IFTTT: Pro-Abonnement mit mehr Features vorgestellt

Jeder hat sich sicherlich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie man bestimmte Dinge automatisieren oder die Zusammenarbeit zwischen verschieden Diensten ermöglichen kann. IFTTT (If this then that) ist genau der Service, der so etwas möglich macht. Damit könnt ihr zwei Dienste miteinander verknüpfen und beispielsweise festlegen, was passiert, wenn ihr eine bestimmte Aktion tätigt. So könnt ihr Tweets automatisch auch in eurem favorisierten Tagebuch-Dienst wegschreiben, das von einer Withings-Waage gemessene Gewicht automatisch irgendwo loggen und vieles mehr. Bisher konnte man aber wirklich nur eine Aktion mit einer anderen verknüpfen.

Mit dem nun vorgestellten IFTTT-Pro-Abo bringt man viele Funktionen, die Unternehmen schon lange nutzen konnten, auch zum Privatanwender. Mit Pro könnt ihr unendlich viele Applets bauen, Applets mit mehreren Schritten, Abfragen, Konditionen und vielem mehr erstellen, eure Applets werden schneller oder gar in Echtzeit ausgeführt und ihr bekommt Support. Alles für theoretisch 9,99 US-Dollar im Monat. Warum theoretisch? Ihr könnt euren eigenen Preis festlegen. Beim Abo könnt ihr entweder zwischen 3,99$, 5,99$ oder 9,99$ wählen oder einen ganz eigenen (min. 1,99$) definieren. Faire Geschichte, wenn man Power-User des Dienstes ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Ja, super, endlich noch ein Dienst den man monatlich bezahlen muss.
    Jede noch so kleine Software verlangt mittlerweile eine monatliche Gebühr. Und bald darf ich auch noch mein Auto einmalig bezahlen und für die Klima monatlich was abdrücken. Eine wirklich tolle Entwicklung und echt fair.

    • Bei Diensten, die nicht nur einmalig gekauft werden, sondern dauerhaft laufen (und gewartet/weiterentwickelt werden müssen) kann ich das aber nachvollziehen. Und das Modell hier ist ja echt fair.

    • Stimmt, besonders dahinter stehen keinerlei Server und auch Entwickler die sowieso kostenlos arbeiten.

      Du hast den Artikel schon gelesen oder? Das „normale“ bleibt weiterhin kostenlos, so wie es bis jetzt immer war, wer die neuen Pro Features benötigt, muss halt zahlen!

      • Nein das normale wird komplett beschnitten man hat nur noch 3 verfügbare Applets. Für Viel-Nutzer sind 120 $ im Jahr sicher OK. Ich habe 16 Applets die aber alle max. 1 bis 2 mal am Tag laufen…
        Der frei wählbare Preis gilt nur für 12 Monate danach zahlt man 9.99 im Monat

        • Richtig. Immer auch das Kleingedruckte lesen. Und knapp 120 Euro pro Jahr ist die Sache für den „Gelegenheitsnutzer“ nicht Wert. Wieder ein typischer Fall von Gier frisst Hirn. Wie steht es mit Alternativen?

          • Ich kenne keine Alternative- Conrad connect schön mal eine zu werden hat aber auch komplett zu einem Bezahlmodell gewechselt. 1-2 Euro wäre mit IFTTT im Monat wert aber für Spielprojekte die Nice to have sind sind mir knapp 10 $ zu viel. Und 3 kostenlose Applets sind bewusst so gering , dass man damit nichts anfangen kann.
            .

          • Als Alternative könnte z.B. zapier.com in Frage kommen.

            • Mit 20 Dollar im Monat.

              • Oh … sorry, das war mir nicht klar, m.E. war das auch kostenlos nutzbar, wenn auch in Grenzen.

                • du hast da im Monat 1000 Credits kostenlos – kann man schon einiges von IFTTT hin transferieren. Aber leider unterstützt zapier nur Cloud Dienste und keine eher IOT orientierten Funktionen wie Logitech Harmony, Withings, Philips Hue, ….

  2. Als neue Einschränkung für Gratis Accounts sei erwähnt: nur noch bis zu 3 Applets können parallel genutzt werden.

    • Genau das ist für mich der wichtigste Teil, denn aus meiner Sicht hätte es auch gereicht die Pro Features als Paid-Content zu ermöglichen und einfache Applets nicht in der Stückzahl zu begrenzen. Ich habe aktuell 8 Applets laufen, die zumindest (noch) nicht deaktiviert wurden. Aber solange Harmony nicht auf Deutsch vom Google Assistant unterstützt wird, bin mindestens ich auf IFTTT leider angewiesen.

    • Die Beschränkung auf 3 Applets bezieht sich auf eigens erstellte Applets, nicht auf die, die es im IFTTT Universum bereits gibt. Davon könnt Ihr weiterhin unbegrenzt nutzen.

      • Das ist mir bewusst, aber meine Applets sind aufgrund der Konfiguration mit Harmony natürlich so individuell, dass mir das gar nichts bringt.

        Meiner Meinung nach ist der Cut einfach zu hart von unendlich auf 3 runter. Wie schon geschrieben, hätte es auch funktioniert, wenn die neueren komplexeren Applets den zahlenden Kunden vorbehalten blieben oder es eine Preisstaffelung im Sinne von 20 Applets für 2€, 50 Applets für 5€ usw. geben würde.

  3. Ich muss auch sagen, dass ich rund einen Zehner pro Monat auch nicht wirklich günstig finde. Das muss man schon sein. Wenn man damit Geld verdient, also das als Unternehmer nutzt, ist alles in Ordnung, aber als privater Nutzer… Ich selbst wundere mich immer wieder, wofür andere das einsetzen, wirklich sinnvolle Anwendungen konnte ich in all den Jahren für mich nur selten entdecken. Aber selbst bei mir laufen inzwischen vier oder fünf Applets, und ich war froh, endlich mal was gefunden zu haben, was mir was bringt. Wäre schade, wenn nicht mal das mehr funktioniert in Zukunft.
    Es gibt ja noch andere Dienste zu dieser Art, aber wohl keinen, der so viele Dienste Dritter unterstützt. Insofern würde eine Abkehr von IFTTT vielen wohl schwer fallen.

    • Sorry, der zweite Satz sollte heißen: „Das muss man schon wollen.“

      @Caschy: Früher konnte man seine Beiträge auch noch mal fix editieren …

  4. finde DAS auch viel zu teuer. Fuer diesen Dienst wuerde ich max 9,99 Dollar im Jahr oder 0,99 Dollar im Monat bezahlen! Fuer die paar mal……?!

  5. Hab selbst 430 eigene Applets da, plus Dinge auch mit Alexa und IFTTT verknüpft. Für mich sind daher selbst die 9,99 USD noch fair. Evtl. kann ich damit sogar Conrad perspektivisch sparen.

  6. kennt sich einer mit ewelink aus? müsste man da dann ewelink vip und IFTTT pro bezahlen?

  7. Wo genau steht das es nach 12 Monaten 9,99$? Finde das nich?

  8. Schon scheisse mit den Abo Modellen. Euer Arbeitgeber sollte sich das mal zu Herzen nehmen und auch nur 1x zahlen.

    • Darum geht es nicht – wenn ich nur Teilzeit arbeite zahl der Arbeitgeber auch nur Teilzeit. Was fehlt ist eine Abstufung der Preise. So zahlt der Privatnutzer der 6 Applets hat soviel wie eine Firma die 600 Applets verwendet.
      Oder um bei deinen hinkenden Vergleichen zu bleiben – wie fände es wenn der Kollege, der eine Stunde im Monat arbeitet das gleiche Gehalt bekommt, wie du wenn du 50 Wochenstunden hast?

      • Mmmmh, schwere Frage – ich denke er fände das besser?? 😉
        Aber im Ernst, ich sehe das auch so. Warum buchen die nicht pro Applet im angefangenen monat 0,10€ ab…oder so? hat einer 3 Applets 0,30€, hatt einer 600 60€ oder eben Staffelpreise….

  9. Denke die meisten stören sich eher an dem Preis, Ich persönlich finde es zu teuer und hätte mir das lieber Nutzungsabhäniger gewünscht, den meine 6 Webhocks am Tag werden da kaum auffallen und da sind 10$ einfach zuviel, und dann gibt es ja auch Services wie Ewelink die dann auch nochmals Geld wollen und wenn Ich dann Pro und den Service zahlen muss arten das schon irgendwie aus

  10. zur Info: bei Free Accounts werden alle Applets bis auf 3 archiviert, sprich sind zwar noch vorhanden, allerdings nicht mehr lauffähig… Sprich entweder zahlt ihr das Erpressungs-Geld oder eure Smarthome-Geräte funktionieren nicht mehr :>

    • Glaub mir: Meine funktionieren trotzdem… ;))

      • ja meine auch NOCH, aber gemäss Mail bzw. FAQ werden sie am 7. Oktober archiviert. Aber mal sehen, hab jetzt Alexa Routinen mal grossflächiger getestet, und scheinbar funktionieren die jetzt auch direkt mit dem Logitech Harmony Hub, daher kann ich dann vermutlich auf die überrissenen Preise verzichten, muss halt alles etwas umbauen, aber das lohnt sich ^^

  11. Habe heute eine E-Mail bekommen von ifttt, die die lebenslange Nutzung des Services für 1.99$ ermöglicht:
    Through October 7th, you may set the monthly price you want to pay to upgrade to Pro and we’ll honor it forever.

    • ich bekomm inzwischen sicher 2-5 solcher Mails pro Tag… immer mit dem Hinweis nur noch bis zum 7.10. und ich soll endlich Pro abschliessen…
      Wirkt irgendwie nicht wirklich seriös das Ganze

      • Seriös ist das schon da du monatlich zahlst auch relativ risikolos – wenn du IFTTT viel nutzt und es dir das Geld wert ist ….

        • ja ne klar IFTTT selber ist schon seriös von der Dienstleistung her. Aber das Geschäftsgebaren bzw. die sehr aufdringliche Art halt nicht unbedingt. Auch find ichs recht Assi, dass sie einfach alle Applets bis auf 3 abschalten wollen. Sie könnten ja einfach machen das die die man hat bleiben, man kann einfach keine neun erstellen und allenfalls die existierenden auch nicht mehr gross Ändern…
          Klar wollen sie möglichst viel zum PRO „zwingen“, aber ich denke das ist eher kontraproduktiv und löst bei vielen erstmal eine Abwehrhaltung aus. Vorallem wenn man viele Geräte extra wegen „works with IFTTT“ gekauft hat, die dann halt plötzlich nicht mehr (wie bislang) funktionieren ohne den Abozwang. (und davon stand damals natürlich noch nichts auf den Geräten)

          • Sehe ich auch gespalten. Ich kann verstehen dass man den Weg geht. Der Dienst wird viel Manpower und Rechenleistung kosten. Das muss ja irgendwie finanziert werden. Das Limt auf 3 Applets ist aber etrem niedrig. Aber als Nutzer kann man ja entscheiden. Ich wäge bei solchen „Abo-Raubzügen“ immer ab ob es mir das Geld wert ist. Meist ist die Antwort Nein. Habe schon viele Cloud-Dienste, Apps und PC-Software einfach gelöscht wenn es mir den Preis nicht wert ist. Andere zahle ich gerne weil Preis-Leistung für mich passen. IFTTT war mehr Spielerei für mich daher bleibe ich beim Freeaccout.

  12. glaube die Beschränkung ist weg, steht nur noch unbestimmte Zeit

    • seltsam stimmt auf der Website steht nix mehr, aber in der App steht noch „only 13 days left to set your price for IFTTT Pro“. mal sehen, ich warte noch ab 😀

      • Es kam eine Klarstellung per email dass der Preis unbefristet gelten soll

        • ja gelten schon, aber nur wenn man vor dem 7.10. abschliesst. Danach wird vermutlich $9.99 für Neu-Abonenten gelten, jedenfalls betonen sie das in jedem eMail dass ich bislang bekommen habe, unbedingt sofort noch PRO lösen, bevors zu spät ist^^

          • Das kennt man doch von QVC und anderen Verkaufssendern. Kaufen Sie innerhalb der nächsten xxx und spare Sie yyy.
            Das Abo läuft ja nur monatlich also wenn du die 1.99 investierst ist das Risko überschaubar. Wenns nicht passt nach einem Monat kündigen. Ich nutze es einfach zu wenig – selbst für 1,99

            • geht mir ebenso, ich bau jetzt halt alles auf Alexa Routinen um, ist sowieso komfortabler, und was damit nicht geht, wird einfach nicht mehr gekauft in Zukunft.

              Weil voraussichtlich werden wirklich alle bis auf 3 Desaktiviert bei IFTTT wenn man der Erpressung nicht nachgibt 😉
              Zitat:
              To date, your account has created more than 3 Applets. If you do not upgrade to Pro, all but 3 of your created Applets will be archived.

  13. Eigentlich sollte es ja nicht mehr möglich sein, aber man kann noch immer seinen Wunschpreis setzen, sofern er mindestens 1,99 USD beträgt. Vielleicht hat man sich intern überlegt, auf diesem Wege doch ein paar Kunden weniger zu vergraulen…

  14. Falls jemand seinen günstigen Account nicht mehr haben möchte, würde ich mich freuen, wenn ich den übernehmen könnte…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.