Huawei P40 Pro: So soll es ausschauen

Aller Voraussicht nach wird Huawei im März neue Smartphones präsentieren. In Paris wird man sowohl P40 als auch P40 Pro präsentieren. So wie es ausschaut, werden auch diese Geräte ohne Google-Dienste auf den Markt kommen, wie auch schon das Mate 30 Pro. Grund dafür ist auch das Embargo der USA gegen China. Zwar haben sich die USA und China in einigen Angelegenheiten wie Zölle am 15. Januar angenähert, doch der Technologietransfer steht weiterhin unter dem Embargo.

Gestern gab es ein Bild zu sehen, welches das P40 zeigen soll. Angeblich ein Pressebild, welches einen schönen Blick auf das kommende Smartphone geben soll. Besonders gut zu sehen: das flache Display. Ich persönlich bin Freund dieser planen Displays, finde die stark gekrümmten – wie beim Mate 30 Pro – nicht so schön zu bedienen.

Nun gibt es Bilder – ebenfalls angeblich aus einer zuverlässigen Industriequelle, die anonym bleiben möchte – die das Huawei P40 Pro zeigen sollen. Das Bild bestätigt (wenn es echt ist) auch, dass das Huawei P40 Pro ebenfalls eine Selfie-Kamera im Dual-Punch-Hole hat, zudem eine Quad-Kamera und einen LED-Blitz aufweist. Die vierte Kamera ist unter dem Blitz zu sehen. Laut bisheriger Informationen hat das P40 Pro ein Display, welches gekrümmt ist.

Die Unterseite besteht aus einem USB-Typ-C-Anschluss und einem Primärmikrofon. Auf der rechten Seite befinden sich die Tasten für die Lautstärkeregelung und der Powerbutton, die andere Seite bleibt flach. Auch könnte das chinesische Unternehmen ein P40 Pro mit Keramikrückseite auf den Markt bringen. Für mich persönlich nun kein Grund für oder gegen ein Gerät, aber sicher wird es Nutzer geben, die sich so etwas gönnen werden. Hat man beim Samsung Galaxy S10+ja auch gesehen. Ob eine Keramikrückseite zum Standard wird beim P40 Pro von Huawei, oder ob es eine Sonderedition gibt – das steht noch nicht fest.

Huawei P40 und P40 Pro werden mit Prozessoren der Kirin-990- Serie für die 4G- und 5G-Versionen ausgestattet. Softwareseitig werden diese Geräte mit Android 10 auf den Markt kommen – allerdings, wie eingangs erwähnt, vermutlich ohne Play-Dienste von Google, dafür mit Huawei Mobile Services.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ein hässlicher Klon vom hässlichen iPhone 11? Geil

    • Wohl eher die logische Weiterentwicklung von der P Reihe? schau dir mal das P20 Pro und P30 Pro an.
      Und wenn ein Klon besser als da „Original“ ist 🙂 warum nicht?

      • Sehe ich auch so. Der Kamerabuckel erinnert schon sehr an das P30. Nur halt etwas breiter, was dann die logische Weiterentwicklung ist.

        Auch wenn ich mein P30 Pro liebe – mit der P40 Optik kann ich mich (noch?) nicht anfreunden.

  2. Notch Autocold

  3. Doppel Punchhole dachte dieser ganze Notch Schrott wird 2020 verschwinden.. Aber nee 2 Wochen mit einem S10e haben gereicht und die Dinger sind soh nervend für mich dann lieber mein Mi9T oder eben ein Pixel 4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.