„Haus des Geldes“: Trailer zu den finalen Episoden

„Haus des Geldes“ ist eine der erfolgreicheren Netflix-Serien. Die spanische Serie konnte auch außerhalb ihres Heimatlandes viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nun starten ja bald die finalen Folgen und dazu hat der Streaming-Anbieter einen Trailer parat.

Am 3. Dezember wird „Haus des Geldes“ Teil 5 / Ausgabe 2 starten. Fünf Episoden erwarten euch als Abschluss der Geschichte.

Ich habe die Serie bisher an mir vorbeilaufen lassen, zu viele Serien und Filme gibt es, die ich gerne ansehen würde und aus Zeitmangel bisher ignorieren musste. Habt ihr „Haus des Geldes“ bisher verfolgt? Dann werdet ihr sicher auch am Finale eure Freude haben, so hoffe ich es zumindest.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Die Serie hat einen sehr steilen Abstieg hingelegt. Wenn es in der Manier der letzten Staffel(n) weiter geht erwartet einen hier ein Finale mit sinnlosem rumgeballer – Hauptsache es explodiert was.

    • Noch nie geguckt aber mir wurde auch empfohlen die Serie zu meiden. Soll am Anfang ganz gut gewesen sein und sich sehr schlecht entwickelt haben. Wie gesagt, nur hören sagen…

      • Bis auf die letzte Staffel alle geschaut und ich kann es bestätigen: 1. und 2, Staffel Top und dann kam der steile Abstieg. Man merkt halt deutlich, dass man nach dem großen Erfolg von 1&2 unbedingt auf Krampf weitere Staffeln gedreht hat und dabei versucht hat das Konzept aus 1&2 zu wiederholen und dabei aber unbedingt einen drauf setzen wollte. Was dann leider nach hinten losging.

        • Christoph Westermann says:

          Genau so sehe ich das auch, wobei man meiner Meinung nach „gefahrlos“ 1&2 gucken und dann mit dem Ende leben kann… einfach danach aufhören und man hatte Spass mit der Serie 🙂

      • Hörensagen hat recht. Das wird wie Game of Thrones dilettantisch abgewickelt und am Ende juckt das niemanden mehr.

    • Kann mich TR nur anschließen. Schaut euch die erste und zweite Staffel an. Die sind echt gut und das Ende passt auch. Den Rest muss man nicht gesehen haben.

  2. Es fing hervorragend an und wurde immer schlechter. Wobei auch das Schlechte noch überdurchschnittlich ist. Aber der erste Teil war einfach mit das Beste, was Netflix in den letzten Jahren zu bieten hatte.

    Ähnlich bei „Into the Night“. Die erste Staffel war richtig gutes Kino. Danach naja.

  3. Alle loben hier Teil 1&2 – dabei waren die gar nicht von Netflix, sondern im spanischen TV. Und das mit mäßigen Erfolg. Erst durch Netflix samt neuer Aufteilung wurde das erst erfolgreich, stimmt schon. Ich selbst finde aber auch die Story in der Nationalbank nicht schlecht Wie immer Geschmacksache. Auf jesen Fall bin ich aufs Ende gespannt. .

    • Nachtrag: Von Anfang an dämlich war allerdings, Spanien einen Präsidenten zu geben und es als Republik darzustellen 😉

  4. Ich habe von ersten Staffel 5 Folgen gesehen und werde mit der Serie gar nicht warm.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.