IKEA und SONOS: „SYMFONISK Rahmen mit WiFi-Speaker“ vorgestellt

Ein Bilderrahmen mit integriertem WLAN-Lautsprecher, der mit austauschbaren Fronten daherkommt, sodass er nach Belieben individualisiert werden kann – das ist das Ergebnis der neuen Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Der „SYMFONISK Rahmen mit WiFi-Speaker“ – so heißt das gute Stück – wird in Schwarz und Weiß verfügbar sein. Ab dem 15. Juli sind die neuen Speaker ausschließlich bei IKEA erhältlich – online und in den Einrichtungshäusern.

Der „SYMFONISK Rahmen mit WiFi-Speaker“ kann als einzige Klangquelle in einem Raum verwendet oder mit anderen Produkten aus der SYMFONISK-Serie oder anderen Sonos-Produkten verbunden werden. Der Sound jedes SYMFONISK-Speakers lässt sich zudem per Trueplay an die einzigartige Akustik des entsprechenden Raums anpassen.

Die SYMFONISK-Speaker lassen sich auf Wunsch ebenfalls als Stereo- oder hintere Lautsprecher im Heimkino-Setup einsetzen.

Preis? 179 Euro! Paneele sind für um 30 Euro zu haben. Genaue technische Daten reichen wir nach.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Wäre was für die Küche. Jeder Quadratzentimeter Arbeitsfläche ist wertvoll, aber an der Wand ist noch Platz. Bei den Motiven muss man mal sehen. So richtig trifft davon keines meinen Geschmack

  2. So ’ne geile Idee, das gefällt mir richtig gut. Bin super gespannt, wie das klingen wird. Als Hintergrundbeschallung für bspw. ein Schlafzimmer sollte es bestens geeignet sein.

  3. Richtig nice – gefällt mir tatsächlich sehr gut. Und die Idee Rahmen als Lautsprecher ist echt super.

  4. iMactouch says:

    Der gefällt mir echt gut. Der Platzverbrauch ist an der Wand auch besser als mit dem Standlautsprecher.

    Und lustig wird es bestimmt zu sehen wie der bei ebay für 190€ angeboten wird wie jetzt schon die Standlautsprecher für mehr als den Einkaufspreis aber gebraucht angeboten werden.
    Und das witzige ist, daß die Leute für den gebrauchten Kram so viel bezahlen, als es bei Ikea für weniger neu zu bestellen.

  5. Das Stromkabel sieht halt irgendwie dämlich aus, selbst mit Kabelkanal würde mich das zu sehr stören.

    • Man könnte ja mal wieder renovieren, ein paar Leerrohre in die Wände zaubern… das Problem hat man ja auch schon beim TV mit Wandhalterung.

  6. Ist ja keine neue Technik, sondern die sogenannten Flächenlautsprecher gibt es seit geraumer Zeit. Das einzig neue ist, dass man diesen Lautsprechern hier ein Bluetooth-Modul und Sonos-Preise verpasst hat. Problem bleibt aber halt das Stromkabel.
    Ich stelle mir gerade eine Wand mit Nano-Leafs und zusätzlich den Symonfonisks vor: Die entsprechende Stromversorgung hat dann wohl was von Google-Maps.

    • @Mule
      Sonos verbaut kein Bluetooth in den fest installierten Lautsprechern und du kannst davon ausgehen, dass da keine Flächenlautsprecher verbaut sind. Zusätzlich geht es bei Sonos um das funktionierende Konzept und Multiroom-System und nicht ein Ersatz für einen einfachen Bluetooth Lautsprecher zu sein!

  7. Finde die Dinger auch ganz interessant. Weiß jemand ob die sich ins Google Home integrieren lassen? Also als Gruppe mit bestehenden Google Cast Lautsprechern?

    • Cullen Trey says:

      Da sie sich ins Sonos System eingliedern, sollte das eigentlich möglich sein.

    • Markus Schneider says:

      Als Ausgabe-Lautsprecher eines Nest/Cast Gerätes kann man jeden Bluetooth Lautsprecher einbinden. Natürlich ein Gerät mehr, aber dafür voll kompatibel und einen Mini gib es ja für kleines Geld.

  8. @oc: geht nicht und wird auch nie gehen!

  9. Korinthenkacker says:

    Ich frage mich, was hat dieses Gerät mit dem Begriff Bilderrahmen zu tun? Austauschbare Fronten bei einem flachen Kasten sind jetzt ein Bilderrahmen? Auch wenn es korinthenkackerhaft zu sein scheint, ich wundere mich, wenn Hersteller Kunden etwas andrehen wollen was es nicht ist. Und die Kunden schlucken es.
    Meine Lautsprecherboxen aus den 80er Jahren hatten stoffbezogene Frontblenden. Ich hätte sie nie mit einem Bilderrahmen in Verbindung gebracht. Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber Ehrlichkeit fängt im Kleinem an.

    • Ich würde sagen deswegen Bilderrahmen, weil sie wie ein Bild an der wand hängen, also sie ein Bilderrahmen mit Bild aussieht.
      Mit deiner Lautsprecher Box aus dem 80ern hat das ja optisch überhaupt nichts gemeinsam.‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.