Homematic IP Wired: 6-fach-Wandtaster mit LED Statusanzeige vorgestellt

Neuigkeiten vom deutschen Technologieunternehmen für Smart-Home-Technik eQ-3. Die verpassen ihrer verkabelten Homematic-IP-Wired-Reihe einen neuen Wandtaster. Hierbei dient der bewährte Sechsfach-Wandtaster der Funk-Reihe als Basis. Er verfügt über sechs Tasten und mehrfarbige LEDs zur Statusanzeige. Die Taster sind frei konfigurierbar und sind neben den Bus-Produkten auch mit Homematic-IP-Funk-Produkten kombinierbar.

Denkbar sind neben dem Ein- und Ausschalten des Lichts auch die Steuerung eines Rollos oder auch das Schalten des Hüllschutzes bzw. Ecobetriebs. Neben der Farbe können die LEDs ihren Status auch mithilfe der Modi Pulsieren und Blinken signalisieren. Montiert wird der Sechsfach-Wandtaster in eine Unterputzdose. Er passt in bestehende Schalterserien im Standard-55er-Rahmenmaß. Zur Verkabelung ist freilich der Homematic-IP-Wired-Bus notwendig. Verfügbar ist der neue Schalter ab Juli. Einen Preis kommunizierte eQ-3 bis dato nicht.

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Bei ELV ist der Taster mit Preis gelistet. 80€ als Bausatz und 90€ fertig.
    Damit günstiger als die von mir genutzte Kombination mit 6fach IO-Modul und Gira SPS Taster. Und durch die farbigen LEDs flexibler.

  2. Der Preis ist unverschämt. Die Hardware kostet dem Hersteller sicher keine 5€. Für 10-15€ selbst zu bauen. Wenn das Ding wenigstens ein e-ink Display hätte, wäre der Preis ansatzweise nachvollziehbar, aber nicht für nen 4€ Microprozessor, 6x Taster und 6x RGB-LEDs.

    • Na dann mal los und selber machen :).
      Machst du mir einen für 15€? Bitte dann auch vollintegrierbar.

    • Du bezahlst ja auch hier nicht nur die reine Hardware. Entwicklung / Software / Integration macht sich nicht allein. Und ne Riesenstückzahl kann man sicher auch kaum erwarten.
      Wenn man mit Homematic anfängt, weiß man, das es nicht billig wird. Und so viele kabelgebundene Alternativen gibts nicht.
      Aber für 15€ nehme ich dir gerne 2 Stück ab.

    • Du musst ihn ja nicht kaufen. Bastel dann doch lieber selbst. Und außerdem sind die Teil nicht für 5€ zu kaufen – wenn man keine Ahnung davon hat, dann besser nichts schreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.