IKEA TRÅDFRI Transformatoren mit 10 W und 30 W nun auch In-App

Wir berichteten neulich bereits darüber, dass IKEA neue Hardware ganz gerne mal klammheimlich in das Sortiment aufnimmt, im aktuellen Fall den Transformer, über den wir Mitte Februar berichteten. Nun hat man die ganze Geschichte auch über ein App-Update entsprechend gekennzeichnet, was wohl dafür sorgen dürfte, dass man das Gerät in immer mehr Märkten bekommt.

Der TRÅDFRI Transformer macht nicht smarte Lampen smart und sorgt dafür, dass entsprechende Beleuchtungslösungen in das TRÅDFRI-System eingebunden werden können.  Mit dem TRÅDFRI Transformator kann man die integrierte Beleuchtung wie OMLOPP und FÖRBÄTTRA sowie die Schrankbeleuchtung mit der IKEA Smart-Home-Beleuchtung verbinden. Den Transformator wird es mit 10 Watt und 30 Watt geben und liegt preislich bei 14,99 Euro bzw. 19,99 Euro. Mal schauen, wann denn die Steckdosen kommen, die sich ebenfalls via TRÅDFRI-App schalten lassen sollen.

IKEA TRÅDFRI
IKEA TRÅDFRI
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ist TRÅDFRI mittlerweile eigentlich über Google Assistant steuerbar?

  2. geht der Transformer dann auch als HUE-Lampe anzusteuern?

  3. NanoPolymer says:

    Steckdosen wären tatsächlich noch eine sehr nützliche Ergänzung.
    Aktuell habe ich noch solche Steckdosen im Einsatz die man bei MM oder Saturn immer vorne findet.

    Für bestimmte Lampen die man noch hat und wirklich nur ein und ausschalten will wäre das ein guter Ersatz zum Rest.

    • Da gibt es als Alternative beispielsweise auch die Osram Smart+ Plugs. Die laufen bei mir, auch über die Hue Bridge. Bin mal gespannt ob Ikea da preislich deutlich drunter bleibt.

  4. Verstehe ich das richtig dass ich damit dann auch normale RGBW Leuchtstreifen anderer Hersteller (mit ggf. etwas löten) anschließen und über die Hue Bridge Steuern kann?

    Danke und Grüße

    • Es ist nur ein Trafo. Es geht also nur ein und keine verschiedenen Farben.

      • Schade, wäre für den Preis attraktiv gewesen.
        Nur zum an/aus/dimmen habe ich bereits günstigere und mMn bessere Varianten im Einsatz.
        Dennoch Danke für deine Antwort

        • Christian M. says:

          Was sind denn die Alternativen? Sobald man das in ein Hausautomationssystem bringen will (und keine ungeprüfte Chinaware direkt ans Stromnetz anschliessen möchte), beginnt die günstigste mir bekannte Alternative bei ca 40€.

          • https://www.ebay.de/itm/WiFi-WLAN-RGB-LED-Streifen-Controller-144W-16-mio-Farben-IOS-Android-Echo-Alexa/152897683402?hash=item2399697fca:g:uxoAAOSwU9Raeuhx

            Die kann ich empfehlen, der Link ist nur ein Beispiel! Gibt es aus Europa für ~10€ oder aus China ab 5€. Sind Alexa-Kompatibel, Wifi und mit App bedienbar.

            • Aber nicht per Fernbedienung/Funkschalter. Wieder eine herstellerspezifisch e App. Für die Ansteuerung per Alexa gehen wieder alle Daten über eine chinesische Cloud – ohne die Hersteller-Cloud gehts nicht. Wenn der Hersteller mal nicht mehr supported, hat man ein schönes Stück Elektroschrott.

              Die günstigste Alternative, bei der man selbst die Kontrolle behält, ist immer noch der Selbstbau. Zigbee-Birne zerlegen, Zigbee-Modul ausbauen und damit ein MosFET-Modul ansteuern. Mit der Ikea-RGBW und einer Jiawen E27 RGBW so gemacht. Die Jiawen hat mich ca. 18€ auf gearbest gekostet, das MosFET-Modul ca. 3,5€ bei eBay und ein Stepdownwandler zur Versorgung des Zigbee-Moduls 1,60€. Macht zusammen rund 23€ für einen RGBW-Controller, der einwandfrei mit Tradfri-Gateway und Hue-Bridge arbeitet und auch mit dem Hue-Dimmer auf verschiedene Szenen geschaltet wwrden kann. Ganz ohne Chinacloud.

    • Als Einkanalcontroller geht natürlich nur eine Farbe. Worauf man aber auch achten muss: 24V, nicht 12V wie bei den meisten Strips. Außerdem nur in 10 und 30W erhältlich – 5m Rollen brauchen i.d.R. 36 oder 72W. Aus meiner Sicht eine schlechte Idee von Ikea, ein Gerät mit Controller und Netzteil in einer Einheit zu verkaufen. Sinnvoll wäre der Controller einzeln, womit man das meist vorhandene Netzteil (12 oder 24V) weiter verwenden könnte.

  5. Ich betreibe z. Zt. 3 OMLOPP Lichtleisten und 1 farbige LED Show-Beleuchtung auf dem Schrank über den ANSLUTA Transformator. Zum Schalten habe ich eine ANSLUTA Fernbedienung installiert. Diese ist ja sicherlich nicht TRÅDFRI kompatibel, oder? Das heißt ich müsste 35 € investieren, damit ich das ganze über die HUE-Bridge und Alexa steuern könnte. Nicht die Welt und ich fänds cool, aber die Dame des Hauses haßt Alexa eh schon und drückt lieber ne Taste …. Schade!

    • Christian M. says:

      Tradfri sollte zur Hue Bridge kompatibel sein (ausser zur ersten, wenn ich mich richtig erinnere). Du brauchst also keine Ikea-Bridge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.