Heute im TV: Der Apple-Check

Kleiner TV-Tipp für heute Abend, 20:15 Uhr. Dann wird in der ARD die Markencheck durchgeführt, dieses Mal trifft es die Firma Apple, nachdem man bereits in früheren Sendungen Coca Cola, TUI und Co unter die Lupe nahm. Die ARD teasert den Apple-Markencheck wie folgt an: „Viele Marken haben Fans, Apple hat „Jünger“. Sie campen vor Geschäften, um ein neues Smartphone oder nur ein T-Shirt mit dem Firmenlogo zu ergattern. Wie ist dieser Hype zu erklären? Mit dem „Apple-Check“ setzt Das Erste seine Reihe fort, in der populäre Marken und ihre Firmenpolitik unter die Lupe genommen werden. Diesmal auf dem Prüfstand: die laut Experten wertvollste Marke der Welt.“.

Markencheck

Man wird man nicht nur aus Deutschland berichten, man will auch etwas über die Arbeitsbedingungen in China zeigen. Der Spaß geht 45 Minuten und wer dann noch Lust hat, der schaut sich danach direkt Hart aber Fair an. Hier diskutiert man über unsere Technik im Allgemeinen. Beschreibung der Sendung? „Handy an, Hirn aus – wie doof machen uns Apple & Co.? Kleinkinder daddeln schon auf dem iPad, Jugendliche nutzen Laptop, Spielkonsole und TV, Erwachsene kleben an ihrem Smartphone – willkommen im digitalen Alltag! Aber verlernen wir so das echte Leben? Ich denke mal, dass beide Sendungen das Zeug dazu haben, in diversen Technik-Fan-Lagern den Blutdruck nach oben steigen zu lassen, ich schaue es mir definitiv an. Wer kein TV-Gerät sein Eigen nennt, kann ja mal den ARD Livestream anmachen. (Bildquelle: Das Erste)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

26 Kommentare

  1. Danke für den Tipp! Markencheck ist Kult und ich bin echt gespannt. Auch die Diskussion bei Hart aber fair ist interessant, muss ich heute Abend aufnehmen. 😉

  2. Dann weiß ich ja, was ich heute Abend schaue. 🙂

  3. Beim Markencheck ist noch kein Unternehmen gut weggekommen! Letztendlich kann ich es natürlich nicht beurteilen, ob das zurecht ist. Dennoch ist es auffällig, und ich bezweifle, dass das heute Abend bei Apple anders sein wird. Ob wir hier von objektiver Berichterstattung reden (und das sollte es m.E. bei einem „Check“ sein), da bin ich mir nicht ganz so sicher! Daher sind die Checks – so kultig sie inzwischen sein mögen – mit Vorsicht zu genießen! Achtung: Meinungsmache!

  4. Na ja – der Teaser klingt schon arg krawallig … ich denke, in dem Beitrag wird nix neues bei rum kommen. Muss ich mir persönlich nicht antun 😀

  5. Sollte meine Ersatz-Laptop-Tastatur, die leider einen klebrigen Wasserschaden erlitt, heute nicht mit dem Postboten geliefert werden, dann weiß ich auch, was ich mir mal anschauen werde. Netter Tipp, danke. 🙂

    „Aber verlernen wir so das echte Leben?“ Ganz klar, ja! Sehe ich irgendwie an mir. Man wird unselbstständig, weil Tante Google ja alles weiß. Wobei mich das mit den Toggo-Ipads für Kleinkinder extrem aufregt. Muss das wirklich sein? Ich sehe es an meiner Verwandtschaft, eine mit 2 kleinen Kindern. Die werden davor gesetzt, man hat seine Ruhe und die Kinder sind beschäftigt. Bildung? Null. Hauptsache Computer.

  6. kollidiert leider mit dem Montagabend Topspiel, aber wird aufgenommen. Ich mag die Sendung. Bin gespannt was recherchiert wurde und ob es sich mit meiner Meinung deckt.

  7. Der Markencheck – wie alle seine Vorgänger – wird schrecklich anzusehen sein, pseudo-wissenschaftlich und lückenhaft in der Auswahl der Aspekte und in der dazugehörigen Recherche.

    Darüber hinaus: Wer noch nicht mitbekommen hat, unter welchen Bedingungen unsere alltäglichen Produkte hergestellt werden, sollte weniger Fernsehen, dafür mehr gut recherchierte Artikel lesen.

  8. Immer wieder schön zu sehen mit welchem oberflächlichen populistischen Schund auf Bildzeitungsniveau die GEZ Zwangsgebühren verpulvert werden.

  9. Gegenfrage zum heutigen Abend wäre dann wohl: „Schauen wir zuviel fern und macht uns das dumm?“ 😉

  10. Kindle bei Amazon 20 Euro billiger (59,90 statt 79,90)…

  11. Liest man sich hierzu die Meinungen entsteht der Eindruck das jeder über alles rund um die auf den neusten Stsnd sei und Fernsehen nur noch für dumme wäre. Fakt ist aber das die Mehrheit eben nicht rund um die Uhr im Internet sind und auch nicht jeden Blog und jede Medung minütlich abrufen, somit dürfte die Sendung für viele Interessant sein. Nur weil einige schwachmatten es für nutzlos halten gilt dies aber nicht für die breite Masse bzw. Mehrheit der Bevölkerung.

  12. Ob Apple dabei gut wegkommt? Ich bin mal gespannt 😉

  13. Eine Sendung die man sich nicht wirklich ansehen muss. Wie Produkte hergestellt werden, in China, kann man sich wohl denken. Dazu brauch man nicht ARD & Co. – und wer das alles glaubt, was ARD & Co. erzählen, dem kann man nicht helfen. 😉

  14. Ich finde es sehr gefährlich, kritische Fragen und Stimmen gleich als Stimmungsmache ab zu tun. Die Stimmungsmache ist eigentlich das Marketing der Unternehmen. Wir meinen was wir meinen sollen.

  15. Es ist ein Markencheck – soll heißen, es wird geprüft, ob die durch die Unternehmen vollmundig heraus gegebenen Versprechen auch gehalten werden.
    Ich habe mir die meisten Markenchacks angesehen und nicht den Eindruck gehabt, dass auf Teufel komm raus versucht wurde, die Firmen schlecht zu reden. Dass in 45 Minuten nicht alles dargelegt werden kann und nicht alle Zweigstellen etc. auf den Prüfstand kommen können, sollte auch jdem klar sein.

    Ich hatte bei einigen Dingen schon sehr oft ein Aha-Erlebnis. Trotzdem gehe ich nach wie vor bei REWE einkaufen oder fahre mit TUI in den Urlaub, da ich persönlich keine schlechten Erfahren gemacht habe. Trotz alledem bekommt man auch schon mal Einblicke, die man vorher nicht hatte.

  16. Ich erwarte das typische Ergebnis der Marken-Checks.
    Sprich: so etwas wie:

    Qualität: überzeugend
    Marketing: effektiv
    Preis: überteuert
    Fairness: unzureichend

    So oder so ähnlich fallen praktisch alle Markenchecks aus.

  17. Aleksandar says:

    Passend dazu im Focus:
    http://www.focus.de/digital/computer/apple/tid-29262/ueberteuert-abgeschottet-arrogant-die-zehn-groessten-apple-aufreger_aid_908693.html

    Apple zu bashen ist anscheinend in, so ne Art „Brot & Spiele für den Pöbel“ um von wahren Problemen abzulenken.

  18. Cool, lohnt es sich wohl mal wieder den iMac zu verlassen und den TV anzuschalten 😉 Bin auf den Check gespannt.

  19. lol3droflxp says:

    Ich glaube das heute Abend über die Arbeitsbedingungen gelästert wird und dabei nicht erwähnt wird wer sonst noch so bei Foxconn bestellt
    (man könnte ja aus versehen neutral berichten)
    Und danach kommt die viel zu teuer Nummer und das man für den Apfel hinten drauf viel zu viel zahlt wobei Sachen wie die starke Umweltschutzbemühung von Apple außer Acht gelassen werden.
    Ich werd trotzdem noch bei Apple kaufen außer die erzählen das die Arbeiter essen oder
    so was ich selbst der ARD nicht zutrauen würde.

  20. Danke für den Hinweis Carsten, ich schaue sehr sehr selten fern …

    Wenn Du magst, kannst Du ja dem Bereich „Blackberry“ etwas mehr Raum geben.
    Danke.

  21. KChristoph: derzeit nicht. Habe kein Gerät und sauge mir ungerne unspannende Themen aus den Fingern.

  22. Danke für den Abend-Tipp! Hört sich interessant an.
    Auch wenn ich (und jetzt werden mich wohl Einige hier hassen :-() ich von den i-**** Produkten nicht sonderlich viel halte. Ich habe einen I-Pod, was für mich als abschreckendes Beispiel wirkt, mir nie, nie, nie wieder auch nur eines dieser überteuerten Produkte der Firma zu kaufen.
    Ich selbst hasse das Teil wie die Pest, aber bedingt durch dies Schnittstelle im Auto, muss ich das Teil zwangsweise nutzen. Hätte ich seinerzeit gewusst, was ich mir mit dem Kauf über den Hals gezogen habe, hätte ich nen Hunni draufgelgt und mir eine Media-in Schnittstelle beim Freundlichen einbauen lassen.

    Aber die Sendung heute abend wird Pflicht.
    Danke nochmal für den Tipp.

  23. Die doku war schon ganz interessant, aber manche sachen wurden nicht komplett beleuchtet.

    Bei der Berechnung des Verkaufspreises beispielsweise. Hier wurden lediglich die Materialkosten berücksichtigt, so kam man auf die rund 150€. Aber so ein Smartphone besteht auch aus Softwarekomonenten. Deren Entwicklung ebenfalls Kosten verursacht, welche auswirkungen auf den Endpreis des Produktes haben. Dazu zählt nicht nur das Betriebssystem und dessen Programme, auch die Gestaltung von Menüs und deren Bedienkonzepten sind darin enthalten.
    Auch wenn ich selbst ein Android Fan bin muss ich zugeben, dass man da etwas unfair war.

  24. Ich habe es mir nicht angesehen, da ich den Markencheck in der Tat immer sehr schlecht recherchiert finde,

    Aber Apple Produkte kaufe ich dennoch nicht… http://www.severint.net/2013/02/04/warum-ich-keine-apple-produkte-nutze/

  25. Habs mir grade in der Mediathek angeschaut. Interessante Doku. Ist einfach verrückt wie Apple die Leute fesselt. Von Apple als Firma halte ich zwar nichts, die Produkte sind jedoch 1A an denen es (außer für uns Geeks) nichts auszusetzen gibt.