HTC 10 evo vorgestellt: Globales HTC Bolt mit Android Nougat und toller Ausstattung

artikel_htcHTC lässt es zum Jahresende noch einmal krachen, ein neues Smartphone der HTC 10-Familie wurde vorgestellt. Das HTC 10 evo zeichnet sich dabei nicht nur durch seine Hardware aus, auch Android 7.0 Nougat kommt zum Einsatz, leider noch nicht bei allen Herstellern eine Selbstverständlichkeit. Das Super LCD 3 Display des HTC 10 evo misst 5,5 Zoll in der Diagonalen und löst dabei 2560 x 1440 Pixel auf, was wiederum 534 ppi bedeutet. Geschützt wird es durch Corning Gorilla Glass 5. Unter der Haube befindet sich ein Qualcomm Snapdragon 810 SoC (Octa-Core, bis 2,0 GHz), dem 3 GB RAM zur Seite stehen. Den 32 GB großen, internen Speicher, kann man mittels microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitern.

htc_10_evo_01

Rückseitig findet der Nutzer eine 16 Megapixel-Kamera vor, die mit PDAF und OIS ausgestattet ist. Für die Beleuchtung in dunkleren Situationen sorgt ein Dual-LED-Blitz. Die Kamera bietet neben 4K- und Slowmotion-Videoaufnahme auch einen Pro-Modus, der die Einstellungen für die Aufnahmen manuell vornehmen lässt und auch RAW-Aufnahmen ermöglicht. Vorderseitig gibt es eine 8 Megapixel-Kamera.

htc_10_evo_02

Der Akku des HTC 10 evo liefert eine Kapazität von 3200 mAH und kann mittels QuickCharge 2.0 schnell wieder geladen werden. Dies geschieht über den USB-C-Anschluss, der jedoch nur USB 2.0 unterstützt. Bluetooth 4.1, WLAN AC, NFC und die üblichen Sensoren sind ebenfalls an Bord des HTC 10 evo. Für den Sound sorgt HTC BoomSound mit Adaptive Audio, so soll jeder für sich angestimmten Sound erleben können.

Auf der Vorderseite gibt es zudem einen Fingerprintscanner, der auch in der Lage ist, Apps per Fingerabdruck zu sperren, beziehungsweise zu entsperren. Das Ganze sehr flott, 0,2 Sekunden gibt HTC für den Entsperrvorgang an. Spritzwasser- und Staubschutz gibt es mit der IP57-Zertifizierung. Die Spezifikationen im Überblick findet Ihr auch direkt bei HTC. Einen Preis nennt HTC für das 10 evo bisher nicht. Geht man aber davon aus, dass es sich um den internationalen Bruder des HTC Bolt handelt, dürfte es auf um die 600 Dollar hinauslaufen. Wir reichen hier entsprechend nach.

Update: Der Preis ist da. Das neue HTC 10 evo ist in den Farben Gunmetal, Glacier Silver oder Pearl Gold6 erhältlich und bringt die nächste Evolutionsstufe für Smartphone-Design und -leistung ab Anfang Dezember für 579,- Euro auch nach Deutschland und Österreich sowie für CHF 599,- in die Schweiz. Das Smartphone ist in der ersten Dezemberwoche bei Media Markt und Saturn (nur Deutschland) sowie ab Januar im freien Fachhandel verfügbar. Darüber hinaus ist das HTC 10 evo auch über htc.com erhältlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Kann die SD Karte dann auch als internal formatiert werden oder (wie bei den meisten) nur als external?

  2. Dazu noch die Garantie, dass es mind. 3 Jahre Updates für das teil gibt und dann ist htc wieder hot!

  3. Weltraummann says:

    Finde auch dass das mal wieder ein tolles HTC ist. Mein erstes Smartphone war ein HTC Sensation. Ich hatte das auch echt lange und hab die Lebenszeit mit diversen Roms dann noch verlängert. Danach wurds aber ein iPhone wobei ich auch bleibe. 🙂

  4. Zitat: Das neue HTC 10 evo ist in den Farben Gunmetal, Glacier Silver oder Pearl Gold6 erhältlich und bringt die nächste Evolutionsstufe für Smartphone-Design und -leistung ab Anfang Dezember für 579,- Euro auch nach Deutschland und Österreich sowie für CHF 599,- in die Schweiz. Das Smartphone ist in der ersten Dezemberwoche bei Media Markt und Saturn (nur Deutschland) sowie ab Januar im freien Fachhandel verfügbar. Darüber hinaus ist das HTC 10 evo auch über htc.com erhältlich.

  5. Dass das Geräte keinen Klinkenanschluss hat ist nicht mal mehr einer Erwähnung wert, oder dass der Prozessor dazu neigt zu überhitzen? Oder hat HTC dieses Problem gelöst?

  6. @stefan: HTC selbst sagt, dass es kein Problem in der Konstellation mit dem Chip gibt. Ob das stimmt werden wohl erst Tests ergeben, wenn es da ist.

  7. Ist der SoC nicht schon ziemlich alt? Ist doch der aus dem Nexus 6P, also schon mindestens 1,25 Jahre alt?

  8. Wollte gerade sagen, kurz vor dem ersten SD830 (Galaxy S8) noch die VorVORgeneration an Prozessor einzubauen wirkt wie Resteverwertung zu einem sehr stolzen Preis.

  9. Wen wollen die denn damit hinterm Ofen hervorlocken?

    Andere verbauen die SD821 und der 830er steht vor der Tür…
    Kein USB 3.0, nur IP57 und auch für mich persönlich zu groß und auch zu teuer für das gebotene!

    Krachen lassen klingt für mich anders;)

    Dann bei gleicher Größe doch eher das OP3T wenn man auf die SD verzichten kann…

  10. Für die Ausstattung viel zu teuer und dann das Gerücht, dass sich HTC vom Mobile Markt zurückziehen will. Kaufempfehlung? NEIN!

  11. So sehe ich das auch. Der Preis ist für das gebotene zu hoch, erst Recht wenn man bedenkt, dass HTC mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in absehbarer Zukunft mindestens vom Smartphone Markt verschwinden wird.