Huawei Watch 3 und Watch 3 Pro sind ab sofort zu haben

Vorgestellt wurden die beiden neuen Smartwatches, die Huawei Watch 3 und Watch 3 Pro, bereits Anfang Juni 2021. Nun gibt Huawei die Verfügbarkeit der beiden Wearables in den Farben Black, Brown Leather und Steel Strap beziehungsweise Titanium Brown Leather und Titanium Steel bekannt.

Beide Uhren setzen auf Touchscreens mit 1,43 Zoll und sollen Akkulaufzeiten von bis zu 21 Tagen offerieren. Zusätzlich sind die Smartwatches eSIM-kompatibel. Die Uhren bieten 17 Workout-Modi, zu denen auch Tipps geliefert werden. Mit weiteren 85 trackbaren Sportarten deckt man da einiges ab. Im ganztägigen Aktivitäts-Tracking lassen sich Herzfrequenz, Stresslevel, Körpertemperatur und Blutsauerstoffsättigung auf Wunsch regelmäßig messen.

Neben Anwendungsmöglichkeiten wie Musik-Streaming und dem Lesen von Nachrichten halten mit Stocard, tagesschau und kicker drei neue Apps Einzug auf die Smartwatch. Falls ihr euch nochmal zu allen technischen Daten belesen wollt – Bilder der Datenblätter habe ich weiter unten angefügt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Huawei-Watch-3-Serie ist ab sofort im Handel sowie im Online-Store des Unternehmens zu haben. Die Watch 3 Pro gibt es in den Varianten Classic und Elite zu einer UVP von 499 Euro (Classic) bzw. 599 Euro (Elite). Die Watch 3 ist in den Versionen Active, Classic, Elite und Fashion zu einer UVP von 369 Euro (Active), 399 Euro (Classic + Fashion) und 449 Euro (Elite) erhältlich. Beim Erwerb bis zum 11. Juli 2021 erhalten Käufer bei beiden Smartwatches im Bundle die Huawei FreeBuds Pro in Silber gratis dazu.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Oettinger says:

    Irgendwie sehen die Produktbilder oben nicht sehr glücklich gewählt aus. Zumindest mir kommen die Uhren an schmaleren Frauenarmen doch recht groß vor 🙂

  2. Die Preise für das gebotene sind echt irre. Wen will Huawei damit beeindrucken. Eheliche Meinung von jemandem der eine Huawei Uhr hat: Max 150€. Denn die Software ist wirklich naja und die Sensoren nicht wirklich genau.

  3. Ulf Dittrich says:

    Leider kein Mehrwert gegenüber dem Vorgängermodell, da warte ich persönlich noch auf EKG / Blutdruck und andere Nettigkeiten. Wieso hat Huawei überhaupt dieses Modell ohne echte Neuerrungen auf den Markt geworfen?

    • eSIM und die Möglichkeit Apps zu installieren sind doch schon Neuerungen. Die sind mit den Vorgänger nicht zu vergleichen.

      • Ja das ist korrekt, jedoch für mich leider nicht das entscheidende Argument um von der 2 auf die 3 umzusteigen… (es liegt mir fern etwas abzutun, es ist halt nicht der erhoffte Quantensprung)

        • Seh ich im Grunde auch so. Ich hab noch die erste GT im Einsatz aber die reicht mir eigentlich. Am wichtigsten war mir die Laufzeit und da war die zu dem Preis unschlagbar.

          So richtig hab ich noch kein Nachfolger gefunden.

  4. Da hat @Mirko sicherlich recht. Ist schon nice mit eSim jetzt richtig telefonieren zu können und außerdem sollen sich jetzt jede Menge Apps installieren lassen usw., aber den Preis finde ich persönlich auch nicht wirklich gerechtfertigt. Ob jetzt natürlich das neue Betriebssystem Harmony OS (was auf der Huawei Watch GT3 zum ersten mal installiert ist) so viel besser als das alte System auf der Huawei Watch GT2 ist, kann ich aber natürlich noch nicht beurteilen. Spannend klingt es jedenfalls schon. Angeblich soll die GT2 aber dieses neue System auch noch spendiert kriegen.

  5. Ich hatte ja wirklich auf ein richtiges Update zur Huawei Watch GT gehofft, aber so wirklich hat sich da seit der ersten GT nichts getan was für mich einen Neukauf rechtfertigen würde.

    Wäre ich jetzt jetzt Chinesicher Staatsbürger sehe das Ganze wieder anders aus, aber leider sind Messenger wie WeChat oder auch Huawei Pay bei uns einfach nicht geläufig. Ich möchte aber bei dem aufgerufenen Preis auf meine Nachrichten vom Messenger antworten können und auch mit der Uhr bezahlen.
    Nur für die Telefoniefunktion, die ich selten bis nie nutzen würde, auf Laufzeit zu verzichten ist für mich auch ein schlechter Tausch. Die von vielen geforderten Apps sehe ich auch nicht als Kaufgrund, bezweifle nämlich das viele Entwickler auf Harmony OS aufspringen und lieber weiter für Google und Apple entwickeln.

    Zeigt die 3er denn mittlerweile wenigstens Emoji und Bilder bei Nachrichten an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.