Im Rollout: Knock Code-Update für LG G Pad 8.3

Gute Nachrichten für die Besitzer eines LG G Pad 8.3. LG hat via Facebookseite des Unternehmens verkündet, dass sich derzeit ein Knock Code-Update im Rollout befindet. Dieses Update sorgt dafür, dass das LG G Pad 8.3 Knock Code-fähig wird. Der Unterschied zwischen der aktuellen und der sich im Rollout befindlichen Variante: durch zweimaliges Anklopfen konnte man das Display bisher aufwecken oder wieder ausschalten, während der Knock Code zum Entsperren des Gerätes genutzt werden kann. Hierbei kann man eine Anklopffolge festlegen, wird diese durchgeführt, wird das Gerät freigeschaltet. Unwahrscheinlich praktisch, wie ich finde. Nachdem ihr das Update durchgeführt habt, findet ihr die Einstellungsmöglichkeiten zum Knock Code im Bereich „Bildschirmsperre auswählen“.IMG_8302

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. wolfigang says:

    Habe es heute Morgen bekommen und finde es unwahrscheinlich praktisch.
    Bin mit LG sehr zufrieden, was die Updates angeht. Sowohl das G2 als auch das G-Pad werden vorbildlich unterstützt.

  2. Wunderwuzzi says:

    KnockCode funktioniert prima. Man kann auch den Gästemodus mit KnockCode aktivieren, muss erst aber eine andere Sperre wählen, Gästemodus aktivieren und dann auf KnockCode zurückwechseln.
    Es handelt sich um Android 4.4.2
    GPad läuft sehr flüssig. Bin happy

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.