iOS 13.4.5: Neue Beta für Entwickler verfügbar

iOS 13.4 ist da und Apple wird nicht müde, weiter an dem Betriebssystem zu tüfteln, nachdem man ja nun schon eine ganze Weile gebraucht hat, etwas wirklich „nutzbares“ aus iOS 13 zu machen. Aus diesem Grund schickt der Konzern aus Cupertino die Entwickler und Tester nun direkt in die nächste Test-Runde. iOS 13.4.5 als Beta ist da.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, was genau geändert wurde. Apple wird sich hauptsächlich auf die Fehlerbehebung und die Verbesserung von Stabilität und Performance konzentrieren. Sollte etwas Gravierendes zu berichten sein, erfahrt ihr es natürlich hier. Neben iOS gibt es die entsprechende Beta auch als iPadOS-Version.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. „Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, was genau geändert wurde.“

    iOS13 endlich einmal halbwegs bugfrei hinzubekommen wäre schon mal ein guter Anfang.
    Ansonsten wird die Zahl 13 einmal mehr ihrem schlechtem Ruf gerecht.

    • Screensaver says:

      Irgendwas mache ich falsch. Ich habe bislang keinen Bug bei meinem iPhone und iPad gefunden. iOS 13 läuft einwandfrei.

      • @Screensaver:
        Dann bist du entweder ein Glückspilz oder die Ansprüche auf ein gutes OS sind sehr gering. Allein schon das RAM Management, die Mail App, die Auto Korrektur, Batterielaufzeit, Stabilität des OS allgemein ist seit einem Jahr ein Graus geworden. Und die Apple Feedback App bringt rein gar nichts, da gemeldete Probleme einfach ignoriert werden.

        • Kann ich alles nicht nachvollziehen. Außer das RAM-Management, wurde aber mit dem nächsten Minor Update behoben.

          Die Feedback-App bringt schon was. Apple hat ein internes System namens Radar, dort landen Bug Reports und Feedback. So kann man gut Focus Areas identifizieren und wo man ansetzen muss. Rückmeldung bekommt man höchstens, wenn man als Entwickler einen offiziellen „Radar“ einreicht. Manche davon landen bei OpenRadar.

  2. Screensaver says:

    Das was du aufzählst sind alles Punkte an denen ich nichts beanstanden kann. Stabilität und Batterielaufzeit sind unverändert gut, Mail funktioniert zuverlässig. Und ich habe durchaus gewisse Ansprüche, glaub mir wenn du einmal Windows Mobile miterlebt hast (DAS war buggy von vorn bis hinten) bist du regelrecht dankbar für iOS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.