Industriespionage: Samsung verklagt LG wegen OLED-Technologien

Endlich mal wieder was Neues von der Patent-Front – nur, dass es sich hier um ein neues Duell handelt. Die Protagonisten in diesem Fall: Samsung und LG. Es geht in diesem Fall nicht darum, dass Unternehmen A bei Unternehmen B abgekupfert hat. Wenn sich das bewahrheitet, was LG hier vorgeworfen wird, handelt es sich ganz klar um Industriespionage.

Samsung hat eine einstweilige Verfügung eingereicht, in der es um die OLED-Technologie geht. 18 Technologien rund um die OLED-Technik  sowie 21 weitere relevante Details sollen in den Besitz von LG gelangt sein. Um an diese Informationen zu kommen, soll LG 11 Mitarbeiter Samsungs zum Verrat überredet haben.

Knapp 700.000 Euro verlangt Samsung jetzt umgerechnet von LG für diese Geschichte, aber LG hat schon vor längerer Zeit alle Vorwürfe zurückgewiesen, weil die Display-Technik in den eigenen OLED-Geräten eine ganz andere wäre. Samsung sagt dazu aber, dass es um grundlegende Technologie geht, die entwendet wurde. Warten wir ab, wie sich die Sache weiter entwickelt.

Quelle: ZDNet via AllaboutSamsung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hier geht es wenigstens nicht um Rechtecke… 😉

    [es heißt übrigens: „eine einstweilige Verfügung beantragt“ – einreichen tut die niemand, das Gericht erlässt sie nur ggf. 😉 ]

  2. Wo steht denn das es sich nicht um „Rechtecke“ handelt? das ganze ist doch so schwammig formuliert das es alles sein kann.

    Oh mist, ich sehe gerade es geht ja um Samsung dann muss es was fundamentales sein. Weil die sind ja die guten

  3. @FlyingT: Wie Casi schon schrieb, hier geht es offenbar um Spionage. Nicht um das Ergebnis – scheinbar bestreitet Samsung gar nicht, dass LG nicht kopiert hat, man habe aber eben Grundlagenkenntnisse gestohlen. Das ist KEIN Patentstreit…

  4. @JSG
    So jetzt habe ich mich mal selber schlau gemacht. Es geht um die Produktion der Panels.

    Die Metallmasken sind einer der entscheidenden Knackpunkte in der Produktion großflächiger OLEDs für Fernseher: Die Strukturen auf dem OLED können nicht kleiner sein als die Maske dick ist, zugleich muss die Maske aber über eine große Fläche sehr stabil sein, darf sich also nicht durchbiegen. Bisher kann Samsung deshalb nur kleinere OLEDs halbwegs kostengünstig in Massen produzieren.

    Einer der lokalen Mitbewerber wäre LG Displays, doch LG setzt anders als Samsung auf weiß leuchtende OLEDs und anorganische Farbfilter. Deshalb muss LG die organische Leuchtschicht nicht mit Masken strukturieren, sondern kann sie stattdessen großflächig auftragen. ( zu finden bei heise)

    Somit sind das komplett andere Prinzipe die für die Produktion angewendet werden. Und das deshalb bestreitet LG die Spionage auch.

    Naja Samsung muss halt die millarde die sie an Apple verloren haben wieder rein holen

  5. Kann mir gut vorstellen, dass da hinter den Kulissen schon ordentlich was los ist bei so etwas neueren Technologien. Samsung sind ja auf dem Transport zur IFA zwei OLED TVs gestohlen worden. Für den Technologiestreit jetzt ist das natürlich etwas zu knapp…

  6. Es sind übrigens nicht einmalig $700.000:

    “ Samsung recently submitted to the Seoul Central District Court documents about 18 confidential technologies for its organic light-emitting diode (OLED) screens and 21 other relevant details, demanding 1 billion won (US$880,514) from LG Display in compensation for each case of its usage of the cited technologies or making public the information to a third party, according to the sources.“

    http://english.yonhapnews.co.kr/national/2012/09/05/27/0302000000AEN20120905007900315F.HTML

  7. ist lg bei oled technik samsung nicht sowieso deutlich vorraus?

    nicht unbedingt bei mini displays die man auf ein smartphone klatscht, aber doch zumindest da wo es zählt: bei tv geräten?

  8. samsung ist bei oled führend und lg nur ein kleines licht. bei lcds ist es genau anders rum. dort spielt lg mit sharp um die weltherschaft, wobeio sharp eher bei den hochpreisigen panels verbaut wird (philips, apple, löwe usw).

  9. Ich hab mir auf der IFA sowohl die LG als auch die Samsung OLEDs angeguckt und von der Bildqualität waren die Samsung schon wirklich besser.

  10. Ich denke man darf alles kopieren wenn es nach Samsung geht. Selbst rum mucken und von Apple kopieren, wenn dann aber mal LG was von ihnen kopiert ist das natürlich nicht in Ordnung und man muss LG verklagen. Apple darf sie aber nicht verklagen.
    Was für eine Doppelmoral von Samsung, aber nicht anderes kann man von denen eigentlich erwarten.

  11. Ich meine das Samsung neue Schlagzeilen mach will.
    Selber bei anderen Iddeen klauen aber wenn LG das macht dann gleich verklagen !!!

  12. CologneSquad says:

    Das war abzusehen dass nach dem Urteil bzw. dem Sieg von Apple über Samsung IN DEN USA jetzt jeder Zweite mit nem Kommentar ankommt à la „erst selber klauen und jetzt andere verklagen“ – ich gesell mich dann mal wieder zu meinem anderen Stammtisch, deren Argumente überzeugen mich eher *rolleyes* -.-

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.