N26: App-Update mit neuen Funktionen für Apple iOS und Android

Heute wird ein neues Update für die App von N26 verteilt. Das Fintech-Unternehmen aktualisiert sowohl die Anwendung für Apple iOS als auch für Android. Neu ist beispielsweise die Option, das Konto per Giropay aufzuladen.

Unten habe ich einmal die Neuerungen für euch zusammengefasst. Sieht für euch hilfreich aus oder könntet ihr auf die neuen Features verzichten?

Neue Elektronikversicherungen:

  • N26-Kunden können ab heute Laptop-, Tablet- oder Smartwatch-Versicherungen direkt über die N26-App abschließen, verwalten und Ansprüche einreichen
  • Verfügbar für iOS und Android
  • Verfügbar für alle N26-Kontomodelle

Konto aufladen per Giropay:

  • Kunden können ihr N26-Konto jetzt per Giropay aufladen. N26-App öffnen, im Home Bildschirm auf Geld erhalten tippen und Giropay auswählen. Das Geld ist sofort auf dem persönlichen N26-Konto verfügbar.
  • Das erste Mal Aufladen ist immer kostenlos. Danach wird jedes Mal eine Gebühr von 3 % der Überweisungssumme berechnet.
  • Verfügbar für iOS und Android
  • Verfügbar für alle N26-Kontomodelle

Neues App-Icon „Pride“:

  • Anlässlich des Pride Month steht Kunden mit einem N26-Premiumkonto ab sofort das neue App-Icon „Pride“ in Regenbogenfarben zur Verfügung.
  • Verfügbar für iOS und Android
  • Verfügbar für alle N26-Premium-Kontomodelle

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Black Mac says:

    Das erste Mal Aufladen ist immer kostenlos. Danach wird jedes Mal eine Gebühr von 3 % der Überweisungssumme berechnet.

    Ähh …wie bitte?! Also wenn 1000 Euro einbezahlt werden, kommen nur 970 Euro an? Wer macht den sowas?

    • Sebastian says:

      Per GIROPAY. Eine normale Überweisung ist weiterhin gratis, wie zuvor auch.

      • Black Mac says:

        Ah … OK, danke. Ich glaube, dazu gibt es in der Schweiz keine Entsprechung. Das muss ich mal googeln.

        • Peter Brülls says:

          Letztlich ist das Online-Zahlmethode und N26 tritt da als „Verkäufer“ auf. Wenn Du bei PayPal irgend jemand was für 1.000 CHF abkaufst, kommen bei dem ja auch nicht die vollen 1.000 an. Nur ist das bei dem über die Marge einkalkuliert, aber N26 kann ja nicht irgendwo 1.000 € einkaufen um sie Dir dann per GiroPay zum Slelbstkostenpreis „verkaufen“.

        • Peter Brülls says:

          Ah hier, „Die Entgelte, die der Händler für die Nutzung von Giropay zu tragen hat, sind je nach Acquirer individuell vereinbart. Zur preislichen Orientierung: Im Direktvertrieb auf http://www.giropay.de verspricht der Acquirer GiroSolution ein maximales Entgelt von 0,89 % vom Umsatz, min. 0,33 Euro pro Transaktion zuzüglich PSP-Entgelt (Stand 4. April 2016).“

          0,89% von 1000 = 8,9‰ von 1000 = 8,9

          Natürlich deutlich weniger als 3%, aber vermutlich werdeb viele das nur ein einziges Mal machen, um schnell irgendwas auszugleichen, genauso wie bei der Bareinzahlung oder Kreditkartenaufladung.

  2. Oh ein neues App Icon für Premium Kunden. Genau das was man von einer Bank erwartet. Klasse.
    Und das für nur 7,99€ im Monat für 2 kostenlose Auszahlungen und eine virtuelle Debit Karte.

    Für mich absolut unerklärlich wie man ersthaft bei diesem Laden ein Konto haben kann.

    Naja vermutlich reicht das für 500€ Maurergesellengehalt.

    • Wenn man quengelt dann bitte auch richtig.
      1. Das günstigste Premiummodell kostet 4,99€ im Monat für Privatkunden (genau so viel wie ich derzeit bei der Sparkasse zahle)
      2. Hat man dort 5 kostenlose Auszahlungen (an soweit ich weiß jedem beliebigen Automaten)
      3. Gibt es bei jedem Kontotyp eine physische Karte gratis dazu. Bei Premiummodellen kann man sich zusätzliche Karten für Aufpreis bestellen.

      Für mich absolut unerklärlich wie man etwas mit falschen Fakten kritisieren kann.

    • Wie kann man sich eigentlich derartig arrogant über einen Beruf auslassen? Hälts dich wohl für was besseres?

      Für mich absolut unerklärlich wie man so ignorant und fehlinformiert seine Meinung im Internet herausposaunen kann.

      • Peter Brülls says:

        Vor allem dann das unerquickliche “haha, ich habe Geld!“. Ja, habe ich auch. Dennoch benutze ich für den Konsum nur ein kostenloses N26 Konto, das einzig und allein für meine normalen Ausgaben da ist und bei einer erheblichen Sparquote (die lange vor dem Konto ansetzt) „auf Kante gefahren wird“ – mit einem geringen vierstelligen Betrag am Anfang des Monats und 0 am Ende.

        Im Gegensatz zum Maurergesellen, der einen der gefährlichsten Berufe ausübt und früh verbraucht ist, vor allem gemessen am Einkommen, kann ich mir Sparen nämlich leisten.

    • Ich glaube kaum, dass das Icon ein Hauptargument für ein Premium-Abonnement sein soll…

  3. Verstehe ich das richtig, mit Giropay kannst du nur dein N26 Konto aufladen?
    Was ist mit den anderen Giropay Funktionen?

    Das ist doch mal wieder nur Blenderei vom feinsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.