iOS 13: Akkuladung erfolgt schonender – für eine bessere Akkugesundheit


iOS 13 wird im Herbst zahlreiche Neuerungen auf iOS-Geräte bringen. Während sich Apple zur Keynote auf die Highlights konzentriert hat, sind es auch viele Kleinigkeiten, die das System weiter verbessern. Auch zum Akku nennt Apple eine Änderung, die für viele Nutzer äußerst praktisch sein könnte. Apple und das Thema iPhone-Akku, es ist ein heikles. Je länger ein Gerät genutzt wird, desto schlechter wird der Akku, die bauen nun einmal im Laufe der Zeit ab.

Dem kann man aber durch bewusstes Laden entgegenwirken. Zum Beispiel schont langsames Laden den Akku mehr als schnelles. Ebenso ist es nicht ratsam, moderne Akkus immer komplett auf 0% zu bringen, bevor man sie wieder lädt. Das war früher einmal so, ist aber seit Lithium-Ionen-Akkus nicht mehr der Fall. So ein Lithium-Ionen-Akku weist die längste Haltbarkeit auf, wenn er zwischen 40% und 80% seiner Kapazität gehalten wird.

Apple wird mit iOS 13 einen neuen Ladealgorithmus einführen, der genau dafür sorgen soll. Lädt man sein iPhone über Nacht, stößt man damit im Zweifelsfall mehrere Ladezyklen an, denn ist der Akku voll, wird das Laden unterbrochen bis wieder freie Kapazitäten da sind. Als Nutzer merkt man das nicht, man hat am Morgen einen vollen Akku.

Den wird man auch künftig haben, aber dabei weniger Ladezyklen produzieren. iOS 13 möchte die typischen Nutzungszeiten der Anwender erkennen und die Ladung über 80% eben erst dann durchführen, wenn es an der Zeit ist, also kurz bevor der Nutzer das iPhone vom Ladegerät nimmt. Langfristig wird dies eben für eine schonendere Ladung des Akkus sorgen, der dann länger halten kann, da weniger Ladezyklen entstehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Gibt es einen Unterschied zum Adaptive Charging von Qnovo, welches in LG- und Sony-Smartphones zum Einsatz kommt? Sollte dasselbe sein.

  2. iOS sorgt wie Android auch schon bislang dafür, dass nicht ständig auf 100% hochgefahren wird beim Laden, gerade beim Laden über Nacht. Das neue Feature ist somit zumindest in der oben interpretierten Form mehr Marketing als praktischer Nutzen.

  3. Ich bin gespannt, ob sowas bei Schichtarbeiter klappt, die ja immer anders ihre Zeiten haben oder er auch auf den Kalender z.B. achtet

  4. Mein X hat nach 18Monaten noch 98% lt. Battery App. Ich lade es allerdings auch nur alle zwei Tage und bin kein Power User, ich schau nur ca. zwei mal pro Stunde aufs Display. Wenn das so weiter geht, tausche ich das Handy LANGE vor dem Ende des Akku aus.

  5. I dont understand die problem…wenn meine iPhone is leer, than I take a new one…

  6. Pilotfish says:

    Schön wäre auch, wenn mein Batteriezustand->Maximale Kapazität nicht auf 86% eingefroren wäre sondern mal einen echten Wert anzeigen würde, zumindest seit der Einführung diese Anzeige hat sich der Wert bei mir nicht geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.