignoriert werden und doch wieder nach dem ~wundervollen~ Apple Music gefragt wird.

  2. Kennt Siri auch Sonos?
    Ich wechsle oft die Dienste: Amazon, Deezer, Spotify, Apple.
    Eins bleibt aber: zur Wiedergabe benutze ich fasst ausschließlich Sonos.

    • Sonos ist kein Dienst, sondern ein Hersteller bzw. dessen gleichnamiges System.
      Sonos bietet jedoch auch einen Dienst an, Sonos Radio – dieser ermöglicht jedoch keine direkte Auswahl von Musikstücken, somit eine geringere Flexibilität, was Siri darüber steuern könnte.

      • Sonos ist ein Dienst, der alle anderen Dienste in einem vereint.

        Nur die Suche ist etwas doof gestalten, da ist man mit der Suche oder Sprachangaben über Alexa/Siri besser bedient.

        • Nein, eben nicht. Sonos ist kein „Dienst“ im Sinn des Artikels.
          Sonos stellt eigene Hardware bereit, auf dem die Sonos-eigene Software läuft, die eine Suche über die verschiedenen Musik-Quellen (in diesem Sinn, um bei Wording des Artikels zu bleiben „Standard-Musikdienste“) ermöglicht. Es handelt sich hierbei nicht um einen Dienst, den bspw. Siri ansprechen könnte, um darüber direkt Musik abzuspielen.
          Wird Sonos bspw. über Alexa gesteuert, dann ruft Alexa den hinterlegten Standard-Musikdienst auf, um Musik über Sonos abzuspielen.

          • >> dann ruft Alexa den hinterlegten Standard-Musikdienst auf, um Musik über Sonos abzuspielen

            Ja, und blockiert dafür den Sonos-Lautsprecher und den Musik-Dienst. Daher habe ich Alexa nach ein Paar Wochen ausgeschaltet.

  3. Schöner Artikel, die Frage von Alex würde mich auch brennend interessieren.
    Kennt Siri auch Sonos?

      • So absolut sehe ich das nicht. Ich steuere mit Siri auf meinem Homepod Mini u.a. die Ausgabe auf meinem Airplay kompatiblen Sonos Speaker. Die beiden anderen Sonos haben kein Airplay, da läuft die Mucke dann aber auch.

        • D.h. du hast eine Gruppe mit Nicht-AirPlay, in der sich aber auch eine AirPlay-Sonos befindet. Ich glaube, die Frage soll aber eine andere sein, oder?

          • Korrekt Caschy. Die Frage habe ich ja nicht gestellt. Für die Antwort fühle ich mich verantwortlich. Aber ich glaube ich weiß, was Du meinst 😉

        • Das hat aber nicht viel mit dem Sonos-System zu tun, bei AirPlay dienen sie als „doofe“ Bluetooth-Lautsprecher, nur halt übers WLAN.

          Sonos ist mMn allen anderen „smarten“ Lautsprechern überlegen, weil man mit nur einem Account (kein Family) fünf parallele Streams haben kann. Vielleicht auch mehr, ich habe nur 5 „Sonosen“ 😉

  4. Doof finde ich hierbei, dass Amazon Music und Audible keine Schnittstelle/integration für Siri haben.

    • Dafür eine eingebaute Alexa. Ich bin gespannt wie das klappen wird. Ich benutze ja nur Amazon Music.

      • – Siri, starte Alexa
        – Alexa, spiele Musik

        • Ja ich weiß was du meinst.
          Und ja ich weiß das Alexa auch Audible Hörbücher abspielen kann. Aber die Synchronisation des Fortschritts hat zu letzt (mein Test ist paar Monate her) nicht so gut funktioniert und auch das erkennen des richtigen Hörbuchs nicht.
          Ich habe zum Beispiel die Silberband Reihe von Perry Rhodan. Es passierte beim Testen echt oft, dass das falsche Hörbuch geöffnet wurde…

  5. Apple Musik nervt und ich würde mir wünschen das ich andere Dienste bevorzugen könnte. Im Auto startet auch immer automatisch Apple Musik obwohl ich kurz zuvor andere Dienste benutzt habe und Apple Musik eigentlich nie nutze.

    Fragwürdig find euch Siris Analyse was und warum ich es bevorzugt konsumiere. Apple wird mit sicherheit diese Daten nutzen um Apple Musik in die entsprechenden Richtungen zu optimieren. Ein klarer Vorteil gegenüber Anbieter die lediglich die Infrastruktur von Apple nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.