Huawei stellt G8 und Mediapad M2 vor

huawei artikel logoDer dritte Tag der IFA 2015 ist in Gange und Huawei drückt weiter aufs Gas: Konnte man am ersten Tag bereits die Präsentation der Huawei Watch und des äusserst beeindruckenden Huawei Mate S bewundern (inklusive des neuen Wearable Device der Tochter Honor), so folgten gestern zwei weitere, sehr interessante Geräte: Das Huawei G8 sowie das Huawei Mediapad M2. Das G8 kommt als 5,5 Zoll großes Smartphone mit FullHD-Auflösung, einem Snapdragon 616-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher samt Micro SD-Slot und einem 3000 mAh-Akku daher und bietet neben Bluetooth 4.1, WLAN und NFC denselben Fingerabdrucksensor wie das Mate S.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gerät soll bei 399 EUR liegen und ab Mitte Oktober dem Kunden die Wahl zwischen den Farben Titanium Grey und Champagne White lassen.

Huawei G8

Softwareseitig basiert das G8 auf Android 5.1.1 Lollipop mit dem herstellerseitigen EMUI 3.1 und ist – je nach Anbieter und wie oft von Huawei gewohnt – auch als Dual-SIM-Variante erhältlich. Optisch macht das Ganze auf dem Blick schon einiges her und schaut man sich die ersten Produktfotos an, ist eigentlich unverkennbar, welches Smartphone Pate für das G8 stand.

Für Tabletfreunde sehr interessant wird das Huawei Mediapad M2: Das Tablet im erweiterten Taschenformat und schlankem Metallgehäuse (7,8 mm) kommt im 8 Zoll Formfaktor bei einem Gewicht von 310 Gramm daher, hat auf den ersten Blick ein schickes Design und optional LTE Cat.4 mit an Bord. Dual-Stereo-Lautsprecher platzieren das Gerät – zusammen mit einem mit Harman Kadon entwickelten „Clari-Fi“-Algorithmus – eindeutig im Multimedia-Bereich für Anwender, die auch Wert auf Musik- und Filmgenuß für unterwegs legen, soll das Ganze doch klangtechnisch auch 180 Grad-Surround-Effekte bieten.

mediapad-x2

Der IPS-Screen bringt eine Auflösung von 1900 x 1200 Pixeln bei 283 ppi und soll durch die ClearVu-Technologie die Darstellung je nach Umgebung variieren können. Angetrieben wird das Ganze durch den schon bekannten Kirin 930 Octacore-Prozessor, der Mali T628-GPU sowie Android 5.0 und der hauseigenen EMUI 3.1-Oberfläche. Abgerundet wird das kleine Tableterlebnis durch Bluetooth 4.0, einer 8 MP-Haupt- und 2 MP-Frontkamera, 2,4 & 5 GHz-WLAN-Unterstützung und einen 4800 mAh Li-Polymer-Akku.

Ausgeliefert werden soll das Tablet anfangs als 16 GB-Variante mit 2 GB RAM, eine Premium-Version mit 32 GB und 3 GB RAM ist ebenfalls bereits angekündigt – in beiden Fällen wird sich der Speicher mit Micro SD-Karten bis zu 128 GB erweitern lassen. Das Huawei Mediapad M2 ist ab sofort in der 16 GB-Variante in Silber für 279 EUR (WLAN, 16 GB, 2 GB RAM) verfügbar, die LTE-Variante kostet 349 EUR. Die Premium-Edition wird zu einem späteren Zeitpunkt 329 EUR (WLAN, 32 GB, 3 GB RAM) bzw. 399 EUR (LTE) kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

7 Kommentare

  1. Neben den üblich tollen Eckdaten, wie schlägt sich Huawei denn bei den Android-Updates ? Machen die es wie so manch anderer Hersteller der jedes Jahr ein neues Modell raushaut und damit alle älteren Modelle absolut null Upates (noch nichtmal stagefright) bekommen ?

  2. Eine frage habe ich: Mein Telefon hat 5 Zoll – warum soll ich dann ein Pad mit 8 Zoll kaufen? Das loht sich doch gar nicht. Ich denke 10 Zoll ist das mindeste für ein sinnvolles Pad.

  3. @Martin: das frage ich mich auch oft

  4. @Martin – sie könnten und sollten sich besser schlagen. Die Quellen, über die Du teilweise die Updates beziehst (seltenst OTA), erfordern teilweise entsprechende Suche und sind nicht auf den deutschen Supportseiten vorhanden. Hier kann sich Huawei – so gerne ich die Geräte mag – eine deutliche Scheibe von Samsung, Sony, HTC & Co. abschneiden!

    @Jan – Wie so vieles andere ist auch das Geschmackssache, andere Anforderungen, andere Lösungen 🙂 !

  5. @Jan
    Das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich habe mir zum Beispiel bewusst ein iPad Mini mit seinen knapp 8 Zoll Größe gekauft, da dies für mich die ideale Größe für ein Tablet ist. Ein normales iPad mit 10 Zoll, oder vergleichbare Geräte in der Größe empfinde ich als deutlich zu groß und unhandlich.

  6. Mir geht es wie Jan. 5 Zoll Phone und ein 10 Zoll Tablet.

  7. @Jan: Es gibt Tablets um die 10″ herum nur mit breitem Rand, d.h. sie sind äußerlich noch größer und schwerer, als sie sein müssten. Die Hersteller gehen wohl davon aus, dass man diese Tablets nicht mobil nutzt – leider.