Huawei P40 und P40 Pro: Erstes Update ist da, bringt neue Funktionen mit

Ab dem 8. April sollen das Huawei P40 und das P40 Pro offiziell verfügbar werden, doch es gibt schon das erste Firmware-Update auf Version 10.1.0.114, das hier beispielsweise beim Test-P40-Pro aufgeschlagen ist und knapp 275 MB groß ausfällt. Zuerst einmal wird die Geräte-Sicherheit auf Stand März 2020 gebracht und das Erkennen des Fingerabdrucks soll nun noch besser funktionieren. Keine Ahnung, so da Optimierungsbedarf war, denn das Gerät entsperrt in unserem Fall anstandslos. Neu sind nun allerdings die Funktionen „Golden Snap“, „Sound Booster“ und „Mein Telefon suchen“, wobei letztere sicher keine Erklärung benötigt.

Golden Snap soll es unter anderem ermöglichen, Passanten aus Bildern auszublenden, bewegte Bilder (sogenannte „Momente“, also Live Photos) aufzunehmen und Spiegelungen zu reduzieren. Zudem wurde die Kamera-App noch in diversen Punkten optimiert. Der Sound Booster soll hingegen Umgebungsgeräusche verständlicher machen, indem jene vom Gerät aufgenommenen Geräusche auf gekoppelte Bluetooth-Kopfhörer/-Lautsprecher gestreamt werden. Vorerst funktioniert das erstmal nur mit den FreeBuds, FlyPods und FreeLace-Kopfhörern und ein paar wenigen anderen (hier gibt es keine näheren Infos seitens Huawei).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ohne Google Dienste eine Totgeburt.

    • Vielleicht hier in Deutschland, aber ich glaube in Asien z.B. interessiert die Leute das relativ wenig.

      • Ja. Aber normalerweise will man Handys auch in Europa, USA und dem Rest der reichen Welt verkaufen. Sonst lässt man doch ein riesiges Gewinn-Potenzial ungenutzt.

  2. Hmm und wie es huawei auch dreht ohne Googledienste .. und diese riesen Punchhole dann echt lieber ein Pixel 4 oder eben ein Oppo Reno 2 oder halt mein mi9T..

    • Die meisten Kunden mögen Punch-Holes lieber als ne Notch, weil der Rand dadurch nicht unterbrochen wird und das Display und Smartphone dadurch stimmiger und symetrischer aussieht.

      Dunkle Bereiche gibt es je nach Inhalt auch an anderen Stellen des Displays, daher fällt so nen Punch-Hole oft weniger auf, als ne Notch.

      Das obige Hole ist aber echt riesig. ☺️

  3. Ab Mai? Auslieferung beginnt doch morgen, steht so auf der Huawei Seite.

    https://consumer.huawei.com/de/phones/p40-pro/buy/

    @Celli @McGreg
    Die Google Dienste braucht eigentlich kein Mensch, was mich stört ist das fehlen eines zweiten Lautsprechers und die immer noch seitlich gebogenen Ränder. Samsung hat mittlerweile auch verstanden das ohne Biegung besser ist, mal schauen wann es Huawei versteht….

    • @Mark ich brauch die Google-Dienste sehr wohl möchte allein das simple Bezahlen mit der WearOs nicht mehr missen. Gerade jetzt wo es wärmer wird nicht immer das Handy dabei haben zu müssen

  4. Ohne Google werde ich es nicht kaufen.

  5. Huawei ohne Google ist außerhalb Chinas weg vom Fenster, also Huaweg.

  6. Na DAS ist ja mal ein richtiges Punch-Hole. Da kann ich mir meinen S10+ ja einpacken. ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.