HTC One A9 vorgestellt: flaches 5 Zoll-Smartphone mit Android 6.0 Marshmallow

artikel_htconea9HTC hat kurz vor Jahresende noch einmal in die Hardwarekiste gegriffen und das HTC One A9 vorgestellt. Dem aufmerksamen Leser ist das Smartphone nicht unbekannt, letzte Woche wurde es bereits durch einen Onlineshop geoutet. Nun ist das Gerät aber offiziell und somit auch alle Spezifikationen direkt vom Hersteller verfügbar. Eines der Highlights ist sicher die Verwendung von Android 6.0 Marshmallow, das HTC One A9 ist somit das erste Gerät außerhalb der Nexus-Reihe, das mit Googles aktueller Android-Version ausgestattet ist. HTC setzt weiterhin auf HTC Sense, eine Oberfläche, die durchaus ihre Reize hat, da sie einige Zusatzfunktionen bietet.

HTC_One_A9_01

Optisch durchaus gelungen, kommt das HTC One A9 mit einem Metall-Unibody und einem leicht abgerundeten Displayglas. Ein solches Design ist zwar nicht mehr neu (Apple nutzt es, Samsung nutzt es auf der Rückseite des Note 5), was aber nichts an der Tatsache ändert, dass es einfach gut aussieht. Es ist quasi eine Weiterentwicklung des typischen HTC-Designs, wie es seinerzeit mit dem HTC One (M7) eingeführt wurde und seitdem viele Freunde gewinnen konnte. Kann man definitiv schlechter machen. Die zusätzliche Höhe des Gerätes sollte sich in der täglichen Nutzung kaum bemerkbar machen, es sei denn ihr haltet Euer Smartphone anders als alle anderen, die Breite wird durch die Balken oben und unten aber nicht beeinflusst. 😉

HTC_One_A9_02

Technisch bietet das HTC One A9 nicht wirklich High-End, ist aber so ausgestattet, dass es auch den anspruchsvolleren Nutzer noch ansprechen wird. Zum Einsatz kommt ein 5 Zoll FullHD-Display (1920 x 1080), das durch Corning Gorilla Glass 4 geschützt ist. Auf der Vorderseite gibt es auch viel zu schützen, denn der untere Rand ist schon fast als monströs zu bezeichnen. Er beherbergt einen multidirektionalen Fingerabdruckscanner, über den auch noch das Logo des Herstellers passt. Sieht auf den Bildern schon nicht gerade vorteilhaft aus, da der Fingerabdruckscanner so auch sehr an den unteren Rand gequetscht ist.

HTC_One_A9_03

Unter der Haube schlummert ein Qualcomm Snapdragon 617 Octa-Core-SoC (4x 1,5 GHz, 4x 1,2GHz), dem je nach Modell 2 GB oder 3 GB RAM zur Seite stehen. 3 GB RAM gibt es im Modell mit 32 GB Speicher (wird es voraussichtlich nicht in Deutschland geben), die 16 GB-Version kommt mit 2 GB RAM. Den Speicher kann man mittels microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitern, bei beiden Modellen.

HTC_One_A9_04

Rückseitig setzt HTC auf eine 13 Megapixel-Kamera. Diese kommt mit einer Saphirglasabdeckung und f/2.0 Blende. Die Kamera kommt zudem mit einem optischen Bildstabilisator (OIS) und nimmt Videos mit FullHD-Auflösung auf. Mit dem optionalen Pro Modus soll man professionelle Bilder ohne Fotografiekenntnisse erstellen können, außerdem können Bilder im RAW-Format gespeichert werden. Ebenso steht ein Hyperlapse-Modus zur Verfügung, der Zeitrafferaufnahmen mit 12-facher Geschwindigkeit erlaubt. Auch Slow Motion hat HTC im Angebot.

HTC_One_A9_05

Bei der Kamera auf der Vorderseite handelt es sich um eine Ultrapixel-Kamera. Diese besonders großen Pixel sollen 300 Prozent mehr Licht als eine normale Smartphonekamera ein, sollen so auch bei schlechten Lichtverhältnissen für scharfe Aufnahmen sorgen.

Während HTC bei diesem Modell auf Boomsound-Lautsprecher auf der Vorderseite des Smartphones verzichtet, gibt es dennoch Boomsound, allerdings integriert in das Headset. Der im Smartphone integrierte DAC liefert Sound mit 24-bit bei 192 KHz, die durch den im Vergleich zu anderen Smartphones doppelten Output des Ohrhörerverstärkers noch einmal richtig zur Geltung kommen. Ergebnis soll ein nie dagewesener Sound aus einem Smartphone sein. Setzt natürlich auch entsprechendes Ausgangsmaterial und passende Kopfhörer voraus, die den Hi-Res-Sound auch nutzen können.

Der 2150 mAh Akku kommt mit Unterstützung für QuickCharge 2.0, soll aber mit dem Update auch von QuickCharge 3.0 profitieren können. QuickCharge bedeutet, dass der Akku in einem bestimmten Bereich sehr schnell geladen werden kann, sodass ein paar Minuten laden wieder für mehrere Stunden Laufzeit sorgen. Generell soll der Akku für 12 Stunden HD-Video-Playback ausreichen, 60 Stunden Musik wiedergeben können oder 9 Stunden via WLAN im Netz surfen können. Vieltelefonierer können mit einer Akkuladung im UMTS-Netz 16 Stunden quasseln.

HTC_One_A9_6

Beim Preis für das HTC One A9 gibt es noch ein paar Ungereimtheiten. In Deutschland wird das 16 GB-Modell die einzige angebotene Variante sein. Diese kostet in den USA 399 Dollar (ohne Steuern), in Deutschland wird diese Variante wohl jenseits der 500 Euro-Marke angeboten. Genaueres dazu ergänze ich bei Verfügbarkeit der Information. Die verfügbaren Farben sind Carbon Grey, Deep Garnet, Topaz Gold und Opal Silver, außerdem wird es auch wieder DotView-Cases für das neue Gerät geben.

Update: ab Anfang November für 579 Euro.

Hier noch einmal die technischen Hauptmerkmale im Überblick:

Display: 5 Zoll FullHD (1920 x 1080), Corning Gorilla Glass 4
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 617 (4x 1,5 GHz, 4x 1,2 GHz, 64-Bit)
Speicher: 2 GB RAM / 16 GB ROM oder 3 GB RAM / 32 GB ROM (in Deutschland 2 GB / 16 GB)
Mobilfunk: 2G, 3G, 4G (FDD: 1, 3, 5, 7, 8, 20, 28 / TDD: 38, 40, 41)
Konnektivität: WLAN ac (2,4 & 5 GHz), BT 4.1, microUSB 2.0, 3,5 mm Audio
Kameras: rückseitig 13 Megapixel mit (OIS), vorderseitig Ultrapixel-Kamera
Akku: 2150 mAh (QuickCharge 2.0, QuickCharge 3.0 per Update)
Abmessungen: 145,75 x 70,8 x 7,26 mm, 143 Gramm

Nun seid Ihr dran. Was sagt ihr zum HTC One A9? Gefällt oder eher nicht? Seht Ihr die Verwendung von Android 6.0 zu dem zugegebenermaßen recht frühen Zeitpunkt nach Googles Release positiv oder erwartet Ihr von einem jetzt vorgestellten Gerät gar nichts anderes? Für Eure Meinung zum HTC One A9 ist in den Kommentaren Platz.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. 15 Tage für Android Updates sind sportlich… Mal sehen, ob sie dieses Versprechen halten können 😀

  2. An welches Smartphone erinnert mich das HTC One A9….;-)

  3. Auf den ersten Blick ein potentieller Nachfolger für mein Nexus 5, sofern der Preis sich schnell nach unten anpasst.

  4. Ich hab ja auch erst gedacht „so ein Quatsch“, als alle meinten, dass das A9 wie das iPhone 6(S) aussieht. Aber besonders das 3. Bild ist die Härte 😀
    Nur schade, dass sie – wie auch Samsung – es offensichtlich nicht hin bekommen, Dinge entweder symmetrisch oder „vernünftig“ asymmetrisch zu bauen. Stattdessen sieht es aus, wie eine Mischung aus dem ursprünglichen One und dem iPhone, ohne dass sich jemand Gedanken um Details gemacht hätte…

  5. 2. NOvember, 579 Euro.

  6. Viel zu teuer. Keine 32-GB Version in Deutschland? 64 GB? No-Go.
    Speicherkarten bringen nur etwas für Spotify, Musik und Fotos etc, viele Apps (z.B. WhatsApp, Pics Art…) benutzen nur den internen Speicher, App2SD funktioniert auch mehr als schlecht, da viele Apps keine Dateien auslagern (/android/obb)
    Der Akku ist ein Witz, mindestens 2800 mAh sollten es schon sein.
    Das Display ist mir persönlich zu klein, 5,5″ wären mir lieber, der Trend geht doch auch gerade zu großen Displays.

    Der zu entsperrende Bootloader ohne Garantieverlust ist jedoch super (davon wurde etwas im Livestream geredet)!
    Die UI sieht schick aus, genauso wie das A9 selbst. Die Lautsprecher hören such vielversprechend an.
    Android 6.0 muss bei neu vorgestellten Geräten schon sein, dann kann ich mir wenigstens sicher sein, dass ich bis zur nächsten I/O eine Android-Version mit aktuellen Features habe, falls der Hersteller nicht zeitnah nach der Vorstellung auf Marshmallow updatet. 😉
    Die 15-Tage Update-Politik ist löblich, wenn HTC das durchhält!

    Meine Einschätzung: Wird ein Flop.
    Zu teuer, zu klein, zu wenig Speicherplatz, zu wenig RAM. Der SD-Karten-Slot kannst auch nicht mehr retten.

  7. Also ein ähnlich „leicht erhöhter“ Preis im Vergleich zu den Dollarpreisen wie bei den Nexussen.

    Dann halt nicht. Hätte nach dem OPO eigentlich gern wieder ein Nexus gehabt, das A9 sagt mir nicht so zu.

  8. Ich bin mal auf die Qualität der Fotos gespannt, soweit ich weiß war das ja bis jetzt nicht die Paradedisziplin von HTC, optischer Bildstabilisator hört sich aber schonmal gut an. Ansonsten finde ich die Hardware eig. ganz spannend, es ist nicht zu groß, hat wohl nicht den stärksten Prozessor, nicht die extreme Bildschirmauflösung, kann keine 4K-Videos machen, hat auch keine Kamera mit 20MP, aber ich wüsste nicht, ob ich das alles brauche, ich denke ich würde das nicht vermissen. Könnte ein interessantes Gerät werden, der Preis dürfte ja noch runtergehen…

  9. Hat das A9 überhaupt NFC?

  10. Es gibt echt keinen Smartphone-Hersteller, der nicht irgendwas großes in den Sand setzt. Die Telefone klingen dann immer erstmal gut mit toller Kamera, große Pixel, Aluminiumgehäuse, Größe passt auch und dann stößt man auf den Prozessor: „Ok nicht top, scheint also kein High End Telefon zu sein, dafür aber recht günstig oder?“ „Nope. 580€ und btw der Akku hat nur knapp 2000mAh.“ What?

  11. @pietz Gibt doch noch das LG G4 und OnePlus Two. 😉 Meiner Meinung nach die einzigen z.Z erschwinglichen, guten Smartphones ohne Schnick-Schnack.

  12. Da sind aber welche bei htc sehr optimistisch beim Preis. Für mein Geschmack viel zu teuer. Weshalb die 3GB Version nicht nach Deutschland kommt muss man nicht verstehen. Ein Akku der Größe für ein 5″ FullHD-Display? lächerlich. Kein Wunder, daß es mit htc abwärts geht.

  13. @Florian K.: Zumindest lt. dem Mobiwatch-Review (https://www.youtube.com/watch?v=64JM4pxn0e8) gibt es unter Marshmallow die Möglichkeit, SD-Speicher und internen Speicher zu verschmelzen, sodass das System ihn als 1 Speicher benutzt, das würde die Speicherknappheit ja eigentlich kompensieren. Der kleine Akku ist sicherlich anzusprechen, wobei man noch nicht weiß, wie stromsparend Android 6.0 wirklich ist und wie der Snapdragon 617 mit der Batterie umgeht.

  14. @Florian K. Meines Wissens nach gibt es unter Android 6 doch die Möglichkeit Speicherkarten als internen Speicher zu behandeln oder?

  15. komisch… ich fand die one serie noch nie nen augenschmaus… vllt nen grund warum htc aufm absteigenden ast hockt

  16. Also ich finde das Design übertrieben hässlich.
    Das Logo + Button/Fingerprint (Text nicht gelesen) sehen wirklich dämlich aus.

    Der Micro-USB Anschluss ist auch nicht mittig, würde mich im dunkeln einfach nur nerven 😀

  17. Puh. Ich dachte, das Galaxy S6 wäre eine dreiste Kopie gewesen. Aber hier hat HTC echt den Vogel abgeschossen.

  18. Die Experten haben gesprochen…

    Ich gehe jede Wette ein, dass das A9 HTCs erfolgreichstes Produkt der letzten Jahre wird. Es sieht dem iPhone ähnlich (wenn das auch eher daran liegt dass Apple abgekupfert hat; danach verlangt der Durchschnittsnutzer), es ist ein 5 Zoll Gerät (danach verlangt der durchschnittliche Kommentator hier), es hat alles was man braucht inklusive gutem Bildschirm (mit kräftigen Farben für den Massenmarkt) und erweiterbarem Speicher (wird hier ebenso immer erwartet).

    Der Euro Preis ist hoch – das ist aber etwas woran sich der ein oder andere Leser hier aber noch wird gewöhnen müssen. Der Preis deutschen Drucks auf die EZB. Im Vergleich zum iPhone, S6 Edge und Co wird es aber spürbar günstiger mit Vertragskopplung angeboten werden. Das Ding wird ein Erfolg.

    PS: der deutsche Markt ist ziemlich uninteressant für die Branche.

  19. 579 für ein Mittelklasse Smartphone was offensichtlich sich an das iPhone anlehnen soll?
    Htc ist nun endgültig am Ende

  20. Wer sich auf den Schreck erstmal ein OnePlus 2 kaufen will:
    http://onepl.us/GLYA-EMCN-GMGB-8ZWQ

    Bitte um kurze Rückmeldung!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.