Holey Light: App emuliert an den Samsung Galaxy S10 eine Benachrichtigungs-LED

Holey Light, nicht zu verwechseln mit Hidey Hole, ist eine neue App für das Samsung Galaxy S10, die euch das Benachrichtigungslicht an das Smartphone zurückbringt. So verfügt das neue Flaggschiff der Südkoreaner nämlich leider nicht mehr über eine entsprechende LED, etwas, das viele Besitzer aktuell vermissen.

Sehe ich ähnlich: Ich schalte mein Smartphone immer auf stumm, damit nicht ständig Herumgepiepe herrscht. Trotzdem bekomme ich wichtige Dinge mit, weil die blinkende LED mich auf Ereignisse hinweist. Blöd, dass das am S10 nicht geht, weil Samsung die LED wegrationalisiert hat. Dafür bieten die S10-Modelle zwar ein Always-On-Display, aber davon ist eben, auch aufgrund des zusätzlichen Stromverbrauchs, nicht jeder ein Fan.

Genau an jenem Punkt setzt eben Holey Light an. Die App emuliert für euch quasi die Benachrichtigungs-LED und nutzt dafür den Ring rund um die Kamera. Alle Benachrichtigungen, die also etwa an einem Samsung Galaxy S9 die LED aufleuchten lassen, sollten selbiges auch beim Kameraring der S10, S10e und S10+ bewerkstelligen. Laut dem Entwickler sei das zwar auf den ersten Blick eine einfache Funktion, die Abstimmung der App sei aber alles andere als ein Kinderspiel gewesen, so dass in Zukunft auch noch Verbesserungen folgen müssen. Deswegen ist die App auch noch eine Beta bzw. im Play Store als „unveröffentlicht“ gekennzeichnet.

Hinweis: Die App Holey Light funktioniert entsprechend auch ausschließlich an den genannten Smartphones von Samsung. Sie kann auch nichts anderes, als eben den Kameraring zur Notification LED umzufunktionieren – reicht ja auch. Solltet ihr die App auf einem anderen Gerät installieren und verwenden wollen, führt das nur zu einem Crash – lasst also lieber ab von dieser Idee.

Die Anwendung ist kostenlos und nutzt auch keinerlei Werbung oder Tracking. Auch In-App-Käufe vermeidet man gänzlich. Stattdessen erscheint Holey Light Open Source unter der Lizenz GPLv3. Weitere Details, auch zu potentiellen Bugs, erfahrt ihr bei GitHub. Dort könnt ihr auch Rückmeldungen für den Entwickler hinterlassen. Herunterladen könnt ihr die App selbst sogar direkt via Google Play.

Holey Light (S10 LED Notifications)
Holey Light (S10 LED Notifications)
Entwickler: Chainfire
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

14 Kommentare

  1. supercool! dafür würd ich auch gern 5 Euro+ zahlen. Mal gucken, wann die Trittbrettfahrer-Apps anrollen…
    CF ist leider zu gut für die (Android)Welt.

    • Er macht oft Fremiums aus den Apps. Das könnte für viele auch kostenlos ausreichen. Gerne aber auch für andere Geräte (zu viele Hersteller lassen nun diese äusserst praktische Notification LED weg) und ein paar witzige Animationen mehr und dann soll es was kosten, passt.

    • Wolfspirit says:

      Im Prinzip ist das eine „Trittbrettfahrer-App“. Diese Funktion kann Always On Edge schon seit das S10 released wurde.

  2. Da ist genau das was Samsung lt Hotline noch via Update bringen will. Nur keiner weis wann. Habe die App ausprobiert, leider wird nichts angezeigt, wenn der Bildschirm gesperrt ist. Hat jemand eine Idee warum das nicht geht? Habe das „App-Benachrichtigungen“ Zeigen auf aus, wie beschrieben. Klappt aber auch nicht wen es an ist. Nur wenn der Bildschirm entsperrt ist.

    • Hallo TomTom. Hast du vielleicht eingestellt, dass privater Content auf dem Lockscreen angezeigt wird?
      Bei mir (OP6T) unter Settings -> Security & lock screen -> Lock screen preferences -> On lock screen
      3 Optionen, die restricsivste „Don’t show notifications at all“ macht apps dieser Zunft disfunktional. Das war bei Pulse Beat auch mein Problem.

      • Hallo Benkt
        Danke für den Tipp. Leider habe ich eine solche Funktion nicht beim S10 gefunden.
        Die berechtigung für Benachrichtigung ist auf jeden Fall an. Irgendwas richtung Sperrbildschirm habe ich nicht gefunden. Vielleicht ein Denkfehler von mir.
        „Der Kamera-Ring leuchtet in der ersten Version nur auf, wenn das Display eingeschaltet ist oder wenn das Samsung Galaxy S10 am Netzteil hängt und somit mit Energie versorgt wird.“ Also kann das wohl nicht funktionieren. Ich hoffe das Samsung das Problem, das sie erkannt haben, schnell löst, oder die App das auch bei ausgeschaltetem Bildschirm hin bekommt.

  3. Always on edge kann alles, was die so noch können soll. Hat zwar ne häßliche Oberfläche aber ist sehr umfangreich

    • Toller Tipp, albert. Die Oberfläche ist wahrlich arg altbacken, aber wie du sagst, sehr umfangreich. Schöne Alternative, schaue ich mir an :).

      • Thorsten G. says:

        Setze mal alle 4 Permissions,allow this app to run without restriction, when a notification comes and screen is off, off repeat light for 8…, don’t run if battery level less than 10, do not run while charging,swipe up to close, double tap to close,close and turn lock screen on,enable edge lighting-around notch only, enable notch support-adjust automatically (ggf. toggeln), shine, wide, curved corners,one color (kannst weiß lassen), change widget every 5 minutes,und pocket mode. Bei selected apps and its colors and time kannst du jetzt deine default time für alle Apps setzen (z.B.599, auf die Lupe klicken) und dann die Apps und Farben wählen. Jetzt saven und dafür Werbevideo gucken. Von da aus kannst du arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.