ING zahlt Kunden wieder Zinsen

Kunden der ING bekommen wieder Zinsen. Das gab das Unternehmen am 6. Oktober bekannt. Konkret geht’s um Tagesgeldzinsen, da zahlt man den Kunden 0,3 Prozent p.a. – los geht’s ab dem 6. Dezember. Allen, die heute ein erstes Extra-Konto eröffnen, verspricht man für die nächsten 4 Monate 1 Prozent Zinsen p.a. (bis 50.000 Euro).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Befremdlich in der aktuellen Situation. Da merkt man wieder wer davon profitiert.

    • Profitieren? von was? 0,3% Zinsen p.a. bei 25..000 Einlage sind das 75 Euro Zinsen für 1 Jahr in denen man das Geld nicht angefasst hat. Solche Tagesgeld-Konten sind gute Sparkonten, da zahlt man jeden Monat seine X Euro ein und nach Y Jahren hat man ein bisschen was zusammengespart, ist aber flexibel genug das man bei kurzfristigem Bedarf ohne Probleme darauf zugreifen kann.
      Wer da sein Vermögen anlegt wegen 3stelligen Zinsen pro Jahr, macht definitiv was falsch…

  2. Die DKB passt dafür ihre Konditionen wieder einmal nach unten an: Erstes Girokonto kostenlos, jedes weitere 2,50 im Monat. (zu ersten Girokonto zählt auch das Familienkonto, bei beides hat, zahlt quasi erst bei einem weiteren Konto) . Tagegeldkonten fallen nicht darunter. Bei Konten die nach dem 14.09.22 eröffnet wurden und wo weniger als 700 Euro Geldeingang vorhanden sind, kostet der Spaß dann zukünftig 4,50 Euro im Monat. Des Weiteren ist die Girokarte ab 01.01.23 ebenfalls zu 0,99 Euro im Monat kostenpflichtig. Bei den U18 Konten wird die Girocard abgeachafft. Die Visa Kreditkarte kostet nun mittlerweile auch 2,49 im Monat. Die Debitkarte ist kostenlos.

    • Und das Vermieterpaket wird dreimal (!) so teuer wie bisher. Kostet nun 3 Euro fürs Vermieterpaket plus 3 Euro wenn man noch die Kautionsverwaltung darüber laufen lässt pro Monat statt bisher 1 Euro pro Monat.

    • Irgendwie bekleckert sich die ING mit ihrer Zinsanpassung nicht mit Ruhm. Andere Banken waren deutlich schneller und die Anpassungen waren meist höher.
      Warum der Beitrag zur Zinsanpassung der ING mit den angepassten Konditionen der DKB kommentiert wird und die Moderation diesen Kommentar, ohne Bezug zur ING, zulässt, erschließt sich mir nicht. Die „treuen“ DKB-Kunden könnte es interessieren…

      • Der Bezug zur ING ist doch da, dort kostet das Giro ebenfalls 4,90 Euro pro Monat, wenn kein Geldeingang von 700 Euro vorhanden ist. Insgesamt denke ich aber, dass es trotzdem einige Leute interessiert.

      • Auf der Webseite von DKB steht aber nur was von 0,01 % p.a. variabel. Das ist weniger als die ING!

    • Die Girocard brauchte man ja bislang für den TAN-Generator. Da muß man nun wohl auch auf das (unsicherere) Smartphone umsteigen.
      Lange werden wir auch nicht mehr bei der DKB sein. Hatten sie bislang, weil das Konto und zudem die Visa im Ausland (am Automaten und im Geschäft) kostenlos war, gibts ja nun auch nur noch gegen Aufpreis.

      • Welche bessere Alternative siehst Du denn?

        • miller.time says:

          ING + Barclays z.B, wenn es weiterhin Kostenlos sein soll ohne Giro Card.

        • Wir haben aktuell das Hauptkonto bei comdirect und Visa bei der Hanseatic. nach Alternativen zur DKB haben wir uns noch nicht umgeschaut, die alte VISA hat ja noch funktioniert, bis heute, wurde ja zum 06.10. gekündigt.

      • Selbst in Spanien EU, 5 Euro Gebühren am Automaten bezahlt, trotz richtiger Visa. Kennt jemand eine gute Alternative Bank, wo die Konditionen passen? Wir haben auch das Bedürfnis zu wechseln.

        • Dass Automatenbetreiber eine Gebühr fürs Abheben verlangen hast du immer öfter und dabei ist es völlig Egal ob die Visa nun Debit oder Credit ist oder ob die Karte von der DKB oder Santander stammt.

        • Santander

      • Warum soll das Smartphone unsicherer sein? Die Banken und der Regulator werden das genau durchgerechnet haben und das Risiko ist vernachlaessigbar gering.

        • Smartphone läßt sich leicht kompromittieren, das geht bei einem offline-TAN-Generator nicht.
          Und klar haben die Banken das durchgerechnet, es ist günstiger für sie (aber keinesfalls sicherer).

  3. Ja, das ist gut, bin bei der ING ja auch Kunde, da kommt dann das Geld hin, wenn das erste halbe Jahr bei BANK11 rum ist.
    Die geben aktuell den Neukunden 0,5%….für das Tagegeld.

    • Guck dir die Renault-Bank-Direkt an.
      Neukunden und Bestandskunden haben aktuell gute Konditionen.
      Und die Steuer wird auch automatisch abgeführt.

      • Richtig! Die Konditionen bei der Renault-Bank sind relativ gut. Zinsen wurden zeitnah zu den Zinsentscheidungen der EZB angepasst. Ein Freistellungsauftrag kann online eingereicht werden. Damit kann man das automatische abführen der Steuern verhindern, sofern man seinen Freibetrag nicht schon anderweitig ausgeschöpft hat.
        Banken die mit der Automobilindustrie kooperieren sind es immer Wert einen Blick darauf zu werfen.

    • Hui, dann hast du bestimmt schon 5 Euro verdient… bist ja ein richtiger Fuchs, wie du das Game spielst. Morgen bist du reich und hast aus den 5 schon 6 Euro gemacht.

      • Also ich komme bei der BANK11 (0,5%) locker auf 124 Euro Zinsen in den ersten 6 Monaten.
        Wenn Du nur auf 5 Euro kommst. solltest die eventuell mal einen Job suchen…

        • wozu sammelt man 25.000€ auf einem Festgeldkonto bei 0,5%?
          investieren wäre da in meinen Augen die deutlich sinnvollere alternative

          • Nicht jeder Anleger möchte mit dem Risiko von Kursschwankungen leben. Langfristig ist investieren bestimmt die bessere Alternative. Wer aber auf die schnelle. risikolose Verfügbarkeit seiner Anlage schaut, für den sind Tagesgeldkonten die bessere Wahl

          • Das macht man zum Beispiel um die Notfall Reserve kurzfristig verfügbar zu halten.

            • nur das jemand, der mit seinen 124€ Zinsen bei 0,5% Zinsen und einer Aussage von „dann musst du halt arbeiten gehen“ kaum den Anschein erweckt, dass es sich um eine Notfallreserve handelt.

              natürlich ist ein entsprechender Notgroschen wichtig. aber dann interessiert es mich auch nicht, ob ich darauf Zinsen bekomme

        • Was man nicht vernachlässigen sollte ist der Zinseszinseffekt. Beim Extra-Konto der ING erfolgt die Zinsgutschrift jährlich. Andere Kreditinstitute, so auch die Renault-Bank, bieten monatliche Zinsgutschrift.

      • Wer bei Anlagesumme X und Anlagehorizont Y auch nur anfaengt zu rechnen was er beim Tagesgeldkonto fuer einen Schnitt macht hat von vornherein die falsche Anlageform gewaehlt.

        Das sind minimal bessere Girokonten, mehr nicht.

        Wer anlegt nimmt einen ETF oder was aehnliches.

  4. Ich bin schon lange Kunde bei der DKB (da gab es auf das VISA-Konto noch 3,8% Zinsen)… aber sie treiben mich mehr und mehr in die Arme anderer Banken… Zuletzt mit dem Schritt, dass auch die Girokarte 0,99€ kosten wird, die man doch noch braucht, weil es Läden und ähnliches gibt, die mit der Visa-Debit-Karte ein Problem haben.

    Das Angebot der ING finde ich gerade sehr verlockend…

    • Die Girocard ist dort aber auch nicht gratis…

      • Ja, die Girokarte kostet bei der ING auch 0,99€, aber durch die Entwicklung in den letzten Monaten bei der DKB hat sie mehr und mehr ihre positiven Alleinstellungsmerkmale verloren… Da kann ich mein Geld nun auch woanders hin tragen… z.B. auf ein Tagesgeldkonto bei der ING oder Renault (Danke für den Tipp 🙂 …und die DKB nur noch für mein Gehalt nutzen. Durch die Zinsen bei einer anderen Bank habe ich die Kosten für die Girokarte dann wieder rein 😉

    • Lass dich von jemanden werben teilt euch die 20€ Prämie 😉

    • Die Girokarte kostet doch auch 0,99. Diesbezüglich ist die DKB gerade erst mit der ING gleichgezogen.

    • Ja, wir sind auch aktuell am Suchen. Aktuell haben meine Frau und ich ein Gemeinschaftskonto bei der DKB und jeder noch ein eigenes dort. Ab 1.1.23 soll uns das dann 5 EUR im Monat plus eventuelle Girocards kosten. Schade, bin dort seit fast 20 Jahren, aber die Entwicklung ist echt miserabel.

  5. Hier streiten sich Kommentatoren in Zeiten von 10% Inflation um 0,x% Zinsen.

    • Auch 0,x% Zinsen können die persönliche Inflationsrate senken und sollten den Streit wert sein. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.