iOS 13.1: Vierte Beta auch für iPhone 11 und 11 Pro verfügbar

Apple scheint mit den ungeraden Release-Nummern kein Glück zu haben. iOS 11 war schon nicht besonders fehlerfrei und wurde erst im Laufe des Veröffentlichungsjahres ein gutes Betriebssystem. Dasselbe ist auch bei iOS 13 der Fall. Nicht ganz so fehlerbehaftet aber dennoch irgendwie unfertig ist die Version gestern veröffentlicht worden, wohlwissentlich, dass am 24. September mit 13.1 schon die nächste Version verteilt wird. Ab heute werden nun die neuen iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max ausgeliefert und wer mutig ist, hat ab sofort direkt die Möglichkeit Beta 4 des kommenden Releases zu nutzen.

Wie üblich müsst ihr dafür das Beta-Profil für Entwickler auf euer frisch ausgepacktes iPhone bannen und könnt danach über OTA die Beta herunterladen. Der Weg über IPSW und iTunes kann natürlich auch genommen werden. Die Frage ist in der Tat, wie sinnvoll der Sprung auf die Beta noch ist, wenn sowieso in vier Tagen mit der finalen Version zu rechnen ist. Wer jedoch im Beta-Stream verbleiben will, kann die Möglichkeit nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ist für diejenigen interessant, die mit ihrem vorherigen Gerät auf 13.1 waren und jetzt ihr Backup auf das neue Gerät einspielen wollen.

  2. Wo kommt denn jetzt plötzlich der 24. September her? Hieß es nicht gestern noch „30. September“?

  3. und tvOS trotzdem am 30?

  4. Von der angeblich verbuggten Version 13.0 fällt mir absolut nichts aufs. Läuft gut, allerdings ist 3D Touch jetzt schlechter als zuvor und die Apps bekommen durch einen Longpress das Menü. Das nervt. Wenn mein Handy es noch hat, dann sollen sie mir da nicht kaputt machen.

    • Es funktioniert beides parallel nebeneinander. Ich (iPhoneXS) kann das Untermenü entweder durch langes sanftes Halten öffnen oder durch einen kurzen festen Druck. Probier’s mal aus!

      • Stimmt, ich finds trotzdem doof. Ich mache manchmal aus Versehen den Longpress und das verhindert 3D Touch ja eigentlich. Es dir recht klar die überlegene Technologie, die halt wegrationalisiert wurde. Longpress finde ich unnötig, wenn man 3D Touch hat.

  5. Der erste Bug der mir aufgefallen ist, das sich verschiedene App‘s (z.B. Kurzbefehle) nicht mehr verschieben lassen! Die schweben beim verschieben über allen, das x verschwindet und wenn auf den Homebutton gedrückt wird, um den Vorgang zu beenden, ist alles wie zuvor!

  6. Tab to zoom klappt bei mir in Safari seid iOS 13 nicht mehr, sehr nerviger Bug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.