Huawei Ascend P7 vorgestellt

Huawei hat heute in Paris das neue Smartphone Huawei Ascend P7 vorgestellt. Definitiv schickes Gerät mit ausreichender Ausstattung.  Das Huawei Ascend P7 ist mit 6,5 mm Dicke recht flach und für einen 5 Zöller mit 124 Gramm recht leicht.

hw_334683Das mit Gorilla Glass geschützte Gerät setzt auf einen Quad-Core HiSilicon Kirin 910T-Prozessor, der mit 1,8 GHz taktet. Ferner verbaut Huawei 2 GB RAM und 16 GB Festspeicher, der mittels microSD-Karte erweitert werden kann.

Das 5 Zoll große Display löst mit 1920 x 1080 Pixeln Flaggschiff-mäßig auf und bietet dabei 445 Pixel per Inch. Huawei verbaut eine 13 Megapixel starke Rear-Cam  mit Sony Exmor-Sensor, die sich mit Sprachbefehlen aktivieren lässt, die Front-Cam bietet 8 Megapixel und eine Funktion, mit der sich Panorama-Selfies erstellen lassen.

Huawei setzt auf die aktuellen Konnektivität-Standards, HSPA+/LTE Cat. 4, Bluetooth 4, WiFi 802.11 b/g/gn und NFC sind mit an Bord des Gerätes, welches direkt mit Android 4.4.2 ausgeliefert wird. Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 2500 mAh und soll eine Sprechdauer von bis zu 840 Minuten garantieren.  

hw_334681

Ist gerade keine Steckdose in Reichweite und der Akku fast leer, kommt der Ultra-Power-Saving-Mode zum Einsatz: Aktiviert der User den Ultra-Power-Saving-Mode bei 10% Akkustand bleibt damit die volle Erreichbarkeit für mindestens drei Stunden erhalten. Dem Nutzer stehen so die wichtigsten Funktionen wie Telefonieren und das Schreiben von Nachrichten zur Verfügung, alle weiteren Features sind zugunsten des Stromverbrauchs deaktiviert.

Das HUAWEI Ascend P7 ist in Deutschland ab Juni 2014 in den Farben Schwarz und Weiß zu einer UVP von EUR 419,– (ohne Vertragsbindung) erhältlich.

Ein Test wird in der nächsten Zeit folgen, Kollege Sascha Ostermaier befindet sich zur Stunde in Paris, um das Gerät zu begutachten.

Abmessungen: 139,8 m x 68,8mm x 6,5mm
Gewicht: 124 Gramm
Display: 5 Zoll IPS LCD, 1920 x 1080, 445 ppi
Prozessor: Quad-Core HiSilicon Kirin 910T mit 1,8 GHz
GPU: Mali450 GPU
RAM: 2 GB
Speicher: 16 GB
microSD Slot: vorhanden
Akku: 2,500 mAh fest verbaut, 404 Stunden Standby-Zeit
Rear Kamera: 13 MP, Sony Exmor Sensor, Autofocus, f2/.0, 5 mit Sprachaktivierung
Front Kamera: 8MP, Sprachaktivierung, mit Panorama-Selfie Funktion
Konnektivität: HSPA+/LTE Cat. 4, Bluetooth 4, WiFi 802.11 b/g/gn, NFC
System: Android 4.4 KitKat/Emotion UI

Und was sagt ihr? Ich sag mal: joa, nett  – aber haut mich nicht vom Hocker.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. microSD-Erweiterungsmöglichkeit, Exmor-Sensor und und Display sind schon mal nicht schlecht. Und wie zu erwarten: ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.

    Begeistern würden mich aber andere Besonderheiten wie z. B. ein wasserdichtes Device oder ein wechselbarer Akku.

  2. 1. Von Wlan ac haben die auch noch nix gehört, oder?
    2. Von Wlan gn habe ich noch nix gehört 😉

  3. Ein witziges Detail hat sich Huawei beim Einschub für die microSD einfallen lassen (laut AndroidPIT) :
    Auf Wunsch kann man den Slot auch für eine zweite SIM-Karte nutzen. Also entweder Dual-SIM oder microSD. 🙂

  4. Wie schauts mit induktiv laden aus?

  5. FartiBarti says:

    „Der fest verbaute Akku …“

    …und ich habe aufgehört zu lesen.

  6. Kollege Ostermaier macht ja richtig Karriere! 😉

  7. cool, und ein p7 mini gibts auch
    http://huaweidevices.de/ascend-p7-mini?show=specs

  8. Hoffentlich hat es wieder einen softwareseitigen Front-Blitz, der ist echt praktisch.
    Und des Mini ist echt hässlich. :O
    LG

  9. Von Hinten und der Seite sieht es aus, wie ein zerquetschtes iPhone 4 xD

  10. Auch ich hör bei „Fest verbauter Akku“ auf auch wenn ich zuvor wegen SD Karte noch hingehört hätte… Schick siehts aus aber is halt keine IMAGE Marke wie zb HTC, Nexus (Geek Marke 😉 ) oder Sony … Da kauft sich keiner ein stylisches Gerät mit nachteil des festverbauten akkus um „aufzufallen“ (ja Sony/HTC/Nokia fallen mir im Samsungüberfluteten Alltag auf)

  11. „Aktiviert der User den Ultra-Power-Saving-Mode bei 10% Akkustand bleibt damit die volle Erreichbarkeit für mindestens drei Stunden erhalten.“
    viel finde ich das ehrlich gesagt nicht….

  12. Samsung bringt es doch auch fertig mit dem wechselbaren Akku und beim 5er sogar wasserdicht

  13. Was habt ihr nur immer gegen einen fest verbauten AKKU?
    Ihr haut das Teil doch eh nach 2-4 Jahren in die Tonne.
    So lange hält ein Akku doch durch.

    Ansonsten Preis/Leistung passt.

  14. Rallimann says:

    Vor allem heißt es ja nicht, dass man den Akku nicht trotzdem falls er defekt sein sollte für einen erträglichen Preis tauschen kann.

    Bei mir im Haushalt wird das iPad 1 jetzt bereits über 4 Jahre genutzt, erst von mir, dann von meiner Frau und jetzt von den Kindern.

    Der Akku hält immer noch extrem lange.

    Wechselakku braucht kaum noch jemand, und falls es tatsächlich absolut nötig sein sollte, kann man sich ja ein Samsung Phone kaufe, viel Spaß damit…

  15. Fest verbauter Akku…

    Ich nehme an, es ist wie beim P1: Man kann das Ding leicht öffnen, und der Original-Akku (erhältlich in verschiedenen Shops) kann leicht (nicht verlötet) getauscht werden. Diese Info war für mich kaufentscheidend für das P1. Nach 2 Jahren massiver Nutzung beträgt die Laufzeit meines P1 aber immer noch bei ca. 3 Tagen. Von daher haben sich meine Bedenken in Luft aufgelöst.

  16. orakel1965 says:

    wann kommt der test ?