Intel bringt Core i9 mit sechs Kernen für Notebooks

Intel bringt seine Serie an High-End-Prozessoren der Reihe Core i9 in Form des Intel Core i9-8950HK ins Notebook-Segment. Im Desktop-Bereich gibt es den Core i9 mit bis zu 18 Kernen. Besagter Notebook-Chip darf immerhin mit sechs Kernen protzen. Der Hersteller nennt auch bereits einige Informationen zur Leistung. Demnach sei der Intel Core i9-8950HK beispielsweise im Spiel „Total War: Warhammer II“ um etwa 41 % schneller als das Top-Modell aus der Riege der Intel Core i7 der siebten Generation. Zudem lege der Chip beim Bearbeiten von 4K-Dateien in Adobe Premiere Pro um 59 % zu. Insgesamt will man eine Leistungssteigerung von im Durchschnitt 29 % erreicht haben.

Im Modus für Turbo Boost können einzelne Kerne bis 4,8 GHz übertaktet werden. Das Übertakten ist dank Unlock ebenfalls durch den Besitzer möglich. Ergänzend zum neuen Flaggschiff hat Intel allerdings auch noch neue Core i3, i5 und i7 der achten Generation für Notebooks vorgestellt. Alle neuen Chips unterstützen die Speichertechnologie Intel Optane.

Auf dem obigen Bild erhaltet ihr auch einen Überblick über die restlichen neuen Chips. Aufgrund der maximalen Verlustleistung von 45 Watt (TDP) dürften der Intel Core i9-8950HK und seine Geschwisterlein in erster Linie in mobilen Workstations sowie Gaming-Notebooks zum Einsatz kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Und auf gehts -> einen der Dinger rein in ein Gehäuse und fertig ist der MacMini *träum*

    • Bis auf das OS übererfüllen die Intel NUCs doch diese Aufgabe seit Jahren. Selbst für Apple Verhältnisse war die P/L bei den MacMinis ja immer schlecht.

    • iMactouch says:

      <—– Pieks und schon zerplatzt der Traum.
      Der nächste Mac mini hat doch eher einen A11 eingebaut und ist komplett in Acrylharz eingegossen, damit er schön erweiterbar ist. .-)

  2. Klaus Mehdorn Travolta says:

    CPU im Notebook übertakten ist aber auch ein schönes Hobby…

    • Es gibt Wassergekühlte Laptops, externe GPUs und was nicht alles ! Da klingt übertakten im Notebook noch völlig „normal“ 😀

  3. Sehe ich das richtig, dass jedoch auch diese 8. Generation noch Spectre/Meltdown „geschädigt“ ist und daher Leistungseinbußen hat? Wenn ich das richtig interpretiert habe, dann wird erst die 9. Serie die Probleme hardwareseitig nicht mehr besitzen. Kann das jemand bestätigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.