„Horizon Forbidden West“: Entwicklung auf Kurs, State of Play ein enormer Erfolg

„Horizon Forbidden West“ machte letzte Woche nach langer Sendepause einmal wieder durch eine State of Play auf sich aufmerksam. Da gab es dann auch das erste Gameplay zu sehen. Insgesamt erkennt man da meiner Meinung nach noch deutlich die Cross-Generation-Entwicklung, denn ein PS5-Technikkracher wird das Spiel wohl eher nicht. Dennoch scheint hier ein spaßiges Spiel zu warten. Entsprechend erfolgreich war auch die State of Play.

So wurde das digitale Event mit über 2,3 Mio. Abrufen zur erfolgreichsten State of Play, die sich auf ein einziges Spiel fokussierte. Auf dem zweiten Platz ruht übrigens „Demon’s Souls“ mit 2,2 Mio. Anrufen. Was wir aber immer noch nicht kennen, ist das Erscheinungsdatum. Sony stellte ja bisher 2021 in Aussicht. Ich selbst habe daran so meine Zweifel. Die Entwickler von Guerrilla Games haben aber mitgeteilt, dass die Entwicklung bisher wie geplant verlaufe.

Außerdem wolle man „schon sehr bald“ etwas zum Erscheinungsdatum sagen. „Horizon Zero Dawn“ erschien 2017, da sind knapp vier Jahre Entwicklungszeit für einen vollwertigen Nachfolger eigentlich nicht viel. Viele Triple-A-Spiel befinden sich deutlich länger in der Entwicklung. Allerdings sieht das Gameplay dem Vorgänger sehr ähnlich und wurde vor allem durch einige Evolutionen aufgepeppt, wenn man sich das erste Video betrachtet. Etwa hat man das Klettern verbessert und Aloy kann aus großen Höhen mit einer Art Fallschirm heruntergleiten.

Somit könnte es dann alles in allem mit der Entwicklungszeit hoffentlich passen und uns erwartet ein tolles Open-World-Spiel vom Kaliber des Erstlings, welchen ich zu den besten Titeln aus der PS4-Ära zähle. Meine Vorbestellung wäre „Horizon Forbidden West“ fast sicher – würde Sony nicht bei seinen First-Party-Spielen mittlerweile 79,99 Euro ausrufen. Diese Preiserhöhung möchte ich nicht unterstützen und werde daher eine Weile abwarten, bis der Preis sinkt oder später auf dem Gebrauchtmarkt zuschlagen. In jedem Fall freue ich mich auf weitere Ankündigungen!

Horizon Forbidden West - [PlayStation 5]
  • Begleite Aloy auf ihrer Reise in den verbotenen Westen
  • Horizon Forbidden West für die PS5 bietet eine höhere Grafikqualität, durch die das Spiel noch sehr viel ästhetischer und realistischer wirkt als das Original der Reihe

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Mich sprach schon der erste Teil nicht so sehr an und ich hoffe noch auf Zelda Botw 2 dieses Jahr. Ein Preis Boykott wegen 10€ halte ich aber für nicht gerechtfertigt. Sony hat großen Singleplayer Games wirklich die Treue gehalten und die Preise sind seit 15 Jahren gleichgeblieben. Allein eine Tüte Chips kostet 5% mehr als letztes Jahr.

    Auf den gleichen Zeitraum gab es eine Preissteigerung dank Inflation von 18%. Zwar konnten viele Publisher mit Free2Play, GaaS und DLC Roadmaps den Umsatz steigern, was Sony aber schon vermieden hat und wenn nur einen ausgewachsenen DLC veröffentlichte. Selbst Nintendo haut mehr Season Passes zu jedem Game für 20-30€ raus.

    • André Westphal says:

      Wenn du dir anschaust was Sony und Co. mit Games für Gewinne machen, dann war die Argumentation halt totaler Quatsch, dass man höhere Preise nehmen müsste, weil die Entwicklungskosten steigen würden. Die sind natürlich heute höher als etwa zu Zeiten des SNES, aber dafür erreicht man auch eine viel breitere Masse und nimmt zudem noch reichlich Geld durch Zusatzuinhalte und Merchandising mit.

      Ich will da auch keinen allgemeinen Boykott ausrufen – ich persönlich warte dann einfach nur auf eine Preissenkung und fertig :-).

      • Was heute allerdings dank Internet auch deutlich höher ist: der Handel von Gebrauchtspielen. Dieser Markt ist ebenfalls enorm gewachsen, da entgehen den Entwicklern jedes Jahr Millionenbeträge.

        • André Westphal says:

          Dafür gibts in den digitalen Stores höhere Margen. Und guck dir mal die Finanzberichte von Activision, EA, Take-Two und Co. an. Ich sage mal: Da knallen die Champagnerkorken regelmäßig und die würden auch mit Preissenkungen noch abfeiern können.

          Klar ist, dass man schlichtweg auf höhere Margen zielt und schaut, was man abschöpfen kann. Wenn die Leute die Preiserhöhungen also hinnehmen, steigert man den Gewinn nochmal – auszugleichen ist da nix. Wenn die Leute es nicht mitnehmen, geht man eben wieder auf den alten Stand – verliert aber nichts.

          Jeder hat da aber seine eigene Preisgrenze.

  2. Bist Du Dir sicher mit den 79€? Soweit ich weiß gelten diese Preise nur PS5 Versionen. Bei Returnal habe ich es daher so gemacht: Für 79€ zu Release als Disc Version gekauft, durchgezockt und für 60€ wieder verkauft. 19€ bezahlt für nen Release Titel… wer sparen will findet immer einen Weg 🙂

    • André Westphal says:

      Ja, also ich bezog mich auf die PS5-Version und ich selbst mag Sonys (Fast-)Alleingang in Sachen Preiserhöhung da einfach nicht unterstützen, das ist mir schlichtweg zu teuer. Entweder ich schaue dann, ob sich Einzelhändler zum Start untereinander bekriegen oder warte halt etwas – ich hab noch immer viele Spiele im Backlog, durch die ich noch gar nicht durch bin :-).

  3. Das Klettern nervt mich tierisch – hätte lieber auf eine begehbare Welt a la Breath of the Wild gehofft

    Grafisch bin ich jedoch begeistert
    Bzw wundere ich mich wie hoch alle die Messlatte von NextGen setzen
    Das Ding soll 4k produzieren (gehe sogar nur von upscale aus)
    & trotzdem viel mehr Objekte; Detail, verbesserte Texturen haben

    Gucken was Halo zeigt aber ich denke da werden die Fans noch enttäuschter sein,
    gerade weil alle nach letztem Jahr ein Wunderwerk erwarten

    • Absolut, es nervt, vor allem an Stellen, in denen es einfach keinen Sinn macht, dass man nicht hoch kommt. BoTW ist halt schon der Masssatab, an dem sich eigentlich jedes neue Open World nun messen muss. Und das zu toppen, schafft aktuell niemand. Auf der E3 soll ja BoTW 2 gezeigt werden, da bin ich extrem gespannt. Und hoffentlich vorher noch die Switch Pro 🙂

      • André Westphal says:

        Also mich hat das z. B. nicht so gestört, es ist halt mehr dieses „Klettern auf Schienen“, wie es auch „Uncharted“ oder „Last of Us“ und andere Games nutzen. Das Klettern „immer und überall“ hat ja z. B. die „Assassin’s Creed“-Reihe von Zelda übernommen, da wird man dann wieder fündig ;-).

    • Ich fand das Klettern in Zelda eher nervig, es ist zwar nett dass man überall hinkommt, aber habt ihr mal zusammen gerechnet wie viel Minuten ihr in dem Game mit langsamen nervigen Klettern verschwendet?

  4. Freue mich sehr auf das Spiel.
    Die höheren Preise werden sich im Handel mit Sicherheit legen nach einiger Zeit – sobald die neuen Konsolen mal regulär verfügbar sind und kein limitiertes Gut mehr sind 🙂
    Das war doch bisher in jeder Gen so. Wie teuer waren zum Start PS2 Spiele. Legte sich mit der Zeit alles.

    Zudem kann jeder ein paar Wochen abwarten. Spiele sind dann schon weiter gepatched und werden sicher nicht schlechter dadurch.
    Verstehe die Aufregung nicht. Vielleicht war das gezeigte aber doch wieder zu schön für die Xbox Only GamePass Nutzer?

    • André Westphal says:

      Aufgeregt ist doch hier keiner? Am Ende kann doch auch jeder selbst entscheiden, ob ihm ein Spiel 80 Euro wert ist – ich würde das persönlich für kein Spiel zahlen – weder von Sony noch einem anderen Anbieter. Da mag es aber eben auch andere Meinungen geben, was doch auch völlig ok ist.

      • Da zwingt dich doch auch niemand zu.
        Warte doch erstmal ab bis das Spiel erscheint, dann sehen wir wie der finale Preis im Handel sein wird.
        Auch hier „ergänzt“ du einen eigentlich positiven Artikel wieder mit so etwas im letzten Absatz. Ihr müsstet alle Artikel zu Returnal und Ratchet and Clank dann auch nochmal umschreiben, da die UVP hier ebenfalls bei 79,99€ liegt.

        Die 79 UVP finde ich auch zu hoch, ich mache mir aber keinen Stress ein Spiel immer gleich zu Release haben zu müssen. Bei Ratchet & Clank werde ich es so machen, allerdings auch für weniger als 79€ dank einiger Rabattaktionen.
        Wie schon geschrieben, sobald die Next Gen Konsolen kein limitiertes „Luxusgut“ sind, werden die Preise im Handel mit Sicherheit schnell, teils wohl sogar zum Release, bei unter 79€ liegen.

        • André Westphal says:

          Wer sagt denn, dass ein Artikel „schwarz“ oder „weiß“ sein muss? Es soll angeblich möglich sein, in einem einzigen Artikel sowohl positive als auch negative Aspekte eines Themas gleichermaßen zu berücksichtigen ;-).

          Letzten Endes ist Sonys Preisempfehlung für First-Party-Spiele nun bei 79,99 Euro (PS5). Das schließt nicht aus, dass es zum Launch Deals geben wird, dennoch werden die dann natürlich auch höher liegen, als wäre der Preis bei 69,99 Euro – der Händler muss dann ja auch erst einmal mehr abdrücken, denn Sony visiert ja eine höhere Marge für sich an (nicht für den Retailer).

          Wie du sagst: Das kann einen stören oder auch nicht, relativ klar ist eben, dass die Begründung, die dafür genannt wurde Geschwurbel war. Auch das kann man belächeln, ignorieren oder anderweitig mit einer Reaktion quittieren. Es schadet aber durchaus nichts, sich als Spieler anzuschauen, welche Publisher die Preise zugunsten ihrer eigenen Marge ankurbeln und welche die Preise so belassen – Geldnot hat da aktuell keiner, da die Branche boomt.

          Langfristig wird sich das Preisniveau danach unten oder nach oben anpassen, wie die Käufer reagieren.

          • Natürlich soll ein Artikel nicht nur schwarz und weiß sein und soll gerne unterschiedliche Aspekte und Gesichtspunkte beleuchten. Jedoch ist die Art und Weise (für mich) in vielen Artikel, gerade zur Playstation, teils sehr an den Haaren herbeigezogen. Es geht mir hier nicht um eine Fanboy Diskussion, denn jeder kann seine Meinung kundtun und gerade auf einem Blog darf man gerne mal persönliche Tendenzen herauslesen
            Wenn jedoch in jedem Artikel zur Playstation noch irgendetwas negatives gefunden werden „muss“, sei es die x-te Erwähnung eines billigen Standfußes oder noch unnötiger weil subjektiv, die für dich hässliche Optik der Konsole – was selbst bei Artikeln zu Software Updates oder der Verfügbarkeit der Konsole schon vorkam, dann wirkt das oftmals nicht mehr sonderlich professionell und weist eben eine klare Negativ-Tendenz auf.
            Ich möchte auch darauf hinweisen, dass es diese Anmerkungen von anderen Usern in den Kommentaren ebenfalls schon gab.

            Vergleicht man auch mal mit anderen Gaming und Tech Webseiten dann findet man so etwas auf eigentlich neutralen Seiten nicht – und ich bezweifle, ob diese Art dann gerade die Besonderheit auf diesem Blog darstellen will oder sollte.

            Wie gesagt alles Hobby und keine große und schlimme Sache, aber es fällt einfach auf, insb. in Artikeln von dir zur Playstation.

  5. Wenn der zweite Teil auch nur halbwegs das abliefert was Teil 1 konnte, werde ich damit jedenfalls viel Freude haben. Das Gleichgewicht zwischen Story und typischen OpenWorld-Aufgaben war einfach optimal. Lediglich die Story im Addon war etwas fehl am Platz bzw. waren diese Antennen welche Maschinen verstärkten mit der Zeit etwas lästig. Werde mir das Game auf jeden Fall holen, ist mir jeden Cent wert.

    Schade, dass der Autor immer seine pauschal negative Meinung zu Sony in seine Artikel einfließen lassen muss. Ich hätte mich mal über einen neutraleren Text gefreut. Zumindest kommt diesmal kein Verweis auf ein angeblich besseres XBox-Angebot vor. Ist schon mal was. 😉

    • André Westphal says:

      Ich hab keinerlei „pauschal negative“ Meinung zu Sony und sehe da auch nichts in diesem Post, was derart nahelegen würde. Ich bin aber eben auch kein Fanboy, der automatisch alles gut findet, nur weil er ein bestimmtes Produkt besitzt / nutzt ;-).

      • Ich glaub das Problem ist, das man als Leser keine kritische Würdigung des Preises erwarten würde. Wenn die News heißen würde dass der Preis sowieso ist, würde das nicht als flamboy bezeichnet werden.
        Da treffen zwei Emotionen aufeinander und kumulieren sich.

  6. Habe den ersten Teil auf dem PC gespielt und war begeistert. Tolle Story, super Grafik und Gameplay war auch gut. Hoffe, dass für den nächsten Teil auch irgendwann eine PC-Umsetzung kommt.

    • Davon kannst du wohl ausgehen. Vermutlich sogar noch etwas eher als beim ersten Teil. Ich denke so spätestens ca. 2 Jahre nach PS Release.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.