Huawei P smart 2020: Smartphone ist bereits für 199 Euro vorbestellbar

Huawei hat da ja aktuell so eine Promoaktion am Laufen, die sich „Klingt genial“ nennt. Indirekt hatte man dadurch auch ein neues Smartphone angekündigt, nämlich das Huawei P smart 2020. Hier handelt es sich um ein Gerät mit einem LC-Display mit 6,21 Zoll Diagonale und FHD+. Da noch der alte Kirin 710F als SoC dient, bleiben auch die Google-Dienste an Bord. Dieses Smartphone ist nun über Huawei selbst bereits vorbestellbar.

Eine offizielle Pressemitteilung fehlt weiterhin. Offenbar erscheint das Huawei P smart 2020 aber offiziell am 17. Mai 2020, denn bis inklusive 16. Mai 2020 läuft laut dem Huawei-Online-Shop der Vorverkauf der Farbvarianten Blau und Schwarz. Bis zum 21. Mai wiederum geht der Vorverkauf des grünen Modells noch, das offenbar später verfügbar sein wird. Der Preis beträgt in allen drei Fällen 199 Euro.

Da die „Klingt genial“-Aktion greift, erhaltet ihr auch noch einen Mini-Speaker von Huawei gratis als Dreingabe. Zu den weiteren technischen Daten des Huawei P smart 2020 zählen 4 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz (erweiterbar via microSD). Die Kameras sind zum Vorgängermodell aus dem letzten Jahr identisch und kommen auf 13 + 2 Megapixel sowie einen Tiefensensor für die Hauptkamera und eine 8-Megapixel-Kamera in einem Notch an der Vorderseite. Der Akku soll bei 3.400 mAh stehen und via USB Typ-C geladen werden. Außerdem an Bord: Bluetooth 4.2, NFC, Wi-Fi 802.11 ac und ein Fingerabdruckscanner an der Rückseite.

Leider soll ab Werk noch Android 9.0 Pie mit EMUI 9.1 vorinstalliert sein. Da Huawei auf einen in die Jahre gekommenen Chip setzt, darf das Unternehmen beim P smart 2020, wie eingangs erwähnt, auch die Google-Dienste einbinden. Für euch ein interessantes Modell?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Hallo? Außergewöhnliches Design, steht doch da, ist das nichts?!.. 😉 😀

  2. Alter SoC, altes Android, altes BT.. da gibts von Xiaomi besseres für das Geld, Oder eben gleiches für deutlich weniger Geld.

  3. Na ja der Horizont ist aber noch ein ordentliches Stück weit weg. Viel mehr als die Android Version an sich wäre es gut zu wissen wie das Gerät tatsächlich geupdatet wird. Ich sehe aber das ganze ehrlich gesagt als eine Verzweiflungstat an um die Kunden in Europa nicht ganz zu verlieren.

  4. Wäre Huawei nicht so ignorant all die Jahre gewesen und hätte mal den code führe Kyrin SoC rausgerückt, und würde das öffnen des BL erlauben, hätte man vlt customroms von Linage oder so. Weil die Hardware is ja nicht immer schlecht gewesen! Aber das alte Zeug in eine „New Edition“ zustecken wird wohl auf Dauer nicht funktionieren.

    Sollte sich das mit den Ami´s nicht beilegen lassen, sehe ich für die nächsten 3 Jahre ehr schwarz in der EU.

    Hatte das Mate 30pro getestet und es ist ein Superstück Hardware. Aber es hapert ja schon an Googlepay oder der WearOS App. gut man könnte sagen nicht jeder bezahlt mit GPay oder hat eine WearOS Uhr. Leider stolpert man aber bei vielen Spielen eben auch über die GooglePlayspiele App und die Dienste dazu.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.