Instagram: Exklusive Inhalte für Abonnenten sind nun möglich

Neuigkeiten von Meta-Tochter Instagram. Die sorgen sich wohl um ein nachhaltiges und berechenbares Einkommen ihrer „Creator“. Adam Mosseri, Head of Instagram, hat da bereits im Januar von Plänen berichtet, dass dies über ein Abo-Modell funktionieren soll. In guter alter „OnlyFans-Manier“ soll es dann für Abonnenten, die in die Tasche greifen, exklusive Inhalte geben, welche die normalen Abonnenten nicht zu Gesicht bekommen.

Im vergangenen halben Jahr hat man das wohl ausgiebig mit einer kleinen Anzahl Kreativschaffender erprobt. Inhalte für Abonnenten werden mit einer lilafarbenen Markierung kenntlich gemacht, es gab neben Stories auch Live-Inhalte und Badges für Abonnenten. Mit denen kann man dann unter anderem in den Kommentaren zeigen, dass man zahlender Abonnent des Accounts ist.

Nun folgt der nächste Schritt für exklusiven Content und der offizielle Rollout. Auf Basis des bisherigen Feedbacks hat man neue Funktionen entwickelt, die ebenfalls exklusiv für Abonnenten zur Verfügung stehen sollen. Dazu gehören exklusive Direktnachrichten mit dem Creator. Bis zu 30 Personen seien da in einem Chat möglich.

Waren es bislang nur exklusive Stories für die Abonnenten, so sind es nun auch andere Inhalte – also auch Posts und Reels. Dafür führt man auch das „Subscriber Home“ ein, welches sämtliche Exklusivinhalte an einem Ort versammelt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. DizzleDieter says:

    Jetzt kann man da nicht nur seine Zeit sondern auch noch sein Geld verschwenden um noch mehr an den ganzen woken Influencerleben teilhaben zu können.
    Und neben Geld bezahlt man noch mit seinen Daten. Ohne mich.

  2. Die Lustmolche wird es natürlich frauen, weil sie dann bei Insta ihren OF Content erhalten können. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass jüngere Zielgruppen schon längst Instagram den Rücken gekehrt haben und zu TikTok gewechselt sind. Das ist auch der Grund, warum Insta jetzt auf Fullscreen die Leute an die TikTok Experience locken will wieder.

  3. Vor paar Jahren noch, habe ich dort fast gar keine Werbung und keinen Spam bekommen, dann fing es stückweise an, was noch irgendwie aushaltbar war.
    Heute habe ich bei Instagram 70% Werbung, 20% Followeranfragen von Bitcoin-Tradern und allerhöchstens 10% interessante Inhalte von Leuten und Seiten denen ich auch folge, sprich deren Content ich auch sehen will. Und das obwohl ich ein privates Konto habe und um alle Influencer und Crypto-Sachen einen weiten Bogen mache.
    Bei 90% Zeitverschwendung für irrelevante Inhalte tritt für mich Instagram in die facebook-Fußstapfen hinab in die Bedeutungslosigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.