Instagram Reels: Anpassungen des Videoeditors sollen wohl das Posten bei TikTok erschweren

Instagram hinkt aktuell TikTok hinterher: Das stößt beim sozialen Netzwerk in mehrfachem Sinne nicht auf Begeisterung. So wollte man mit den Reels eine Kurzvideo-Konkurrenz etablieren, musste aber feststellen, dass dort auch viele Inhalte mit TikTok-Watermarks landen und so indirekt Werbung für die Konkurrenz machen. Außerdem freuten sich bisher viele TikTok-Nutzer, den Videoeditor von Reels zu verwenden, um ihre Videos dann aber zu exportieren und bei der Konkurrenz hochzuladen. Dem schiebt Instagram laut The Verge nun aber zunehmend einen Riegel vor.

Der Hintergrund: Reels bietet einen deutlich mächtigeren Videoeditor als TikTok. Das hat dazu geführt, dass auch viele TikTok-Nutzer die Tools von Reels verwenden, ihre bearbeiteten Videos herunterladen und sie dann auf der Konkurrenzplattform posten. Freilich gefällt Instagram diese Verfahrensweise so gar nicht. TikTok selbst verhindert derlei Sperenzchen, da erst fertige / hochgeladene Videos heruntergeladen werden können und dann stets ein Wasserzeichen tragen. YouTube Shorts verfährt mittlerweile auch so.

Bei Instagram verfährt man inzwischen so, dass bearbeitete, aber noch nicht hochgeladene Videos, sich zwar weiterhin herunterladen lassen, dann jedoch die Audiospur fehlt. Zumindest ist dies bereits unter Apple iOS der Fall. Erst nachdem das jeweilige Video bei Reels veröffentlicht worden ist, kann es mit Ton heruntergeladen werden. Aktuell ist es aber unter Android noch so, dass die Videos mit Ton auch ohne Posten bei Reels heruntergeladen werden können. Daher ist derzeit auch noch möglich, dass es sich lediglich um einen Bug handelt.

Instagram hat Anfragen von The Verge zu diesem Thema bisher nicht beantwortet. Gut möglich, dass man genervt davon gewesen ist, dass Nutzer einerseits die Werkzeuge des Unternehmens nutzen, andererseits ihren Content dann aber bevorzugt anderswo zur Verfügung stellen. Hattet ihr die Veränderung bereits bemerkt? Oder gehen sowohl TikTok als auch Instagram an euch vorbei?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich brauche beides nicht.
    Ja die 0 IQ A-Z Promis können nicht ohne und niemand würde die sonst kennen.
    Kann man beides verbieten.

    • Instagram ist bei mir seit Februar 2022 aus. Deinstalliert. Als Amateurfotograf bekommt man keine Reichweite mehr und der Algorithmus behindert Fotos und favorisiert nur noch Videos für reels.

      Dazu werden Schlauchbootlippen die Werbung machen bevorzugt.

      Zugemüllte App mit Werbung geworden.

  2. > Oder gehen sowohl TikTok als auch Instagram an euch vorbei?

    Tatsächlich ja.

  3. Wüsste nicht, wofür ich das nutzen sollte. Meistens Wichtigtuer, warum sollte ich meine Zeit mit sowas verschwenden? Ich vermute, es gibt auch dort nützlichen Content, aber die Perlen im Müll zu finden, ist mir zu aufwendig. Es dauert schon bei YT eine Weile, bis der Algorithmus den kaum erträglichen Abfall mir nicht mehr vorschlägt. In so Wichtigtuer-Medien wie TikTok und Instagram dürfte noch weniger sinnvoller Content vergraben sein. Daher, nein Danke, den Scheiß können sich andere ansehen. Kenne zwar keinen, der es nutzt, aber es muss ja solche wohl geben.

  4. Reels und Stories gehen weitestgehend an mir vorbei. Es ist halt eine Plattform über die ich mich mit Hobbykollegen austauschen kann. Vorteil war, dass es fast jede Altersstufe bedienen kann. Nachteil ist mittlerweile, dass ich gefühlt drei Werbevideos sehe bevor ein spannendes Bild kommt. So kann man natürlich auch Facebook wieder stärken.

    • Wenn du die Webvariante nutzt ist es soweit ich weiß nach wie vor werbefrei.
      .. zumindest bei mir. Kann aber auch am Werbeblocker liegen.

  5. Man stelle sich Mal vor die Energie die darauf verwendet um solch einen Mist ständig zu produzieren, würde in vernünftige Bahnen gelenkt werden. Gefühlt jeder Pfos… Muss irgendwie so einen Kurzkanal betreiben. Und dann wundern wieso sich keiner mehr Brötchen oder nen Maler leisten kann Und ja ich weiß das ich stark übertreibe, dennoch möchte ich es geschrieben haben

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.