Huawei bringt spezielles Backup-Gerät mit 1 TB für das Mate 20

Huawei hat für seine Mate 20 ein Backup-Accessoire angekündigt, das 1 TByte Speicherplatz mitbringt. Auf dem externen Gerät, das eine ähnliche Form aufweist wie ein drahtloses Ladegerät, lassen sich die Daten des Smartphones sichern. Eine spezielle App sei dafür laut Huaweis Promomaterial nicht notwendig. Das Mate 20 wird einfach angesteckt und Dokumente, Fotos und Videos wandern automatisiert auf das externe Speichermedium.

Offenbar kann das externe Gerätchen das Huawei Mate 20 auch mit Strom versorgen und somit als Powerbank fungieren. Die Oberseite ist mit einem wasserdichten Überzug bedeckt. Die Unterseite besteht aus Silikon. Wer nicht alle Daten sichern will, kann auch manuell die Inhalte auswählen, welche auf das externe Backup-Device geschubst werden sollen. Das gute Stück wiegt 270 Gramm.

Laut Huawei lassen sich innerhalb nur einer Sekunde bis zu 10 hochauflösende Fotos auf das externe Gerät verschieben. Der Anschluss an das Mate 20 erfolgt via USB Typ-C. Allerdings benötigt das Speichermedium auch einen Stromanschluss, wie man auf den Bildern erkennt. Im Handel soll das externe Backup-Gerät ab dem 26. Oktober zu haben sein – in der Farbe Grau. Bisher liegt die Ankündigung aber nur für den chinesischen Markt vor. Außerdem ist die Hardware eben nur zu den Smartphones der Mate-20-Serie kompatibel. Huawei möchte aber die Kompatibilität später auch zu weiteren Modellreihen erweitern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Nicht mein Usecase, aber ein interessantes und innovatives Produkt. Zusammen mit dem Reverse Charging und den AI Features darf sich Huawei sicher über einen guten Absatz seines Flaggschiffs freuen.

    • Eine externe SSD ist innovativ? USB OTG gibt es seit dem es Android gibt…

      • Das ist wieder so ein Ding wo man sich sagt, da hätte jeder drauf kommen können. Hat aber bis jetzt keiner gemacht, soweit ich weiß. Simpel aber ne gute Idee, ich finds klasse.

      • Liest du eigentlich erstmal die Texte bevor du kommentierst? Wer ist so doof und kennt nach fast 10 Jahren Android USB-OTG nicht? Kaum zu glauben aber man kann die Android Smartphone Daten sogar auf einem PC sichern!

        Ich zitiere: „Eine spezielle App sei dafür laut Huaweis Promomaterial nicht notwendig. Das Mate 20 wird *einfach angesteckt* und Dokumente, Fotos und Videos wandern *automatisiert* auf das externe Speichermedium.“ Das gibt es in dieser Form bisher nicht! Das könnte man durchaus als Innovation bewerten. Man beachte die mit Sternchen gekennzeichneten Wörter! Was hat das mit einer einfachen externen SSD zu tun?

        • Na Leute, ratet mal welcher Firma Legomio die Treue geschworen hat? Richtig, Apple. Herrlich dieser sachliche, freundliche Umgang unter einem Android Artikel.
          Du hast von Tuten und Blasen nicht den Hauch einer Ahnung, bitte hör doch auf dich ständig zu blamieren, danke 🙂

          • Off Topic, aber nötig: Wie absolut verbittert muss man denn sein, Legomio selbst hier auf die Kronjuwelen zu gehen und ihm den „Apple-Jünger“ anzudichten? Bist du von Tim Cook mal böse angeschaut worden, hat Google dich anschließend angerufen und besänftigt? Kerl, dir liegt einfach nur enorm viel daran, ihn zu diffamieren, oder? Sein Kommentar ist sogar berechtigt, denn mit einer einfachen externen SSD hat das Teil nur in Teilen etwas gemeinsam. Aber das interessiert dich als Troll auch gar nicht wirklich, was? Allein wenn ich mal die letzten Monate stichpunktartig durch die Kommentare gehe, fällst du einfach nur mit deinem Geblödel auf und kannst kaum sachliche, konstruktive Inhalte beitragen. Puh ey! Da auch mein Kommentar nun einfach nur „Luft machen“ war, weiß ich nicht, ob er überhaupt veröffentlicht wird. Gegenfeuer brauchst du Typ auf jeden Fall!

            • Jedem Außenstehenden und auch jedem Stammleser hier ist offensichtlich, dass Legomio mir auf die „Kronjuwelen“ gegangen ist und nicht umgekehrt. So eine Wahrnehmungsverzerrung wie deine muss man erstmal entwickeln. Daher ist auch offensichtlich, Legomio=DerLutz oder dessen großer Bruder.
              Ich benutze eine externe SSD mit Tasker an meinem Smartphone und sehe keinerlei Unterschiede zu diesem Produkt, schließlich muss jedem bewusst sein, dass natürlich ein modifiziertes Framework/versteckte App notwendig ist, damit der Kopiervorgang automatisch startet. Also bin ich auch jetzt „innovativ“? Bitte nicht drauf antworten, das ist Rhetorik.
              PS: Gegenfeuer ist ja gerade das amüsante 🙂

  2. Die Frage stellt sich, was mit „alle Daten sichern“ gemeint ist. Wäre mal schön, wenn eins der größten Manko von Android ausgebügelt wird und auch die App-Daten mit gesichert werden. Und dies geht halt bisher nicht über USB-OTG.

    • Deine Appdaten sind normalerweise bei Google gesichert, oder bei dir nicht? Wenn man den Text liest stehen da *Dokumente, Fotos und Videos* werden gesichert, mehr vermutlich nicht.

      • Die App-Daten bei Google? wäre mir da nicht so sicher. Es ist noch längst nicht so gut gelöst, wie unter IOS, denke ich.

        • Und außerdem, gegenüber den Kommentar von Legomio (21. Oktober 2018 um 20:56 Uhr), es ist auch ein Wunsch bzw. ein Wille von Betreiber (Benutzer) wo am Ende die Daten gespeichert werden. Nicht unbedingt in Google. Oder auch im Falle das die Daten nicht auf PC sichern will. Und sowieso wenn man bedingt Online ist.
          In der Tat, @Kasupke ein Ausweiten der Funktionen in dieser Backup-Einheit ist sehr wohl vernünftig. Extremfall, im Auto, noch mal kurz ein Backup Starten und Go …

  3. Wenn Huawei jetzt noch 5 Jahre Updates einführt, könnten die es sogar zur Nummer eins schaffen. Samsung ist momentan anscheinend im Dornröschenschlaf, von denen kommt gefühlt momentan sehr wenig.

  4. Wenn ich nur nen Preis bekommen könnte, würde ich glatt versuchen das Teil in China zu bekommen. Interessant wäre nur zu wissen ob es die Daten von zwei Geräten trennen kann. Ich habe direkt zwei Geräte im Zulauf (dank T-Mobile VVL)

    Ich versuche morgen mal Huawei Deutschland telefonisch damit zu nerven.

    • Du süßer Prinz, Papa und Mama haben dir wohl auch immer jeden Wunsch sofort erfüllt.
      Das hat dir und deiner Entwicklung leider nicht gut getan.

  5. Ohne eine Sicherung von App, App-Daten und Einstellungen finde ich das Gerät mehr oder weniger überflüssig.

  6. Da passt was in dem Artikel aber NULL zusammen: „Offenbar kann das externe Gerätchen das Huawei Mate 20 auch mit Strom versorgen und somit als Powerbank fungieren.“ und der Satz „Allerdings benötigt das Speichermedium auch einen Stromanschluss, wie man auf den Bildern erkennt.“.

    Also eine Powerbank mit Netzteil nenne ich Netzteil.

  7. Keine Ahnung wieso das hier gehypt wird, das ist das schon existierende Huawei Backup das als Ziel halt nicht die Cloud oder die SD Karte, sondern ein USB to Go SD Drive hat…. also nicht wirklich was neues. Trotzdem nette Lösung, aber halt nichts anderes als zwei bekannte Services verknüpft.

  8. Im Ist-Zustand ist das Gerät für mich aktuell nichts, Kabelanstecken und Daten transferieren kann man bereits jetzt (nur eben nicht automatisiert).

    Interessanter wäre gewesen wenn es per NFC mit dem Gerät kommuniziert (beim auflegen) „Hey ich bin da – und hier sind alle neue Daten“ und diese dann per WLAN auf die Festplatte überträgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.