Harman Invoke with Cortana: Beta-Test mit Microsofts smartem Speaker gestartet

Auch Microsoft möchte dieses Jahr noch den Markt der Smart Speaker betreten, mit Harman wird Invoke auf den Markt kommen. Amazon hat mit Echo einen gewissen Vorsprung, sowohl in Sachen Verfügbarkeit als auch in Sachen Fähigkeiten. Während Invoke schon halbwegs vorgestellt wurde, gab es bislang keine konkrete Information zur Verfügbarkeit des Cortana Lautsprechers. Zumindest an ein paar Leute hat Microsoft den Lautsprecher nun aber schon verteilt, diese nehmen an der „Cortana Friends & Family Trial“ teil.

Die Seite ist nicht für jedermann zugänglich, aber auch ohne Login erfährt man ein bisschen etwas über Invoke, nämlich unter dem Punkt „How to be a great beta tester.“ Dort erfährt man ein paar der nutzbaren Befehle, alles recht einfache Dinge. Musik abspielen, Einkaufslisten anlegen, Reminder setzen und solche Geschichten eben.

In der Knowledge Base, die man ebenfalls ohne Login erreichen kann, wird es dann ein bisschen konkreter. Hier erfährt man, wie man Skype mit Invoke verbindet, oder auch wie man Invoke überhaupt einrichtet. Dies wird per Windows 10 Device ebenso möglich sein wie mit einem Android- oder iOS-Gerät.

Auf der Beta-Seite klingt das alles noch nach einem recht frühen Stadium, soll Invoke noch dieses Jahr auf den Markt kommen, wird da aber wohl auch noch einiges passieren. Hofft man zumindest, von Smart Home-Verknüpfungen ist beispielsweise nirgends etwas zu lesen.

Abzuwarten bleibt auch noch, ob sich Smart Speaker überhaupt in der Masse durchsetzen. Datenschutzbedenken und auch die Frage nach dem Nutzen könnten das alles schleppender vorangehen lassen als es sich die Firmen eventuell wünschen.

Nächstes Jahr sollten dann alle großen Anbieter ihre smarten Speaker auf dem Markt haben, dann wird sich auch langsam zeigen, wer dem Kunden das beste Paket bietet. Amazon, Google, Apple und Microsoft werden dann die Wohnzimmer auf breiterem Feld erobern, vielleicht stößt sogar noch Facebook dazu.

Sofern Ihr noch nicht an einem smarten Lautsprecher interessiert seid, welche Funktion müsste dieser denn mitbringen, damit Euer Interesse geweckt wird?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Irgendwie ist Microsoft bei Innovationen immer etwas spät dran.

  2. Ja ja Microsoft. Die wollen immer mit den großen pinkeln gehen können aber das Bein nicht heben. Die Microsoft Fans werden jubeln und prophezeien schon den Untergang der anderen. Genau wie bei Windows Phone. Das Zeug wird verkauft und dann stell Microsoft alles ein. Das Problem was Microsoft hat, die haben keine rote Linie, keinen Fahrplan. Alles wird auf die schnelle Stümperhaft Ruß gehauen.

  3. Windows Phone fehlt die Motivation der App Entwickler (bei Desktop wirkt sichs nicht so extrem aus) und das ist nicht MS Schuld

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.