Huawei bringt die StorySign-App nun auch für iOS

Wie viele von euch bin ich Fan von Technik. Nicht nur aufgrund der Möglichkeiten für mich, sondern auch für die Möglichkeiten, die sich Menschen erschließen, die sonst vielleicht „früher“ eher im Abseits standen, oder sich speziell orientieren mussten. Luft ist nach oben, klar – aber man sieht, es passiert was. Eine dieser Sachen ist Huawei seinerzeit mit StorySign für Android angegangen.

Wie der Name schon sagt, so soll StorySign Gehörlosen den Zugang zu Geschichten in Büchern ermöglichen. Gehörlose Kinder haben es oft schwer, da die Laut- und Schriftsprache sich in vielen Aspekten eben voneinander unterscheiden. Auch die Gebärdensprache ist noch einmal eine eigene Geschichte, denn einzelne Zeichen könne mehrere Informationen bündeln.

Da soll dann eben StorySign als App ansetzen. Sie kann ausgewählte Bücher scannen und die Texte in Gebärdensprache übersetzen bzw. darstellen. Das funktioniert über Bild- und optische Zeichenerkennung. Dazu kann das Smartphone in einem Winkel von bis zu 45 Grad zum Buch gehalten werden. Auf dem Bildschirm erscheint dann der Text dargestellt als Gebärdensprache. Im Grunde ist StorySign also auch eine Art Dolmetscher.

Nun die Erweiterung des Ganzen: Das funktioniert nämlich nun auch in amerikanischer Gebärdensprache und auch auf iOS. In Deutschland stehen mit zwei neuen Kinderbüchern nun insgesamt fünf Titel zur Auswahl („Oh nein, Paul!“ und „Kleine Eule ganz allein“ sind die beiden neuen Buchtitel, die in der mobilen App zu finden sind. Sie ergänzen die drei bestehenden deutschsprachigen Bücher „Peter Hase – Ein Guckloch-Abenteuer“, „Der mutige Max“ und „Kleiner Drache, komm heraus!“).

Entwickelt wurde StorySign laut Huawei in Zusammenarbeit mit dem Studio Aardman und Experten verschiedener Gehörlosen-Vereinigungen. Die App setzt künstliche Intelligenz (KI) und Augmented Reality (AR) ein, um Bilder und optische Zeichen nahtlos und für Kinder ansprechend in Gebärdensprache zu übersetzen. Das Angebot an 13 verfügbaren Gebärdensprachen aus der ganzen Welt wurde nun, wie erwähnt, um die amerikanische Gebärdensprache, ASL, erweitert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. mag ich! gut so huawei! mehr bewusstsein für behinderte Menschen kann nicht schaden.

  2. Pappschachtel says:

    dürfen die das? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.