IKEA Osvalla: Smarte neue Deckenleuchte für das TRÅDFRI-Universum

IKEA hat eine smarte Deckenleuchte vorgestellt. Sie kostet unter 30 Euro und hört auf den Namen Osvalla. Die IKEA Osvalla setzt auf LEDs als Leuchtmittel, diese sind dimmbar, entweder über die TRÅDFRI-Fernbedienung oder die App „IKEA home smart“. Möchte man diese nutzen, so muss man auch das TRÅDFRI-Gateway sein Eigen nennen. Das LED-Leuchtmittel hat eine Haltbarkeit von ca. 25.000 Stunden und ist fest integriert. Die Lichtfarbe kann variieren zwischen 2200 Kelvin (warmes Tageslicht), 2700 Kelvin (Warmweiß) und 4000 Kelvin (Kaltweiß). Die IKEA Osvalla hat einen Durchmesser von 29 Zentimeter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Der Preis ist ja wirklich der Hammer.
    Das Design gefällt mir auch.
    Ich nehme Mal an, dass die sich aber nicht mit einem Hue Gateway betreiben lässt?
    Ich hätte nämlich keine Lust, meine Lampen über zwei verschiedene Apps anzusteuern. Oder gibt es dafür vielleicht auch irgendwas, um die zusammen, innerhalb einer App, anzusteuern?

    • Man kann doch Tradfri Lampen in der Hue App einbinden. Was nicht geht ist Siri Steuerung das geht meines Wissens nur, in Verbindung mit dem Tradfri Gateway.

        • Verstehe ich das richtig, dass man mithilfe dieser Software, die auf einem raspb. Pi läuft, alle homeKit fähigen und nicht fähigen Geräte gemeinsam über HomeKit betreiben kann?

      • Ikea Lampen kann ich nur „hart“ per Touchlink (Hue Essential App) einbinden. Besonders bei den Leptiter war das ein Krampf. Bei den Birnen bin ich daher auch auf Flair von Hornbach umgestiegen, das geht problemlos.

        Ansonsten bin ich mit den Leptiter im Flur sehr zufrieden.

        • Die Ikea Floalt, die GU10 Lampen und eine warm/kaltweiß E27 LED habe ich problemlos über die normale Lampensuche mit meiner hue bridge verbunden. War vor ca. 10 Monaten ohne Firmware Update möglich. Nur wenn ich leuchten noch mit einem Bewegungsmelder von Ikea nutzen möchte, kann ich sie nicht gleichzeitig mit der Bridge verbinden (Touchlink hat bei mir nicht funktioniert). Die leuchten, die über die Bridge verbunden sind kann ich auch über einen Hue Taster Bedienen.

        • Danke für den Tipp. Wußte nicht, dass Hornbach neuerdings ZigBee Birnen hat!

  2. 4000 Kelvin ist nicht kaltweiß, sondern neutralweiß.
    5000K ist Normlicht im Druck und Textil -Gewerbe.
    5400K entspricht Tageslicht.
    6000-6500K ist kaltweiß.
    8000K nennt OSRAM SkyWhite.
    10000K gibt es auf See und im Hochgebirge.

  3. 1370 lumen bei 22w / dimmbar

  4. Ich war auch mal neugierig und habe mich auf IKEA Smarthome eingelassen.
    Erst musste direkt nach 5 Minuten eine Birne neu anlernen und 10 Minuten später noch zwei weitere.
    Ich habe es am gleichen Tag zurück gebracht.

  5. Hab mir die Tage eine IKEA Birne gekauft um zu testen ob ich sie mit der HUE Bridge V1 steuern kann
    Funktioniert soweit ganz gut, sofern man die Birne nah ( <30 cm ) an die Bridge bringt

    Weiss jemand wie die Osvalle innen aufgebaut ist ?
    Also als LED-Birne ( E24 ) oder Ring ?

  6. Hilft mir kurz wer auf die Sprünge? Was genau ist denn daran nun smart? Kann ich die dann dennoch über den Lichtschalter bestätigen oder nur noch via Gateway (App/Assistent)?

    • Es gibt von Hue einen Schalter/Taster den ich ganz normal über die Bridge Lampensuche eingebunden habe. Die Ikea Taster sollen angeblich über Touchlink (Hue Essentials app) gehen, hat bei mir aber bisher nicht funktioniert

      • Eine Lampe, die ich mit einem Schalter schalte, hat nicht smart…
        Sondern einfach eine Lampe und ein Schalter. Auch Alexa usw sind nur andere Schalter.

        Ein Smart Home ist nur Smart, wenn man es nicht bedienen muss.

        • Das ist ja der Punkt der mich an dem verwursten des Wortes ’smart‘ auch so stört. Eine Lampe die ich zwar programmieren und über Voice Assistent bedienen kann, jedoch nicht mehr auf dem Standard weg ist dann halt im Alltag oder für Gäste doch saunervig

  7. Soweit man im Besitz des Tradfri Gateway und der Fernbedienung ist, sollte die Leuchte doch eigentlich über Apple HomeKit steuerbar sein oder wie seht ihr das?

    • Ich meine auch, das geht dann – bin aber nicht ganz sicher. Ich nutze ein SmartHome-Software, dazwischen, damit kann ich IKEA, HUE und Co. dann von Siri ( nutz eich nicht mehr ) , Alexa ( mein neuer Favorit ) oder Google steuern.

      Die Lampe gefällt mir, Hätte ich die mal früher gesehen, hab gerade ne BEstellung bei IKEA gemacht.
      Für unseren Abstellraum währe die gut, schön hell und bessere als die 3 derzeitigen GU10-Spots.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.