Huawei mit Budget-Marke Honor auf Erfolgskurs

Von Null auf Hundert in einem Jahr, oder anders ausgedrückt, von 1 Million zu 20 Millionen verkauften Smartphones, das hat Huawei mit seiner Budget-Marke Honor 2014 geschafft. Die Smartphones, die unter der Marke Honor verkauft werden (hier unser Test des Honor 6), werden nur online verkauft, den Einzelhandel lässt Huawei wegfallen. Aus gutem Grund, wie Reuters berichtet. Bis zu 30 Prozent mehr würden die Smartphones kosten, wenn sie über die traditionellen Wege verkauft würden. Bei Hardware mit sowieso schon kleinen Margen kann das eine Menge ausmachen.

2014-11-03 16.23.20

Die Honor-Marke wird zudem rund ein Viertel der gesamten Smartphone-Verkäufe von Huawei ausmachen. Da sie preislich sehr niedrig gehalten sind, wird sich das zwar nur geringfügig auf den Gewinn auswirken, aber die Menge der verkauften Geräte macht dies wieder wett. In China ist ein andere Hersteller, nämlich Xiaomi, mit einer solchen Online-Verkaufsstrategie bereits sehr erfolgreich. Günstige Geräte, geringe Vertriebskosten und gute Hardware, das kaufen die Kunden auch, wenn nicht Samsung oder Apple auf den Geräten steht.

Huawei und Xiaomi lieferten sich im dritten Quartal ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was die ausgelieferten Geräte angeht. Auf das Konto von Xiaomi gingen 15,8 Millionen, bei Huawei waren es 15,9 Millionen. Es wird spannend, wie sich die Konkurrenten aus China in der nächsten Zeit verhalten werden. Über den Preis kann nicht mehr viel geregelt werden, diese befindet sich bereits an einem Punkt, an dem eine weitere Senkung auf Dauer zu Verlusten führen würde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. hab das Honor 3C für meine Mama für 99€ geholt, super Gerät 🙂

  2. Hatte das Huawai Honor 6 ein paar Tage zum Test. Ich muss sagen super Gerät aber das fehlende Update auf Lollipop und die UI hat mich nicht überzeugt. Custom Roms wird es sicherlich auch nicht geben. Aber für den normalo ist es Topp.

  3. MacMasterRace says:

    Wie teuer? Der gesamte Artikel dreht sich um Preispolitik der Hersteller, aber es wird keine einzige Zahl dazu genannt.

  4. Huawei muss ja auch keine Design-Abteilung bezahlen. Macht die Konkurrenz.

  5. @Benny … was glaubst du wohl was so eine Design Abteilung Kostet? Bei 20 Mio. verkauften Geräten sind das nicht mal 0,50 Euro pro Gerät! Und welchem Gerät sieht das Honor 6 denn gleich? Ja, es muss ja gleich und nicht ähnlich sein, da Huawei anscheinend keine Design-Abeilung hat 🙂

  6. Hi, ich habe noch 2 OnePlus One Invites kostenlos abzugeben. Bei Interesse hier oder über Twitter melden. Grüße Mark

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.