Huawei Mate 20: Firmware-Leak verrät Spezifikationen und mehr

Natürlich muss Huawei nach dem P20 auch seine Mate-Gerätereihe mit einem weiteren Update versehen, welches bisherigen Vermutungen nach wohl auch auf Huawei Mate 20, nebst Mate 20 Lite und Mate 20 Pro hören wird. Den Kollegen von XDA-Developers ist es nun gelungen, an frühe Firmware-Files des neuen Geräts zu kommen und daraus Informationen zu neuen Features und vor allem der verbauten Hardware zu beziehen.

So wird das Mate 20 allem Anschein nach das erste Smartphone sein, das auf den neuen HiSilicon Kirin 980 SoC setzen wird, was das Mate 20 erneut zum Flaggschiff seiner Zeit küren könnte. Bisherigen Gerüchten nach soll der Kirin 980 mit maximal 2,8 GHz je Prozessor (Cortex-A77) arbeiten und dank neuer 7nm-Technologie nicht nur schneller, sondern vor allem stromsparender werkeln. 20 Prozent mehr Geschwindigkeit soll drin sein, heißt es. Außerdem arbeite der SoC rund 40 Prozent energiesparender als aktuelle vergleichbare Chipsätze.

Des Weiteren soll das Mate 20 noch mit satten 4.200 mAh Akku ausgestattet sein und über ein 6,3-Zoll AMOLED-Display verfügen. Das Vorhandensein einer Notch, wie mittlerweile bei fast jedem neuen Android-Smartphone, kann bisher noch nicht vollends bestätigt werden. Auch wenn die Displayinformationen zum Lite- und dem Pro-Modell noch fehlen, soll das große Mate 20 Pro wohl mit einem 6,9-Zoll Display daherkommen.

Ebenso bekannt: das Mate 20 wird kabelloses Laden unterstützen, eine Glasrückseite wäre denkbar und sinnvoll. Außerdem wird das Gerät nicht nur mit aktuellem SoC, sondern auch ganzen 6 GB RAM und 128 GB Speicher ausgestattet sein, vermutlich erweiterbar per microSD.

Neben zahlreichen Modelltypen für die unterschiedlichen Märkte, ist außerdem bekannt geworden, dass es wieder einmal eine Single-, als auch eine Dual-SIM-Variante geben wird. Auch wenn es erst mehr vernünftige Informationen geben soll, wenn die Lite- und Pro-Firmware zu bekommen ist, so scheint das kommende Mate 20 Pro zumindest über einen In-Display-Fingerabdrucksensor zu verfügen. Die aktuell vom Team zerlegte Firmware basiert auf Android 9.0 P und der neuen Oberfläche EMUI 9.0, die sich allen Vermutungen nach sehr von EMUI 8.2 unterscheiden soll, so XDA.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Knud Aagaard says:

    Das hört sich gut an. Wenn Mate 20 6.3″ nicht nach Europa kommt, kaufe ich es in China.

  2. Auf die 9er EMUI bin ich ja mal gespannt
    Hoffe es gibt Verbesserungen im Vergleich zur jetzigen 8er und dass sie schnell auf die aktuellen Modelle P20 xx ausgerollt wird

  3. Die optischen Änderungen in der Designs App sehen schon extrem gut aus, hoffe dass wird sich so durch die gesamte Emui 9.0 ziehen.

  4. „Glasrückseite“ und „sinnvoll“ sind zwei sich diametral gegenüberstehende Aussagen. Gute Optik hebt nicht das miese Gefühl auf, wenn das Teil beim ersten Fall vom Nachtkästchen in die Brüche geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.