Instapaper Premium ab sofort kostenlos

instapaperDas sind mal interessante Nachrichten. Viele haben vielleicht mitbekommen, dass sich Pinterest den „Später lesen (und mehr)-Dienst“ Instapaper gekauft hat. Bislang musste man für diversen Mehrwert zahlen, 30 Euro wurden dafür im Jahr fällig. Nun heißt es im wahrsten Sinne des Wortes: Geschenkt, denn die neuen Besitzer machen Instapaper Premium für alle Interessierten kostenlos zugänglich. Man kann also nicht nur Lesezeichen speichern, man bekommt auch die werbefreie Instapaper-Webseite, die Volltextsuche in den Artikeln, eine unendliche Notiz-Funktion, Text-to-Speech-Playlisten, unbegrenztes Speed-Reading, eine Send-to-Kindle-Funktion via Bookmarklet und eben die mobilen Apps. Für bisherige Zahler gibt es eine Rückzahlung. Hört sich erst einmal gut an, denn das könnte wirklich interessant für einige Nutzer werden. Fragt sich nur, wo der Haken ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Auf dem ersten Blick scheint es damit mehr zu bieten, als die kostenfreie Version von Pocket. Ob wohl der Wechsel lohnt? Ich werde mir die App zumindest mal anschauen.

  2. Würde mir wünschen dass Pocket oder Instapaper einen Amazon Echo Skill entwickeln würden, vormittags Berichte speichern und Abends vorgelesen bekommen fände ich super.

    Wird aber vorerst nicht möglich sein. https://twitter.com/bthdonohue/status/707958462769176581

  3. Jetzt, wo Pinterest die volle Funktionalität von Instapaper kostenlos macht, ist der Dienst definitiv deutlich mächtiger als Pocket. Auf der anderen Seite traue ich dem Braten nicht so ganz. Pinterest und Instapaper sind sich in ihrer Ausrichtung ja sehr ähnlich, nur dass der eine mit Bildern und der andere mit Texten arbeitet. Mich würde es nicht wundern, wenn beide irgendwann in den nächsten paar Jahren zu einem neuen Dienst verschmelzen und Pinterest dabei ein Stück weit seine Vergangenheit als soziales Netzwerk hinter sich lässt.

  4. Hoffentlich kommt damit auch gleich noch ein Update. Gab es ja lange keins mehr und das letzte hat bei mir leider alles schlimmer gemacht. Oft synchronisieren di Artikel auf meinem Tablet nicht (wie gerade) und in rund 50% der Aufrufe von Artikeln wird dieser nicht geladen und es erscheint eine weiße leere Seite. Dann muss ich zurück zur Übersicht und kann kurze Zeit später noch mal versuchen, was dann meistens klappt…
    Hat das noch jemand?

  5. Ist nur fair, dass sie für ein nicht mehr funktionierendrs Produkt kein Geld mehr verlangen:
    Die von Dominik beschrieben weissen Seiten habe ich auch, zudem speichert Instapaper seit einer Woche fast keine Artikel mehr, die ich mit der Android-App teile.

  6. Ja, wo ist jetzt der Haken wirklich?
    Wie verdienen die ihr Geld?

  7. Ich hab hier seit ewigkeiten ein IFTTT Rezept am laufen welches jeden Artikel den ich mit Wallabag (selfhostet) bookmarke via RSS Trigger in Pocket eingetragen wird. Jeder neue Pocket Eintrag wird dann auch zu Instapaper geschickt. Ein anderer Trigger speichert mir den Artikel als Markdown Textdatei in Dropbox.
    Einmal alle Jubeljahre lese ich auch einen gespeicherten Artikel. Aber eher selten. Kommt ja immer wieder was neues dazu :).

    Generell würde ich mir einen Dienst wünschen, der eine gespeicherte Seite auch gleich an archive.is schickt.

    Seiten bzw. Inhalte verschwinden ja immer schneller.