iOS 11 auf 65 Prozent aller iOS-Geräte

Nachdem wir ab und an die Zahlen der Verteilung von diversen Browsern, Windows und auch Android unter die Lupe nehmen, schauen wir und jetzt einmal iOS an. Auch Apple teilt die Zahlen auf seiner Entwicklerseite mit. Wie auch bei den anderen Betriebssystemen: Ich weiss, dass die hier mitlesenden Menschen zu denen gehören, die mehrheitlich das aktuelle System einsetzen. Diese Zahl liegt bei uns höher als bei Apple. Nicht ungewöhnlich, das kenne ich auch von Android, Windows und macOS.

Bei Apple setzen derzeit (Stand 18. Januar) 65 Prozent auf eine Variante von iOS 11, noch 28 Prozent sind mit iOS 10 unterwegs und 7 Prozent haben eine noch ältere Version von iOS. Im Dezember gab Apple die letzten Zahlen heraus, hier waren dann 59 Prozent mit iOS 11 unterwegs, die Anzahl derer, die aktualisiert haben, hat sich also erhöht. Interessanter wäre sicherlich eine Statistik, welche Geräte in der Lage sind, iOS 11 zu haben, dies aber von den Nutzern aus irgendwelchen Gründen aber nicht gemacht wird. Diese Zahlen fehlen leider.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Es hat zwar immer weniger Relevanz, trotzdem gibt es immer noch ein paar Dinge, auf die ich im Sinne einer effizienten Nutzung nicht verzichten möchte, die aber nach wie vor leider nur mit Jailbreak zu realisieren sind. Gerade in den letzten Wochen denke ich häufiger darüber nach, auf iOS 11 zu gehen, es hat sich ja seit iOS 9 doch einiges getan. Aber irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, dass am Ende im Alltag die Nachteile überwiegen. Und leider kann man bei iOS ja auch nicht einfach so zurück auf ältere Versionen.

  2. Tja, auch bei Apple geht so was nun langsamer von statten als früher.Die Fragmentierung fängt nun auch langsam an ihren SPuren zu hinterlassen, und X-Updates direkt nach dem großen Update sprechen auch für schlechtere Qualität.
    Kochen die etwa auch nur mit Wasser? Wer hätte das gedacht… 😉

  3. @Chris
    Es gibt ein paar Sachen die möchte ich nicht mehr missen. Wie das neue Control Center oder Cloud-Dienste in der Dateien-App (kann auch FLACs abspielen). Oder auch kleine Sachen wie das automatische Blocken von Tracking-Cookies.

  4. Ich halte die Zahlen für unrealistisch, für Millionen Geräte werden bis iOS 9 Updates unterstützt, bspw ipad mini 1, diverse iPads und iPhones. Dass diese große Zahl nur 7% ausmachen soll? Alle Altgeräte schon entsorgt oder nicht mehr in Betrieb? Vielleicht um die Zielgruppe, Entwickler bei der Stange zu halten mit der Statistik. Wie denkt ihr dazu?

  5. @HDS

    65% nach gut 4 Monaten Vs, 1% bei Android.
    Naja.

  6. @HDS: Nach all den Jahren kann man sich über das bisschen Fragmentierung ja nicht wirklich beschweren.

    @Kalle: Ja, das ist eben die andere Seite, da bin ich noch am abwägen.

  7. @Chris R.: Beschweren nicht, aber feststellen wird man es wohl dürfen?!

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.