Home Assistant: Nun auch auf Wear OS

Die Smart-Home-Software Home Assistant war schon des Öfteren Thema bei uns im Blog. Home Assistant ist eine Möglichkeit seine verschiedenen Smart-Home-Geräte innerhalb einer Plattform zu vereinen. Mittlerweile gibt es da eine Bandbreite an Möglichkeiten. Der Home Assistant selbst läuft lokal, beispielsweise auf einem Raspberry Pi, in einem Docker-Container oder auf einem Mini-PC. In den letzten Monaten haben sich viele Freiwillige gefunden, die am Android-Part mitgearbeitet haben. Herausgekommen ist eine eigenständige Version für Wear OS.

Man habe viel Arbeit investiert, um die Codebasis zwischen dem Smartphone und der Smartwatch zu teilen, denn man wollte, dass die Uhr mit Wear OS auch ein eigenständiges Erlebnis bietet, wenn man nicht in der Nähe seines Telefons ist. Die App wird noch einige Monate lang als Beta-Version laufen, aber man sei der Meinung, dass sie in ihrem jetzigen Zustand bereit ist, von Anwendern genutzt zu werden.

Ab sofort können Nutzer sich entweder über die Uhr in die App einloggen oder sie öffnen die Telefon-App und gehen zur App-Konfiguration und loggen sich über die neuen Wear-OS-Einstellungen ein. Sobald sie eingeloggt sind, sehen Nutzer einen kurzen Ladebildschirm. Um einige der Ladeverzögerungen zu vermeiden, habe man eine Favoritenfunktion, die es Anwendern ermöglicht, ihre am häufigsten genutzten Geräte hinzuzufügen, damit sie oben in der App für einen schnellen und einfachen Zugriff erscheinen.

Die Wear-OS-App bietet auch eine Kachel für einen schnelleren Zugriff zum Ausführen oder Umschalten der Geräte, ohne dass man die App öffnen muss. Nutzer können bis zu 7 Schnellzugriffe auswählen, die sie im Einstellungsbereich der App umschalten oder ausführen können.

Interessierte sollten sich ruhig hier einmal einlesen, denn es gibt noch Wissenswertes zu Websockets und Widget-Updates.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Funktioniert das bei jemandem mit einer Fossil Gen 5? Bei mir kommt nur connecting… und das wars. Die App auf dem Handy funktioniert aber.

  2. Same herein mit einer ticwatch 3 Pro. Zusätzlich, wenn ich eine eigene Adresse angebe (mit Portnummer) beendet sich die App sofort.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.