HealthFit: iOS-App synchronisiert Aktivitäten zu vielen Diensten

Kleiner App-Tipp, der vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen ist, der seine Aktivitäten mit der Apple Watch aufzeichnet – oder dem iPhone. Ich habe neulich in einem Beitrag beschrieben, dass ich die App Strava derzeit nutze, um meine Aktivitäten aufzuzeichnen. Aber natürlich gibt es nicht nur Strava, sondern viele Plattformen. Manche bieten einen Im- oder Export, falls man umzieht, andere wiederum nicht. Aber eigentlich nutze ich auch super gerne die Trainings-App von Apple auf meiner Apple Watch, damit komme ich sehr gut zurecht.

Standardmäßig gibt es da keine Schnittstelle, um die so erhobenen Einzeldaten von A nach B umzuziehen, bzw. zu synchronisieren, nur ein Komplett-Export ist machbar. Dahingehend hatte ich neulich eine Unterhaltung mit unserem Leser Julian, der mir die App HealthFit empfahl. Einmalkauf, 3,49 Euro. Mit der App kann man die Trainingsdaten synchronisieren und zu vielen Diensten schubsen. Nutze ich beispielsweise die Trainings-App von Apple, nicht aber Strava, so kann ich über HealthFit dennoch Daten mit Strava synchronisieren und auch die dortigen Funktionen nutzen. Strava selber unterstützt den Sync über die App auf dem iPhone, alternativ kann natürlich auch über das Web-Interface von Strava ein Datensatz hochgeladen werden.

Im Bild: Mit Apple-Training erhobenen Daten werden zu HealthFit synchronisiert und landen dann auch mit den korrekten Informationen dort:

In der Beschreibung der App heißt es wie folgt: HealthFit exportiert Ihre Trainings automatisch von Apple Watch als FIT-Dateien, ein beliebtes offenes Format, das von allen wichtigen Fitness-Plattformen wie Strava, TrainingPeaks, Final Surge, Selfloop, Smashrun, MapMyFitness, MapMyRun, MapMyBike, Runalyze, Today’s Plan, 2PEAK, Xhale, Komoot, Map My Tracks, TrainAsONE, Stages Link unterstützt wird.

Was mir auffiel und vielleicht bedacht werden sollte: Wenn man dauerhaft eher die Apple-Trainings-App nutzt, dann sollte man unter Umständen den schreibenden Zugriff diverser Apps unterbinden, die Zugriff auf Apple Health haben. Als Beispiel: Nutze ich Apples Training und exportiere mit HealthFit zu Strava, dann taucht in der Aktivitäten-App von Apple am Ende 2x ein Training auf – das normale und das Strava-Training. Das ist natürlich nicht Sinn der Sache, da Health unter Umständen falsche Entfernungen und so anzeigt. Ich für meinen Teil werde aus Gründen wohl erst einmal bei der Standard-Lösung von Apple bleiben, aber HealthFit für Exporte zu Strava nutzen.

Wer die App nicht kaufen will: In der Health-App lassen sich alle Trainings exportieren, im Download findet man die .gpx-Dateien.

?HealthFit
?HealthFit
Entwickler: Stephane Lizeray
Preis: 3,49 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Habe ich schon ausprobiert. Aber am besten gefällt mir RunGap
    https://www.pooly.net/rungap-fuer-ios/

  2. Nutze Healthfit mittlerweile über ein Jahr in Verbindung mit der Apple Watch und Runalyze. Bin absolut zufrieden mit der Kombi, von mir eine klare Empfehlung!

  3. Kann auch nur RunGap und Runalyze empfehlen. Und für’s Aufzeichnen der Läufe iSmoothRun (siehe Bewertungen im App Store).

  4. Wozu braucht man diese ganzen Health Apps eigentlich? Laufen, Schwimmen, Schlafen, … alles wird mittlerweil getrackt.
    Ich verstehe den Sinn nicht. Man kann’s doch einfach tun, statt drüber zu reden.

    • Ich denke mal, weil das Aufzeichnen des Lebens durch Tracker/Smartphones so leicht geworden ist. Schlaue Menschen haben veröffentlicht und wiederholen gebetsmühlenartig: Fitte Menschen….
      – machen xxxx Schritte am Tag
      – verbrennen xxx kcal am Tag bei xxx kcal Aufnahme
      – haben einen Puls xxx nach entsprechender Belastung
      – Schlafen 7,5 Std. am Stück
      – usw usw
      Ich kenne einige, die nach Ernährungs- und Fitness-Plänen leben. Obwohl sie es nicht nötig hätten (kein Übergewicht o. ä.)
      Andere machen es einfach nur aus Spaß, weil sie Zahlen/Statistiken lieben.

      Ich find`s ok, wenn man das macht. Kann aber auch nachvollziehen, dass es für andere ziemlich uninteressant ist, wenn man auf erfasste Daten oder verwendete Apps zu sprechen kommt.

      Natürlich sollte man sich bewusst sein, dass sämtliche persönlichen Daten auf irgendwelchen Servern schlummern und sicherlich auch ausgewertet werden.

      • Zuletzt erst gelesen das viele Apps zum Tracking der Periode die Daten direkt mit Facebook teilen
        Lokal tracken finde ich ja noch in Ordnung- oder wenn der Hersteller der Hardware Nutzungsdaten zur Verbesserung auswertet (bitte nach vorheriger Zustimmung). Aber diese Geschichten werden meist irgendwo in riesigen Nutzungsbedingungen versteckt. Friss oder stirb. Ich finde diese Datensammelwut sämtlicher Apps schrecklich. Und das sind Gesundheitsdaten… bei der eAkte für die Krankenkassen gab es den riesigen Aufschrei.

      • Peter Brülls says:

        „Ich kenne einige, die nach Ernährungs- und Fitness-Plänen leben. Obwohl sie es nicht nötig hätten (kein Übergewicht o. ä.)“

        Oder sie haben lein Übergewicht, weil sie nach Ernährungs- und Fitnessplänen leben. Es gibt mittlerweile weltweit mehr übergewichtige Menschen als untergewichtige, geschweige denn unterernährte.

        Die normalen Regulative, die bei unseren körperlich arbeitenden Vorfahren griffen, funktionieren also offensichtlich nicht.

  5. Eine sehr praktische App, um mit der Apple Watch Trainingsaufzeichnung flexibler zu werden. Habe dazu auch ein Video gemacht:
    https://gpsradler.de/video/healthfit-app-praxis/

  6. ….gekauft, Danke für den Tipp

  7. Ist das schon das grüne iPhone 11 auf dem Bild?

  8. Generell ein guter Tipp, wer keine Apple-Watch hat, für den ist ggfs. auch https://tapiriik.com/ sehr interessant. Unterstützt auch eine große Anzahl von verschiedenen Diensten. Zusätzlich nutze ich noch https://www.laufmix.de/aktivitaets-synchronisation/ um meine Daten von Strava zu Runtastic zu übertragen.

    Hach 🙂 Die ganze Synchronisierung ist schon so eine Wissenschaft für sich.

  9. Wie geht das genau mit dem GPX-Daten aus Apple Health exportieren? Das kann ich dort nicht finden. Danke!

    • Hey wie löst ihr das Problem mit den doppelten Trainingsaufzeichnungen in der Health App?

      Löscht ihr das dort einfach oder habt ihr das anders gelöst? Und was bedeutet „Delete Training“ bis „Training & Daten“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.