Huawei Watch GT 3 Pro: Neue Smartwatch startet ab 369,99 Euro

Huawei schickt eine neue Smartwatch ins Rennen: die Huawei Watch GT 3 Pro. Laut dem chinesischen Hersteller verbinde man Fitness- und Gesundheitsfunktionen mit einem eleganten Design, hochwertigen Materialien und langer Akkulaufzeit. Die Armbänder sollen sich dank Easyfit besonders leicht austauschen lassen. Als weiteren Vorzug hebt man die neue EKG-Analyse per App hervor – mitsamt Arteriosklerose-Risikoscreening.

Dazu ist aber wichtig zu wissen: Die EKG-App durchläuft derzeit das CE-Kennzeichnungsverfahren für Medizinprodukte und wird erst dann zur Verfügung gestellt, wenn alle rechtlichen Anforderungen erfüllt sind. Verlasst euch da also auf keinen Fall auf einen klaren Zeitrahmen. Ebenfalls werden Gesundheitsparameter wie verbrauchte Kalorien, Schritte, Herzfrequenz, Blutsauerstoff oder Schlaf- und Stressniveau im Blick behalten.

Die Smartwatch ist bis zu 30 Metern Tiefe wasserdicht und kann Tauchern außerdem Daten zu Geschwindigkeit, Tiefe und Tauchdauer liefern. Golfer erhalten per Driving-Range-Funktion virtuelle Karten von über 300 Golfplätzen und Echtzeit-Informationen zu beispielsweise Entfernungen oder Windstärke.

Nutzer haben die Wahl zwischen einer 46-mm-Variante aus Titan (Titanium Edition) und der kleineren 43-mm-Variante aus Keramik im Chronographen-Look (Ceramic Edition). Die Uhr ist 0,5 mm dünner als das Vorgängermodell (Watch GT 2 Pro). Die Ceramic Edition ist wahlweise mit Leder- oder
Keramikarmband in Weiß erhältlich. Das Ziffernblatt wird bei beiden Varianten durch Saphirglas geschützt. Kompatibel sind die Smartwatches zu allen Smartphones ab Android 6.0, iOS 9.0 und Harmony OS 2. Verbindungen stellen die Huawei Watch GT 3 Pro via Bluetooth 5.2 her.

Natürlich können die Smartwatches auch auf Anrufe und Benachrichtigungen hinweisen sowie die Musikwiedergabe fernsteuern. Gesteuert werden die Features über die seitlich am Gehäuse angebrachte Krone. Das AMOLED-Display der Smartwatch löst mit 466 x 466 Pixeln auf. Aktivitäts-Tracking beim Laufen, Radfahren, Spinning und vielem mehr gehört ebenfalls zum Feature-Umfang. Insgesamt bietet die Huawei Watch GT 3 Pro ca. 100 Sport-Modi.

Dazu gibt es noch die „Sense“-Serie, eine Sammlung an Premiun-Watch-Faces, welche Huawei anbietet. Die Sammlung kann, mit Ausnahme von Limited Editions, vom 18. Mai bis 18. Juni 2022 über die Huawei Themes und Huawei Health für 1,99 Euro erworben werden. Danach wird sie zu einem Preis von 3,99 Euro bzw. 9,99 Euro (Limited Edition) erhältlich sein. Fünf exklusive Watch Faces aus der IED-Serie können für die Watch GT 3 Pro gratis heruntergeladen werden.


Die 46-mm-Version der Watch GT 3 Pro ist mit einem 530-mAh-Akku ausgestattet, der im Standby-Modus eine Laufzeit von bis zu 14 Tagen gewährleistet. Im Falle der kleineren Variante sollten bis zu sieben Tage Durchhaltevermögen drin sein.

Preise und Verfügbarkeit

Die Huawei Watch GT 3 Pro wird in Deutschland ab dem 18. Mai 2022 in zwei Größen mit verschiedenen Armbandvarianten erhältlich sein. Die Ceramic Edition (43 mm) ist mit Armbandvarianten aus Leder und Keramik in der Farbe Weiß erhältlich. Die Titanium Edition (46 mm) wird mit Armbändern aus Fluorelastomer, Leder oder Titanium in den Farben Schwarz und Grau zu erwerben sein.

  • Die Huawei Watch GT 3 Pro 46mm Active und die Watch GT 3 Pro 46mm Classic sind für eine unverbindliche Preisempfehlung von 369,99 Euro erhältlich.
  • Die Huawei Watch GT 3 Pro 46mm Elite und dieWatch GT 3 Pro 43mm Silver starten für 499,99 Euro.
  • Die Huawei Watch GT 3 Pro 43mm Gold ist für 599,99 Euro erhältlich.

Im Lieferumfang enthalten sind Ladestation, Ladekabel, Schnellstartanleitung, Sicherheitsinformation, Garantiekarte sowie ein Schraubenzieher für das Keramik-Armband. Bis zum 8. Juni 2022 gibt es beim Kauf der Watch GT 3 Pro 46mm Active die FreeBuds Pro (UVP 179 Euro) und beim Kauf der Watch GT 3 Pro 43mm White Leather die FreeBuds Lipstick Edition (UVP 229 Euro) gratis obendrauf. Bei beiden Angeboten gibt es außerdem die Scale 3 für 19,99 Euro im Bundle dazu.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Proprietäre Software ohne große Erweiterungsmöglichkeit, dazu weitere Funktionen (EKG) ähnlich Samsung vermutlich wohl nur mit Huawei-Phones, die man in D mangels GMS eh vergessen kann, und dann noch kostenpflichtige Ziffernblätter. Zum Preis einer Apple-Watch. Na klar.

    • Unfug! Habe den Vorgänger GT2 Pro: läuft bei mir zusammen mit meinem Surface Duo (vorher auf nem Samsung). Und selbstverständlich gibts auch massig freie Ziffernblätter zum Download. Nur bei den zusätzlichen Apps muss ich Dir recht geben: die sind tatsächlich kaum vorhanden, is mir aber auch egal.

  2. Die Health App ist nach Download per App Gallerie (von Huawei Website) für jedes Android Handy verfügbar. Ziffernblätter stehen zu tausende kostenfrei sowie kostenpflichtig zur Verfügung. Der Preis für das gebotene ist mehr als fair und wird zudem auch schnell sinken. Firmwareupdates gibt es jahrelang.
    Zum Glück ist der Markt gross, so findet jeder seins. Aber so ganz falsch scheint es Huawei nicht zu machen da gerade die Uhren einen sehr guten Absatz verzeichnen.

  3. BigBlue007 says:

    Meine k.o.-Kriterien sind der asymmetrisch angeordnete Drücker (gefällt mir einfach nicht) sowie das Fehlen von Google Pay.

  4. Wieder mal das Pendant zur Honor Watch GS3. So ganz getrennt scheinen die Läden ja nicht zu sein:)

    • Was ist der Sinn deines Kommentares? Frust? Einfach mal so etwas schreiben? Abneigung gegen diverse „Läden“?
      Die Honor Watch GS3 hat mit der GT3 pro von Huawei nichts zu tun. Aber nachdem Du den obigen Artikel mit all den technischen Eigenschaften gelesen und mit der Honor verglichen hast wirst Du dies sicherlich wissen. Fazit: unglaublich….

  5. Schönes Teil. Leider sind die Sensoren, oder die Software welche diese auswertet, grottig, jedenfalls beim Vorgänger.
    Im Vergleich zu einer Garmin immer 20% mehr Schritte, Puls um 5-10%. Einzig den Blutsauerstoff kam mit +-1% Abweichung hin.

    Wem das egal ist, der wird sich dann wundern, dass man ein Always On Display nur dann einstellen kann wenn man die Anzeige durch Arm heben deaktiviert. Man kann das Always On Display auch nicht zeitlich steuern, so dass die Uhr des Nachts schimmert.

    Die hunderten Watchfaces sind zu 98% nichts für den europäischen Geschmack, die meisten sind Kitschig bunt, passend für den Markt in Fernost. Da man Google-Dienste nicht nutzen kann, muss man ein Huawei Konto anlegen um darüber die Bildchen bezahlen zu können.

    Um wenigsten noch was positives vermelden zu können: Die Akkulaufzeit von über einer Woche ist wirklich gut für eine Uhr mit AMOLED. (Eine Woche mit allen Messungen aktiviert, Always On Display, eine Stunde Training täglich)

    Alternative: Die Xiaomi Watch S1, ist genauer, hat aber weniger Watschfaces und hält einen Tag weniger durch.

    • Du machst deine Aussage für die GT3 bzw. GT3 pro am Vorgänger fest? Und gibst dann gleich Tipps für Alternativen? Interessant.
      Die Sensorik der neuen Generation wurde von 4 auf 8, deutlich verbesserter Software und Algorithmen verbessert. Die Genauigkeit weicht nach eigenen Tests mit unseren Klinikgeräten im geringen Prozentsatz ab. Für Sportler gibt es die Möglichkeit Brustgurte zu koppeln.
      Deine Aussage der Watchfaces ist ebenso unsinnig da es tausende in zig Variationen von sportlich, kitschig, Chronometer usw. gibt. Always on ist bis zu 20min einstellbar, nach dieser Zeit hat jeder den Arm einmal gehoben.
      das Huawei Konto ist logisch, ich muss dies auch bei Samsung, Apple und Co. tun wenn ich daten erweitern und etwas kaufen will. Warum dies immer bei Huawei als negativ bewertet wird erschließt sich nicht.

    • P.S. Die Schritte habe ich bei meiner GT3 gezählt, im Gegensatz zur bisher genutzten Samsung Watch war die Huawei bis auf sehr wenige nicht erkannte genau.
      Auch Garmin ist hier nicht der Gradmesser, eigentlich keine Uhr da gerade die Schritterkennung von sehr vielen Faktoren abhängt. Für Garmin und nun auch die Huawei gibt es externe Schrittsensoren welche die Genauigkeit deutlich anheben.

      • In meinem eigenen Test war die Garmin die präziseste Smartwatch, das belegt auch der Test bei Stiftung Warentest. Garmin und Apple sind da weit vorne.

        Und bitte, wer schnallt sich 2022 noch einen zusätzlichen Schrittzähler um?

        Vorteil der Huawei, sie ist schön billig, also preiswert…

        • Du vergleichst nach wie vor die GT2 mit der neuen GT3 welche eine vollkommen andere und verbesserte Sensorik besitzt. Externe Sensoren liefert z.B. auch Garmin da diese für diverse sportliche Aktivitäten exaktere Daten liefern. So wie auch Brustgurte für die genauere HF Messung, ebenfalls unterstützt von der GT3 und GT 3 pro.

  6. Masterli77 says:

    Top Uhr! Hab sie nun 3 Tage um, habe in der Zeit 15% Akku verloren. EKG geht noch nicht, aber ist echt ein tolles Stück Hardware! Läuft super mit der health App. Musste nur die App Galerie von Huawei laden

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.