Anzeige

Instagram: Reels und Shop werden prominenter in der App platziert

Instagram ist längst nicht mehr nur ein Netzwerk um Bilder mit Freunden und der Welt zu teilen. Früh hat man das Potenzial für sich entdeckt, die Plattform für Marketingzwecke zu instrumentalisieren. Eine große Rolle hierzu dürfte auch Instagram Shop, spielen – ähnlich wie sich hier auch zusätzliche Geldquellen bei der Mutterplattform Facebook mit „Facebook Shops“ auftun.

Die Shop-Ansicht möchte man nun prominenter in der App platzieren. So findet sich künftig ein neuer „Shop Tab“ in der Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand. Man wirbt damit, dass man Unternehmen in der Corona-Krise mit einem digitalen Schaufenster aushelfen möchte, ganz uneigennützig dürfte das Vorhaben dennoch nicht sein. Statt nur über die Instagram-Profile der Unternehmen zu den Shops zu gelangen lassen sich nun auch im eigens kreierten Shop-Tab nach neuen Produkten stöbern und Artikel über eine Weiterleitung kaufen.

Die Einrichtung eines eigenen Shops ist kostenlos. Shops stehen auf Facebook und Instagram ab sofort und weltweit für alle Unternehmen mit Instagram-Profil zur Verfügung. In der neuen Navigationsleiste landet nicht nur der Button für die Shop-Suche, sondern auch die TikTok-ähnlichen Instagram-Reels.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Mir wäre es lieber, wenn man den Reals-Tab komplett deaktivieren können. Werden sie nicht machen, dann wäre es aber zumindest Autoplay (oder nur den Ton) deaktivieren könnte.

    Persönlich habe ich noch kein einziges „Real“-Video gesehen, dass ich auch nur ansatzweise interessant fand.

  2. Instagram find ich persönlich gar nicht mehr interessant. Voll mit werbung, jeden tag kommen irgendwelche anfragen rein von falschen profilen.
    Meiner meinung nach ist IG eine spammschleuder geworden. Schade

  3. Instagram fand ich anfangs interessant, man sah da durchaus interessante Bilder. Aber dann fing die Werbung an alles zu dominieren, irgendwelche unwichtigen Influenzer wollten Produkte verkaufen und noch mehr uninteressantes war zu sehen.
    Derzeit ist diese App eine reine Dauerwerbesendung. Eine gute Idee wurde kaputtkommerzialisiert.

  4. Es geht ohnehin nur noch darum, irgendwelchen Seiten zu folgen, etwas zu kaufen, sich Werbung anzuschauen. Das, was das heutige Internet nun mal ist. Charakter und Persönliches spielen keine Tolle mehr. Es ist traurig, was Facebook aus den einst erfolgreichen Apps gemacht hat. Jetzt platzieren die einfach mal Shopping in die Front-Navigation, weil sonst wahrscheinlich zu wenig Leute drauf klicken.

  5. Oh bitte. Ich will nicht noch mehr cringe Tänze von halbnackten 14jährigen Aufmerksamkeitsdirnen sehen!!

  6. Mal abgesehen davon, dass es für mich persönlich nicht interessant ist: Das ist doch auch strategisch seltsam. Werden alle Funktionen nur so drangeklatscht, dann wird die App völlig überladen. Es ist schon heute schwer zu sagen ob man eher ein Video dauerhaft einstellen soll oder doch lieber in die Story. Und jetzt gibt es auch noch Reels. Mobile Apps sollten schlank sein und sich auf das wesentliche konzentrieren. Bei Facebook ist das noch verständlich, weil es noch aus der Prä mobile Zeit kommt aber hier wird die App unnötig überfrachtet, obwohl sie schon mal schlank war. Macht ein eigenes Reels, wenn ihr das wollt. Das passt inhaltlich auch nicht zu Instagram. Was bei Snapchat gelungen ist, wird hier vermutlich nicht gelingen.

  7. Ätzend. Gestern musste ich erstmal die gewohnten Buttons suchen. Instagram wird immer unantraktiver. Eigentlich war es eine gute Plattform um seine Fotos weltweit mit Freunden und der Familie zu teilen. Die Bearbeitungstools für die Fotos sind genial. Aber inzwischen ist das nur noch voll mit Werbung, irgendwelchen Fake Accounts oder Influencer die über biegen und brechen Geld verdienen wollen mit jeder Art von Schrott. Das nervt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.