Embracer Group übernimmt acht Spieleentwickler, darunter 3D Realms

Die Embracer Group sagt vermutlich selbst den meisten Gamern auf den ersten Blick nichts. Dahinter steckt aber ein großes Unternehmen, zu dem unter anderem THQ Nordic, Koch Media / Deep Silver, Saber Interactive, Gearbox Entertainment und mehr gehören. Mehr als 7.000 Mitarbeiter und 69 Studios gehören zum schwedischen Konzern. Jetzt gibt es da Neuzgänge, denn wie man offiziell mitteilt, wurden acht weitere Studios geschluckt. Darunter ist auch 3D Realms.

Letztere waren ja mal eine echte Größe, bis sie mit „Duke Nukem Forever“ eher zum Running Gag wurden. Das Spiel wurde am Ende dann ja von Triptych Games, Gearbox Software und Piranha Games fertiggestellt. Neben 3D Realms hat die Embracer Group nun auch noch Slipgate Ironworks („Rise of the Triad Remake“), Digixart („Lost in Harmony“), Force Field („Landfall“), CrazyLabs („Super Stylist“), Ghost Ship Games („Deep Rock Galactic“), Easy Trigger („Huntdown“) und den Wikinger- und E-Commerce-Spezialisten Grimfrost übernommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Krümelmonster says:

    Ist 3DREALMS überhaupt noch mehr als ein Briefkasten und ein Eintrag in irgendwelchen Markenregistern?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.