Huawei: Günstiger HomePod-Klon mit Xiaoyi-Assistent vorgestellt

Während eines Mate20-Events in Shanghai hat das Unternehmen Huawei einen eigenen smarten Lautsprecher vorgestellt, der mit dem Echo, Google Home oder auch dem HomePod von Apple konkurrieren soll. Letzterem gleicht der „Huawei AI Speaker“ dann tatsächlich sehr, zumindest von außen.

Preislich setzt Huawei dann aber ganz woanders an, 60 Dollar werden für den Speaker kommuniziert. Im Inneren werkelt Huaweis Software „Histen“, die sonst auch auf den Smartphones des Herstellers zum Einsatz kommt und in Kombination mit der 10 Watt-Leistung des Lautsprechers und den zwei passiven Bass-Radiatoren für natürlichen Klang und besseren Bass sorgen soll. Außerdem unterstützt der AI-Speaker Spracherkennung und nutzt dazu sechs integrierte Mikrofone.

Ach ja, AI. Hier verrichtet nicht Alexa oder der Google Assistant seine Dienste, nein, Huaweis Assistent Xiaoyi soll dem Besitzer auf Sprachkommandos antworten und zumindest jene smarten Gerätschaften steuern können, die über HiLink-Konnektivität verfügen. Daher vermute ich mal stark, dass wir den Speaker hierzulande so schnell nicht zu Gesicht bekommen werden, obwohl er preislich sicher durchaus für den einen oder anderen recht interessant sein könnte.

via Engadget 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ja leider so eine Hauslösung der Hersteller wie Samsung, Huawei und LG (oder Apple 😉 ) es hat macht keinen Sinn!
    Wie kommt das in China selber an?

    PS:Modulare Speaker wären cool wo man Alexa, Google Home oder eben ein mitgelieferter eigener einbauen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.