Huawei veröffentlicht Einsteiger-Smartphones Y5 und Y6

huawei artikel logoEs ist schon fast erstaunlich: Hat man gedacht, Huawei hätte das meiste Pulver seines Produktfeuerwerkes schon allmählich verschossen, so belehren uns die Chinesen doch erneut mit einem „Aha!“-Effekt: Haben die letzten zwei Tage vor allem das Mate S, die Huawei Watch oder die Ankündigung des Mediapad M2 für positives Feedback gesorgt, folgten heute eher zwei Smartphones für preisbewusste Käufer bzw. Smartphone-Einsteiger, die nur wenig Kompromisse machen, ihren Geldbeutel aber nicht überstrapazieren wollen: Die Modelle Y5 und Y6 kommen nun auch zu uns.

Das Huawei Y5 ist ein 4,5 Zoll großes Einstiegsmodell mit Android 5.1.1 Lollipop mit der hauseigenen EMUI 3.1 lite-Oberfläche, einem Snapdragon 210-Quadcore-Prozessor mit 4 x 1,1 Ghz, 8 GB internen Speicher, der über eine MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden kann. Die Hauptkamera bietet 5 MP mit Autofokus- und LED-Blitz-Funktion, die Frontkamera löst mit 2 MP aus – die Auslösezeit soll 1,2 Sekunden betragen und so auch ohne vorherige Bildschirmentsperrung schnelle Schnappschüsse erstellen können. LTE Cat. 4 ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s bei einem maximalen Upload von 50 Mbit/s.

1_5

Ein 2000 mAh-Akku soll eine Standby-Zeit von bis zu 250 Stunden und eine maximale Gesprächsdauer von 500 Minuten ermöglichen, während das Gerät bei 10% Restakku automatisch in einen Energiesparmodus wechselt, der die Laufzeit des Gerätes entsprechend verlängert. Ab September 2015 ist das 160 g leichte Huawei Y5 zu einer UVP von 129 EUR zunächst in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich, Netzteil, Stereokopfhörer und ein USB-Kabel sind natürlich mit an Bord und – wie schon von Huawei gewohnt – wird es dieses Modell je nach Anbieter auch in einer Dual-SIM-Variante geben.

Abgerundet wird das einsteigerfreundliche Portfolio durch das 155 g leichte Huawei Y6, welches speziell auf junge Leute und Smartphone-Neueinsteiger mit Fotoambitionen abzielt: Hier gibt es fürs Geld ein 5 Zoll IPS-Display mit HD-Auflösung, ebenfalls den Snapdragon 210 mit 4 x 1,1 GHz, Android 5.1.1 mit EMUI 3.1, eine 8 MP-Hauptkamera mit LED-Blitz und F2.0-Blende, eine 2 MP Frontkamera und LTE Cat. 4.

2-6

Der 2200 mAh-Akku soll bis zu 300 Stunden Standby und bis zu 700 Minuten Gesprächszeit ermöglichen, während auch hier zwei SIM-Karten im Gerät Platz finden können. Basisseitig sind auch hier 8 GB Speicher verbaut, wie beim Huawei Y5 kann dieser auch auf bis zu 32 GB erweitert werden. 1 GB RAM gibt es bei der Single-SIM-, 2 GB RAM bei der Dual-SIM-Variante von Haus aus mit. Auch das Huawei Y6 ist ab September 2015 in Weiß und Schwarz erhältlich, die UVP liegt hier bei 149 EUR.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Weiß man wieviel RAM das Y5 hat?

  2. 1 GB (alles andere hätte mich bei dem Preis auch gewaltig gewundert).

  3. Lichtsensor verbaut oder ist man da immer noch auf zugenagelte Motorola-Hardware angewiesen?

  4. auch mit 1GB RAM wäre das Y5 genau das Smartphone, was mich interessieren würde.

  5. Moin!
    Es bleibt für mich bei so einem Preis/Leistungswunder wie dem Dual-SIM-Y6 mit 2GB RAM die entscheidende Frage (neben der UVP, da die 149€ ja nur für die Single-SIM gelten werden), ob Huawei den Schwachsinn mit dem SIM/microSD-Kombi-Einschub auch hier weiterführen wird…
    Bei gerade mal 8GB internem Speicher wird eine Dual-SIM-Funktion da sinnlos, wenn man nur Dual-SIM ODER micro-SD nutzen darf! :\

    Ach so: hier noch ein kleines Sprachfundstück, das so häufiger falsch auftaucht:

    „8 GB Speicher verbaut, wie beim Huawei Y5 kann dieser auch auf bis zu 32 GB erweitert werden.“

    >>> Seit wann gibt es 24GB-micro-SDs? 😉

    >>> ‚auf‘ >>> ‚um‘

    BG, raimerik 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.