Home Connect: Ab sofort in Automationen von Loxone integrierbar

Home Connect ist die Smart-Home-Plattform der BSH-Group und beheimatet damit eine Vielzahl von smarten Haushaltsgeräten der Marken Bosch, Siemens, Neff und Gaggenau. Hier hat man bereits eine Vielzahl an unterstützten Geräten, von der Kaffeemaschine über die Kühl-Gefrier-Kombination bis hin zur Dunstabzugshaube. Mit der Home-Connect-Plus-App versucht man inzwischen auch andere Smart-Home-Gerätschaften in einer gemeinsamen App zu vereinen. Und auch sonst hat man Bestrebungen neue Partner zu gewinnen. Jüngst ist da nun auch die BUS-Lösung „Loxone“ im Boot. Um euch kurz ins Boot zu holen: Hierbei handelt es sich um eine populäre Alternative zu KNX.

Die Verzahnung von Home Connect mit Loxone erlaubt zahlreiche Automationsmöglichkeiten. Insbesondere, wer seinen Strom selbst mittels einer PV-Anlage (oder anderweitig) produziert, der soll profitieren. So lassen sich dank der Home-Connect-Integration und dem Energiemanagement des Loxone Miniservers bei strahlendem Sonnenschein, also laufender PV-Produktion, die Waschmaschine, der Trockner, die Spülmaschine oder andere Gerätschaften anwerfen. Die arbeiten eben dann, wenn Strom produziert wird. Der Miniserver kann bei Lastspitzen bis zu zwölf Geräte einschalten. Hierbei wird eine vom Nutzer festgelegte Priorisierung der Energienutzung verfolgt. Auch wer ein Elektroauto fährt, der dürfte Interesse daran haben, dass insbesondere zu solchen Zeiten aufgeladen wird.

Neben der Integration ins Energiemanagement bietet die Home-Connect-Schnittstelle aber auch die Möglichkeit beim Verlassen des Hauses Home-Connect-Geräte auszuschalten. Dies integriert sich in bereits bestehende Routinen, welche beispielsweise durch einen Tastendruck ausgelöst werden und bislang die Alarmanlage scharf schalten, die Heizung herunterregulieren und auch Türen und Fenster auf ihren Öffnungszustand prüfen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Moin!

    Wie lange gibt es den Namen Siemens dort eigentlich noch? Ich dachte das wäre schon ausgelaufen. Denn die Firma ist doch seit 2015 komplett in den Händen von Bosch und Siemens hat sich ganz zurückgezogen.

  2. Ja mich würde eher interessieren, wie erfolgreich die sind…

    Ich überlege gerade mein Haus smarter zu machen und bin noch nicht sicher ob ich auf Homematic IP oder Bosch setzen soll..

  3. Danke BSH für die Kooperation, mein Loxone Miniserver freut sich bereits jetzt auf die Paarung :o)

  4. Richtig stark! Loxone in meinem Lieblingsblog. Mehr davon!!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.