iOS 13.4.5 Beta: Apple-Music-Songs lassen sich in Instagram-Stories teilen

Die jüngste Beta-Version von iOS 13, iOS 13.4.5, wurde gerade erst für Entwickler veröffentlicht, da zeigt sich schon das erste Feature, das neu in die Firmware implementiert worden ist. 9to5Mac informiert darüber, dass sich dort neuerdings einzelne Songs aus Apple Music beim Hören via Instagram Stories und Facebook Stories mit den Followern teilen lassen. Dies war bislang nur in Verbindung mit Drittanbieter-Apps möglich.

In der geöffneten Apple-Music-App reicht ein Tipp auf den Teilen-Button und schon wird automatisch ein vertikales Bild mitsamt Cover, Name des Songs und einem animierten, verschwommenen Hintergrund generiert, das sich über das jeweilige Stories-Feature der beiden genannten Dienste teilen lässt. Follower, die sich das Ganze dann anschauen, können sich über ein einfaches Antippen dann direkt den geteilten Song auf Apple Music anhören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Oh weh – das ist natürlich genau das was die Leute aktuell wirklich brauchen.
    Instagram alleine ist ja schon ein Schmarrn – dazu brauchts dann noch als zusätzliche Datenverschwendung auch noch passende Musik.
    Wenn ich dran denke was das unnötige Netzbelastung ist (im Moment) *Kopfschüttel* für all die geltungssüchtigen Egomanen mit ihren Selfies usw.

    Ist nur meine persönliche Meinung – nun dürfen diese genannten Egomanen auf mich schriftlich hier gerne eindreschen – macht mir nix aus. 😉

  2. also weißt du was Leute wirklich brauchen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.