Home Connect Plus: Neue Smart-Home-App mit Bosch-Know-How startet

Seit heute ist die App Home Connect Plus für Android und iOS verfügbar. Was will die App machen? Laut Anbieter wolle man es den Kunden erlauben, dass diese ihre Smart-Home-Geräte untereinander verzahnen können. Sprich: Dinge, die sonst nicht direkt zusammenarbeiten, zusammenarbeiten zu lassen. So kann man einige Arbeitsabläufe, die vielleicht sonst mehr Interaktion von euch verlangen, automatisieren.

Home Connect Plus ist komplett kostenlos und ein Angebot der Residential IoT Services GmbH. Da wird man sich vielleicht erst einmal fragen, warum die App und der Service kostenlos angeboten wird. Die Antwort ist, dass Bosch Geld in die Hand genommen hat und jene GmbH mitgegründet hat – das Unternehmen ist also 100-Prozent-Tochter der Robert Bosch GmbH. Zudem gibt es bereits eine sehr ähnliche App namens „Home Connect“ für Haushaltsgeräte – ebenfalls ein Part des Unternehmens Bosch.

Wie man Geld verdient? Man verkaufe keine Informationen über Nutzer an Dritte. Home Connect Plus erhebe zwar das Nutzerverhalten, aber eben nicht personenbezogen. Das Unternehmen interessiert, welche Geräte wie, wozu und wann genutzt werden. Welche Funktionen und Interaktionen kommen tatsächlich zum Einsatz? Diese Daten helfen dem Unternehmen und Partnern, Produkte weiterzuentwickeln und an neuen Lösungen und Automationen zu arbeiten.

Laut Listing werden viele illustre Partner unterstützt, bei Bedarf schaut selbst einmal rein, vielleicht ist da ja etwas für euch.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Genau was ich brauche, AVM Unterstützung

  2. Und immer wieder muss man sich registrieren…

  3. Macht das nicht auch die Alexa App (plus noch mehr)?
    Oder habe ich da einen Mehrwert übersehen?

  4. Danke für den Hinweis – kannte ich bislang noch nicht. Bei uns im Haus ist Bosch Smart Home (diverse Produkte, quer durch die Palette von Rauchmelder, Tür/Fenster-Kontakte, Zwischenstecker, TwinGuards, Heizkörper-Thermostaten, etc.) in Kombination mit ner Fitz-Box und dort verbundenen Heizkörper-Thermostaten + DECT Rollladen-Steuerung im Einsatz. Im Endeffekt also zwei Apps zur Steuerung. Home Connect Plus werde ich mir sicher mal anschauen. Auf den ersten Blick eher störend:
    – ein neuer, zentraler Login –> da weiß ich grad noch nicht, ob ich da so sehr Bock drauf habe. Könnte ein showstopper für mich sein
    – Nutzungsbedingungen soweit sehr transparent –> aber mit Premium-Diensten und monatlichen Modellen ist klar, wohin die Reise geht. Bestimmte Kombinationen wird es über kurz oder lang wohl nur gegen Gebühr geben. Aus Sicht er einzelnen Partner natürlich verständlich. Ob sich´s am Ende für mich als Nutzer lohnt, kann ich aktuell nicht abschätzen

    Nen Blick ist´s wert, aber ich glaube, wenn man halbwegs wenig verschiedene Anbieter im Einsatz hat bzw. die einzelnen Smart Home Funktionen sinnvoll voneinander trennen kann, dann könnte es am Ende so sein, dass die Apps der einzelnen Anbieter im Detail doch noch besser sind, als die Vermengung über Anbieter-Grenzen innerhalb der Home Connect Plus App.

  5. Max Hüttmeier says:

    Klingt interessant, werde mir das mal ansehen. Klingt ein bisschen nach Conrad Connect, aber einfacher und nur in der App. Sollte für viele Anwendungen reichen.

  6. iOS = Homekit + Homebridge oder HomeAssistant
    Android = HomeAssistant

    Für mich gibt es da keine Alternativen. 😀

  7. Kein Netatmo? Schade!

  8. Hab die App kurz ausprobiert.
    Meine Fritzbox 7490 kickt alle paar Minuten den User für die App raus, man muss dann neu verbinden.

    Bei HUE extrem hohe Latenz.

    Bei Homematic IP fehlen viele Daten.

    Dadurch habe ich den eigentlich interessanten Teil der App, die Automatisierungen gar nicht mehr getestet.

    Ich bleibe bei ioBroker und Smartha als Visualisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.