iCloud: Apple ermöglicht Wiederherstellung von Dateien, Kontakten und Kalender bis zu 30 Tage

iCloud, so nennt sich Apples Cloudspeicher, der mehr Backup-Funktion als wirklicher Cloudspeicher ist. Zwar lassen sich auch gezielt Dateien in iCloud ablegen, dies aber nur über Einzel-Apps, einen richtigen iCloud-Client für den Up- und Download von Dateien gibt es nicht. Gleichzeitig ist iCloud.com die Weboberfläche für die Brwoser-Versionen von Mail, Fotos, Office und weiteren Punkten. Ein neues Feature dieser Oberfläche ist, dass man in iCloud datentechnisch eine Zeitreise unternehmen kann.

iCloud_Wiederherstellung

So kann man Dateien wiederherstellen, die bereits gelöscht wurden. Dies kann bis zu 30 Tage nach Löschung vollzogen werden. Ebenso kann man Kontakte und Kalender wiederherstellen, hier kann man sich ein Archiv aus der Vergangenheit auswählen, ebenfalls bis zu einem Monat zurückliegend. Zu erreichen sind diese Einstellungen über die Einstellungen auf iCloud.com. Dort findet man links unten in der Ecke „Erweitert“ und kann einen der Links auswählen, um die Wiederherstellungsmaske zu öffnen. Über sie wählt man dann aus, was wiederhergestellt werden soll.

Im Fall der Wiederherstellung eines Kalenders weist Apple darauf hin, dass alle Freigabeinformationen entfernt werden und entsprechende Kalender erneut freigegeben werden müssen. Außerdem werden alle geplanten Termine zuerst mit einer Absage und dann mit einer neuen Einladung angezeigt.

Im Falle eines Datenverlustes sind solche Wiederherstellungsverfahren eine schöne Sache. Wie oft man solche Features jedoch in der Realität braucht? Aber, wenn es denn einmal so weit ist, ist man sicher froh, wenn man die Möglichkeit zur Wiederherstellung hat.

(via iDownloadBlog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Oder anders ausgedrückt, wenn ich etwas lösche, behält Apple es offiziell 30 Tage weiter in deren Speicher. Natürlich sollte jeder selber wissen, ob er Backups in fremde Hände gibt, es ensteht immer eine Abhängigkeit (bleibt der Dienst bestehen z.B.)

  2. Sehr schöne Funktion! TimeMachine am Mac hat mir schon so manches mal eine menge Arbeit erspart 🙂

  3. Name (erforderlich) says:

    Sehr schwach, dass es das erst jetzt gibt. Mir fällt kein Cloud Dienst ein, bei dem das nicht schon seit Beginn des jeweiligen Dienstes so funktioniert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.