Huawei: Notebook mit dem Kirin 990 in China bereits gelistet

Huawei soll einen neuen Laptop planen, der mit dem SoC Kirin 990 bestückt wäre. Letzteren kennen wir eigentlich aus High-End-Smartphones des Herstellers. In China wurde ein derartiges Modell nun bereits vorab von einem Händler gelistet. Da handelt es sich offenbar um einen Ableger des Huawei MateBook 14, welches die Chips von AMD bzw. Intel gegen einen Kirin 990 getauscht hat.

Zur weiteren Ausstattung zählen 8 GByte RAM und ein SSD mit 256 GByte bzw. wahlweise 512 GByte Speicherplatz. Als Chip hält dann eben nun der Kirin 990 her. Das Display mit 14 Zoll löst mit einer 2K-Auflösung auf. Als Betriebssystem ist in China UOS angegeben. Der Preis wirkt etwas hoch gegriffen und beträgt umgerechnet ca. 1.144 Euro. Vermutlich wird Huawei da später noch das Betriebssystem gegen sein neu entwickeltes HarmonyOS auswechseln.

An Bord sind laut der Händlerbeschreibung auch eine Webcam, die sich unter einer Funktionstaste befindet und daher ein- und ausklappbar ist, sowie ein Fingerabdruckscanner. Ein spezieller Sicherheitschip solle für Datensicherheit sorgen. Auch wenn das Notebook in China gelistet ist, hat der Verkauf noch nicht bekommen. Mal sehen, wann Huawei da offiziell ins Plaudern gerät.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. „Auch wenn das Notebook in China gelistet ist, hat der Verkauf noch nicht bekommen.“

    Sollte wahrscheinlich so lauten:
    „Auch wenn das Notebook in China gelistet ist, hat der Verkauf noch nicht begonnen.“

  2. Ich habe vor etwas über einem Jahr (März 2020) das MateBook D14 mit Ryzen 5 3500U gekauft.
    Optisch schick, wertig verarbeitet, super Akku und ordentlich Leistung.
    Allerdings musste ich es schon 2 mal einschicken.
    Zuerst haben die Lautsprecher ausgesetzt, es wurde auf Garantie ein neues Mainboard eingebaut.
    Jetzt macht der Lüfter kratzende Geräusche, falls er überhaupt läuft. Wenn nicht wird das Gerät extrem heiß.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder habe ich ein Montags Modell erwischt?

    • Offenbar ein Montagsgerät. Hab‘ genau dasselbe Modell. Schönes Teil. Läuft vollkommen problemlos.

  3. Huawei wird UOS nicht ersetzen. Im Gegenteil, UOS ist eine vollwertige Linux-Distro, die mit dem Ziel entwickelt wurde, in China Windows zu verdrängen. Da zumindest öffentliche und staatliche Einrichtungen ihre ausländische Hard- und Software bis 2022 rausschmeißen müssen, wird das auch passieren.

    HarmonyOS ist auch nur ein Android Fork und damit für eine Installation auf einem Notebook völlig ungeeignet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.