HomePod: Hinweise auf HomeKit-Szenen in iOS 11.2.5 gefunden

Am Freitag ist die Beta 7 von iOS 11.2.5 erschienen, bei der es sich gleichzeitig um die Golden-Master-Version handelt. Wie üblich gibt es immer wieder Entwickler, die tiefer in ein solches Release abtauchen und dabei auf interessante Details stoßen. Filipe Espósito, Chefredakteur bei ihelpbr.com, hat in den Assets der Home-App Icons gefunden, die auf neue Funktionalitäten des bald kommenden HomePod hinweisen.

Die Icons zeigen den HomePod neben einer stumm geschalteten Siri-Glyphe, im Icon-Namen findet sich ein „Siri-Off“-Zusatz. Wie Amazon Echo oder Google Home kommt auch der HomePod mit einem Always-On-Modus, das heißt Siri hört euch immer zu. Es gibt jedoch einige Situationen, in denen man nicht möchte, dass jemand zuhört. Scheinbar kann man mit dem Smart Speaker von Apple demnächst HomeKit-Szenen aktivieren, bei denen Siri automatisch ausgeschaltet wird.

Neben den Icons hat Espósito außerdem noch ein paar Strings gefunden, die auf eine Unterstützung für verschiedene Stimmen hinweisen. Der Smart Speaker könnte also in der Lage sein, personalisierte Ergebnisse zu liefern, je nachdem welches Mitglied im Haushalt Siri eine Frage stellt.

Apples HomePod wurde bereits im Juni letzten Jahres vorgestellt und sollte eigentlich bereits vor Weihnachten erscheinen, im November verschob man den Termin jedoch aufgrund diverser Schwierigkeiten. Glaub man aktuellen Gerüchten im Netz, sind erste Geräte bereits auf dem Weg zu Apple. Das Warten könnte also bald ein Ende haben.

> Apple HomePod: Das ist und kann die neue Konkurrenz von Amazon Echo und Google Home

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

3 Kommentare

  1. Ich hoffe nach wie vor, dass es möglich sein wird, dass nur bestimmte Stimmen unterstützt werden. Also nicht nur einfache personalisierte Ergebnisse, sondern die Möglichkeit bestimmte Stimmen zu hinterlegen, auf welche der HomePod anspringt.
    So könnte ich einfach meine Frau und mich hinterlegen und bei allen anderen Stimmen bleibt das Gerät stumm.
    Dass das bisher nirgends geht, ist für mich einer der Hauptgründe gegen einen smarten Lautsprecher.

  2. naja, in den anfängen is das bei „ok google“ ja schon drinnen.. aber dann nimmt der halt nur alle tiefen oder alle hohen stimmen.. auch doof. aber besser als beim rest..

  3. @kiwiKaiser: ja das ist ein Punkt der mich auch interessiert. Am liebsten auch noch pro Lautsprecher einzeln steuerbar und temporäre Freigabe Möglichkeit.

    Ist eigentlich beim Äquivalent zu „Hey Siri“ bei Android auch nötig diesen erst zu trainieren?
    Siri springt ja zurzeit auch nur bei meiner Stimme an, daher finde ich diese Idee bei den Lautsprechern nicht abwegig. Die verschiedenen Hinweise auf die „personalisierten“ Ergebnisse und der Fakt, dass die Entwicklung länger dauert als üblich sprechen eigentlich dafür…

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.