Instagram und Facebook bieten bald mehr Optionen, um mit platzierter Werbung Geld zu verdienen

Der Funktionsumfang von Instagram und Facebook wird wieder einmal erweitert. Hierbei betrifft es allerdings nicht die einfachen Nutzer, sondern vielmehr die Creators, die eine größere Community um sich wissen – auch, um mit zielsicher eingesetzter Werbung ein paar Euro dazuzuverdienen. Der Rest wird die Ergebnisse dann automatisch auf den Plattformen zu sehen kriegen.

So lassen sich zukünftig nun auch die Reels dazu missbrauchen verwenden, um darin Werbung zu schalten: mit den Reels Ads. Diese werden ab sofort sowohl in Deutschland (mit BMW und Westwing als Partner) als auch in Brasilien, Australien und Indien getestet. Die geschaltete Werbung soll bildschirmfüllend zwischen einzelnen Reels-Inhalten eingeblendet werden und kann dann bis zu 30 Sekunden lang sein. Das Konzept gleicht der Werbung, wie sie auch zwischen einzelnen Stories zu finden ist.

Werbetreibende sollen zudem die Möglichkeit bekommen, ihre Anzeigen direkt im Stream von Instagram noch themenspezifischer unterzubringen, indem 26 neue Themenkategorien mitsamt zahlreicher Unterkategorien implementiert werden. Auch hier handelt es sich erst einmal noch um Tests.

Doch auch die Facebook Stories werden in Sachen Werbung weiter ausgebaut. Neu sind hier die Sticker Ads, die sich in die dortigen Stories einbauen lassen. So können Creators einfach Sticker von Unternehmen und Marken in ihre Stories integrieren und bekommen so regelmäßig einen Teil der daraus erhaltenen Einnahmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Gut so. Weniger Werbung geht auf Facebook ja auch kaum mehr. Jedes Mal, wenn ich (gefühlt alle 4 bis 6 Wochen) mal in Facebook reinschaue, bin ich überrascht, dass nur jeder 3. Beitrag bezahlte Werbung ist.

  2. ich kann auch nicht verstehen wie man so werbeverseuchte und manipulierende seiten nutzen kann, aber der andrang scheint ja gigantisch zu sein.

  3. Facebook schafft sich mit großen Schritten selbst ab. Den Rest besorgen paranoide Politiker.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.